Anzeige

Das Geheimnis des Super-Trios

Das Geheimnis des Super-Trios

Ein Kapitän, der marschiert und Tore macht. Ein junger Superstar, der auch hinten mit aushilft. Und ein Youngster, der sich bis zur Erschöpfung für den Klub aufopfert. Ein BVB-Trio begeistert.
Das Haaland-Comeback ist geglückt! Beim 3:1-Heimsieg gegen Mainz wird besonders ein Fan glücklich gemacht.
Tobias Wiltschek
Tobias Wiltschek
Patrick Berger
Patrick Berger
von Tobias Wiltschek, Patrick Berger

Als der Ball am Samstagabend um 17.25 Uhr im Tor zappelte, schlug das bange Warten auf die Entscheidung explosionsartig in Jubel der Erleichterung um: auf den Tribünen des Dortmunder Stadions genauso wie auf dem Rasen.

Der junge Engländer fiel erleichtert auf den Boden, der nicht viel ältere Norweger stürmte auf ihn zu - und beide feierten auf dem Boden die Fortsetzung des Dortmunder Höhenflugs.

Besser konnte man aus Sicht des BVB das Ende dieses Spiels nicht in Szene setzen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Es ist ja nicht so, dass die Borussen in den Partien ohne den verletzten Haaland das Fußballspielen verlernt hätten. Immerhin feierten sie in drei Pflichtspielen zwei Siege.

BVB mit Haaland noch zielstrebiger

Aber mit ihm - das spürte man gegen die Mainzer von Beginn an - liegt eben doch noch etwas mehr Zielstrebigkeit in den Aktionen der Dortmunder. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wie gleich in der 3. Minute, als Marco Reus einen von der 05er-Abwehr nur ungenügend geklärten Flankenball mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Winkel beförderte.

Auch der Kapitän hat also einen nicht zu unterschätzenden Anteil daran, dass der Angriff des BVB wieder zu den besten in Deutschland und auch in Europa gehört.

Für Trainer Marco Rose ist ohnehin klar, dass die derzeitige Stärke der Dortmunder nicht nur an den beiden Youngstern Haaland (21) und Bellingham (18) festzumachen ist. (HINTERGRUND: Flitzer musste Trikot abgeben! Haaland greift ein)

„Für mich ist das eher ein Traum-Trio. Marco Reus ist als unser Kapitän wieder marschiert. Es ist außergewöhnlich, wie er vorangeht“, sagte Rose bei SPORT1 über den 32 Jahre alten Stürmer, der seit 2012 für den Revierklub spielt und längst zu einer Identifikationsfigur geworden ist.

Reus in der Assist-Wertung auf Platz zwei

Reus‘ Tor gegen Mainz war sein zweites in dieser Saison, dazu lieferte er bereits fünf Assists. Nur der Hoffenheimer Andrej Kramaric bereitete bislang ein Tor mehr vor als der Nationalspieler vom BVB.

Rose fand natürlich auch für die anderen beiden Bestandteile des Super-Trios positive Worte. „Schön, dass Erling zurück ist und wieder getroffen hat“, sagte er über Doppelpacker Haaland.

Der hat mit seinen Saisontreffern acht und neun zumindest zwischenzeitlich nicht nur die alleinige Führung in der Torschützenliste übernommen, sondern im 49. Bundesliga-Spiel sein 49. Tor erzielt. Eine unglaubliche Quote! (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Dabei wäre es zu Tor 49 fast gar nicht gekommen. Denn eigentlich, so Rose, könne der Norweger nach seiner Verletzung noch nicht ein komplettes Spiel durchspielen. Aber: „Wir haben ihn drin gelassen wegen der defensiven Standards.“

Rose: Es macht Spaß, Bellingham zuzuschauen

Bellingham kann mit bislang einem Tor und zwei Vorlagen seinen beiden Offensiv-Partnern in Sachen Statistik noch nicht das Wasser reichen.

Rose aber weiß, was er am jungen Engländer hat: „Jude ist natürlich eine Bank. Es macht total Spaß, ihm zuzuschauen. Mit welcher Passion und Ehrgeiz er auf den Platz geht und Spiele gewinnen will, das macht richtig Spaß.“

Der Teenager macht aber nicht nur Spaß, er hat ihn auch auf dem Platz. „Ich würde für diesen Klub jeden Tag spielen. Bis ich nicht mehr kann, werde ich auf dem Platz stehen“, sagte er bundesliga.com nach dem Sieg über die Mainzer.

Was ihn an seinem Sturmpartner Haaland fasziniert? „Er arbeitet jeden Tag wie verrückt, um ein noch besserer Stürmer zu werden. Und er ist als Typ noch besser als als Stürmer.“

Mit Haaland, Reus und Bellingham haben die Dortmunder in dieser Saison nicht nur ein Trio, das mit seinen so unterschiedlichen Qualitäten das Erfolgsgeheimnis des BVB ausmacht und die Fans begeistert.

Die drei nähren in dieser Form auch die großen Hoffnungen bei den Schwarz-Gelben, dass sie dem Serienmeister FC Bayern vielleicht endlich einmal wieder bis zum Schluss ein spannendes Rennen um die Meisterschaft liefern werden.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: