Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB - FC Bayern: Pressekonferenz des BVB mit Marco Rose im LIVETICKER

Bundesliga>

BVB - FC Bayern: Pressekonferenz des BVB mit Marco Rose im LIVETICKER

Anzeige
Anzeige

Rose bremst Hoffnungen bei Haaland

Rose bremst Hoffnungen bei Haaland

Am Samstag empfängt Borussia Dortmund den FC Bayern zum Bundesliga-Gipfel. Wie will Marco Rose die Münchner knacken? Wer ist fit, wer nicht?
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

+++ Das war‘s in Dortmund +++

Die Pressekonferenz mit Marco Rose vor dem Topspiel gegen den FC Bayern ist beendet.

+++ Was können Haaland und Lewandowski voneinander lernen? +++

„Ich glaube, dass sie beide gar nicht aufeinander schauen müssen, sondern dass sie sich sehr respektieren, weil sie wissen, wie sie dorthin gekommen sind, wo sie gerade sind, und was sie leisten. Bei solchen außergewöhnlichen Sportlern geht es darum, dass sie ihre Leistungen immer wieder bestätigen wollen. Ich denke, wir erkennen den Altersunterschied zwischen den beiden Spielern, bedeutet natürlich, dass Erling sich über mehr Spiele und Erfahrung noch weiterentwickeln wird. Robert spielt über Jahre auf Top-Niveau, schießt in allen Wettbewerben seine Tore und ist ein außergewöhnlicher Fußballer. Die beiden müssen sich nicht vergleichen - und ich will sie auch nicht vergleichen.“

+++ Bayern-Chaos als Chance? +++

Von SPORT1-Chefreporter Patrick Berger auf den Ausfall von Joshua Kimmich und das mögliche Fehlen von Leon Goretzka angesprochen, meint Rose: „Jetzt fragst du mich nach Ausfällen, nach dem, was wir in dieser Saison auf dem Kerbholz haben, was das betrifft!? Und keiner unserer Ausfälle ist in irgendeiner Form in die Bewertung von irgendwelchen Ergebnissen eingeflossen oder der Art und Weise, wie wir auftreten. Dementsprechend wird der FC Bayern das auch verkraften. Natürlich ist Jo Kimmich ein Schlüsselspieler für den FC Bayern, für jede Mannschaft, auch für unsere Nationalmannschaft. Goretzka auch. Aber ich glaube, dass Tolisso auch ganz gutes Geld gekostet hat und wahrscheinlich den Anspruch hat, die Position gut zu bekleiden. Musiala ist ein herausragender Fußballer. Ich glaube schon, dass sie da Möglichkeiten haben. Bei Goretzka wünschen wir uns natürlich alle, dass er spielen kann, weil das gehört ja auch zu so einem Spitzenspiel dazu.“

Ansonsten stehe es ihm nicht zu, das zu kommentieren, was in den vergangenen Wochen rund um den FC Bayern passiert sei.

+++ Zoff zwischen Guerreiro und Meunier?

Angesprochen auf eine etwas hitzigere Auseinandersetzung seiner Spieler im Training am Dienstag meint Rose: „Ich hatte den Eindruck, die reden über den Weihnachtsurlaub ab 18. dann. Waren sich wahrscheinlich nicht ganz einig, wo es hingehen soll. Oder vielleicht hat der eine dem anderen dann tatsächlich auch den Flug weggenommen ins Warme. Ich habe keine größeren Probleme feststellen können, in der Kabine war die Stimmung sehr gut und gelöst. Beide haben, wenn ich mich richtig erinnere, sogar zusammen Abend gegessen. Also alles in Ordnung.“

+++ Mehr Anspannung als sonst? +++

„Wir freuen uns auf das Spiel. Natürlich sind wir angespannt, aber jedes Bundesliga-Spiel ist ein wichtiges und ich glaube schon auch, dass morgen nicht zwingend die Meisterschaft entschieden wird. Aber: Es ist ein Spiel mit Signalwirkung, es ist ein prestige-geladenes Spiel. Jetzt waren wir so lange nicht mehr erfolgreich und haben morgen hier zuhause die Chance, leider nicht vor vollem Haus, und die Chance wollen wir natürlich wahrnehmen. So fühlt es sich unter der Woche natürlich schon an. Und morgen wird die Anspannung dann nochmal steigen.“

+++ Unterschiede bei Bayern unter Flick und Nagelsmann? +++

„Sowohl Hansi als auch Julian haben ein Top-Team mit hoher individueller Qualität zur Verfügung gehabt“, meint Rose. Unterschiede gebe es vor allem im Positionsspiel, im Spiel mit dem Ball.

+++ Wie besiegt man die Bayern? +++

„Man braucht einen sehr guten Tag in allen Spielphasen. Ich glaube, dass Bayern eine klare Struktur mit dem Ball hat und daraus mit viel Wucht Torgefahr entwickelt. Es ist schwierig sie zu greifen. Es ist auch wichtig, sie unter Druck zu setzen hier und da mal.“

Es werde darauf ankommen, die offensive Qualität um Lewandowski und die Flügelspieler auszuschalten und die Münchner möglichst vom Strafraum fernzuhalten. Auf der Gegenseite müsse der BVB die eigenen Angriffe zu Ende spielen, um den Bayern nicht die Möglichkeit zu geben, über Konter gefährlich zu werden.

+++ Gibt es eine klare Absprache mit Haaland? +++

„Nein, die gibt es so nicht, weil wir das auch nicht brauchen. Erling selber kennt seine Situation, er hat eine gute Trainingswoche hinter sich. Wir alle wissen, dass wir schon ein Stück weit noch vorsichtig sein müssen und dass es höchstwahrscheinlich noch nicht für 90 Minuten reichen wird. Für wie lange, das werden wir dann noch sehen.“

+++ Rose über den Einfluss von Kobel +++

Auf SPORT1-Nachfrage sagt der BVB-Trainer: „Greg ist ein hervorragender Torhüter. Er ist ein guter Typ, der sehr lernwillig auch noch ist und eine große Zukunft vor sich hat, wenn er gesund bleibt und sich weiterentwickelt. Er gibt uns jetzt schon sehr viel, er gibt uns auf der Linie relativ viel, er ist top im Eins-gegen-Eins. Ich glaube, dass er im Moment auch dabei ist, sein Spiel mit dem Ball noch zu verbessern: Spielaufbau unter Druck, Thema Entscheidungsfindung. Das sind die Dinge, an denen wir gerade arbeiten. Macht Spaß mit dem Jungen. Was die Zukunft bringt, das werden wir sehen. Am Ende geht es immer um Leistung und da ist Manuel Neuer aktuell noch auf absolutem Top-Niveau, aber Manu wird auch nicht jünger - deswegen: Greg gehört sicherlich die Zukunft.“

+++ Raute und Doppelspitze? +++

Auf die Frage, ob die Rückkehr von Erling Haaland in Verbindung mit der starken Form von Donyell Malen für eine Doppelspitze und eine Raute im Mittelfeld spreche, meint Rose augenzwinkernd in Richtung München: „Julian, schönen Gruß! Wir spielen morgen Raute, mit Malen und mit Haaland. Dahinter Reus, auf Acht - ja ...“

Anschließend ergänzt er wieder etwas ernsthafter: „Schwierig zu beantworten.“ Er habe wieder mehr Optionen, wenn auch weiterhin Spieler wie Hazard, Reyna und Moukoko fehlen. „Es gibt viele Möglichkeiten und Varianten.“ Die Raute sei aber auf jeden Fall eine Möglichkeit.

+++ Elektrisiert Sie das Duell, Herr Rose? +++

„Es ist immer spannend, gegen die Bayern zu spielen, sich mit den Bayern zu messen, die sich auch im Laufe der Saison in eine gute Verfassung gebracht haben. Wir haben es bis hierhin geschafft, dranzubleiben, den Abstand gering zu halten. Jetzt haben wir sie in unserem eigenen Stadion im direkten Duell - und da wollen wir ihnen natürlich wehtun, wollen versuchen, die drei Punkte hier zu lassen. Wir müssen ihre Offensivpower verteidigen und brauchen dann auch Lösungen mit dem Ball und wollen Tore schießen.“

+++ Rose zur Zuschauersituation +++

„Bitter für uns. Wir haben uns alle gefreut, dass es wieder mehr Leute geworden sind, das Stadion dann wieder sehr, sehr voll war. Das hat uns sehr gut getan, wir haben jetzt sieben Heimspiele in Folge gewonnen in der Bundesliga. In diesem Spiel hätte uns das natürlich besonders gutgetan. Das wäre für uns wichtig gewesen. Jetzt ist es nicht so - und wir alle müssen die Situation so annehmen, wie sie ist.“

+++ Vorverkauf blitzschnell beendet +++

BVB-Pressesprecher Sascha Fligge berichtet, dass der Verkauf der 15.000 Tickets, die am Freitagmorgen nach den Corona-Verschärfungen für das Spiel verfügbar waren, innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen war.

+++ Zusätzliche Flexibilität durch Rückkehrer? +++

„Grundsätzlich ist es immer gut, wenn wir mehr Spieler im Kader haben, weil wir dann natürlich auch einen anderen Konkurrenzkampf haben“, sagt Rose. Er habe am Samstag wahrscheinlich das erste Mal die Möglichkeit, mehr oder weniger aus dem Vollen zu schöpfen. In Sachen Taktik wolle er flexibel bleiben, aber in erster Linie gehe es darum, erfolgreich zu sein.

+++ Rose über die Personallage +++

Auf Manuel Akanji angesprochen, der diese Woche bislang im Training fehlte, meint der BVB-Coach: „Manu hat die Woche wenig trainiert bis gar nicht. Wird sicher eine Punktlandung.“ Bei Jude Bellingham, der am Donnerstag erstmals wieder trainiert habe, sei er „hoffnungsfroh, dass das funktionieren kann“.

+++ Rose ist da +++

Die Pressekonferenz in Dortmund läuft.

+++ Gleich geht‘s los! +++

Für 13 Uhr ist die Pressekonferenz in Dortmund angesetzt, es sollte also jeden Moment losgehen.

+++ Das hatte Julian Nagelsmann zu sagen +++

Bereits um 12 Uhr fand in München die Pressekonferenz des FC Bayern statt: Die Aussagen von Julian Nagelsmann vor dem Duell mit dem BVB finden Sie hier.

+++ Wer ist fit beim BVB? +++

Nachdem Erling Haaland beim 3:1-Erfolg der Dortmunder in Wolfsburg sein Comeback feierte, könnte der Stürmer-Star gegen die Bayern erstmals wieder in der Startelf stehen.

Auch Raphael Guerreiro könnte nach muskulären Problemen wieder eine Option sein, ein Fragezeichen steht noch hinter Jude Bellingham, der zuletzt wegen einer Knieprellung pausieren musste, und Innenverteidiger Manuel Akanji.

Seit Wochen gibt es beim FC Bayern Nebenkriegsschauplätze. Ist die Chance auf einen Sieg des BVB so groß wie nie?
05:58
Topspiel-Kracher: "Wer soll Haaland stoppen?!"

Definitiv ausfallen wird Youssoufa Moukoko, der dem BVB länger fehlen wird - und auch für die Rekonvaleszenten Thorgan Hazard (Corona) und Giovanni Reyna (Muskelverletzung) kommt das Bayern-Spiel wohl noch zu früh.

+++ BVB vergibt Topspiel-Tickets neu +++

Schon vor der Entscheidung über verschärfte Corona-Maßnahmen am Donnerstag hatte der BVB den Verkauf der Eintrittskarten für das Topspiel storniert.

Dieser richte sich „der Fairness halber ausschließlich an Sitzplatz-Dauerkarteninhaber, die ihre Dauerkarte(n) aktiviert hatten, sowie an Stehplatz-Dauerkarteninhaber, die für das Spiel gegen Bayern München bereits ein Ticket erworben hatten“, teilte der BVB mit. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: