Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern, Nagelsmann offenbart das Kader Problem

Bundesliga>

FC Bayern, Nagelsmann offenbart das Kader Problem

Anzeige
Anzeige

Nagelsmann offenbart Kader-Problem

Nagelsmann offenbart Kader-Problem

Das große Gefälle zwischen Stamm- und Ersatzpersonal beim FC Bayern wird immer ersichtlicher. Julian Nagelsmann ist nicht zufrieden mit der Zusammenstellung des Kaders. In der Breite fehlt es deutlich an Qualität, wie auch die Einsatzminuten der einzelnen Spieler zeigen.
Alphonso Davies fehlt dem FC Bayern schon seit Wochen. Trainer Nagelsmann fängt das Fehlen des Außenverteidigers mit einer Systemumstellung auf.
Kerry Hau
Kerry Hau

Alphonso Davies dreht zwar wieder erste Runden auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße, ist aber noch außen vor. Selbiges gilt für Leon Goretzka und Corentin Tolisso. Julian Nagelsmann stellt dieser Tage deshalb immer wieder die Personalfrage. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Wenn wir unser bestes Personal auf den Platz bringen wollen, müssen wir so spielen, wie wir gerade spielen“, sagte er nach dem 1:1 gegen die TSG Hoffenheim über die offensive Ausrichtung seiner Mannschaft. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Er will im Mittelfeld nicht auf Leroy Sané, Thomas Müller, Kingsley Coman, Serge Gnabry und Jamal Musiala verzichten. Nicht nur, weil diese Spieler in Form sind und vor allem im Spiel nach vorne alle wichtigen Fähigkeiten mitbringen. Sondern auch, weil ihm aus seiner Sicht keine adäquaten Alternativen zur Verfügung stehen, die sich auf einem ähnlichen Qualitätslevel bewegen.

Nagelsmann mit dem Kader nicht zufrieden

Nach SPORT1-Informationen ist Nagelsmann nicht mit dem Kader zufrieden, den ihm die Führungsriege des FC Bayern zur Verfügung gestellt hat. Erinnerungen an Hansi Flick werden wach – auch wenn es bislang kein persönliches Problem mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic oder irgendeinem anderen Verantwortlichen gibt.

Doch das große Gefälle zwischen Stamm- und Ersatzpersonal bereitet dem Trainer mit Blick auf die hohen Ziele Sorgen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Lesen Sie auch

Seine aus Leipzig mitgebrachten Schützlinge Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer kriegen zwar auch immer wieder von Beginn an Chancen, ansonsten rotiert Nagelsmann aber kaum.

Gegen Hoffenheim setzte er auch nur auf einen späten Doppelwechsel zehn Minuten vor dem Ende: Sabitzer kam für Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting für Müller. Ein klares Anzeichen für fehlendes Vertrauen in den Kader!

Sieben Feldspielern fehlt regelmäßige Spielpraxis

Das wird auch bei einem Blick auf die einzelnen Einsatzzeiten deutlich: Sieben Feldspieler aus dem Lizenzspielerkader kommen in der bisherigen Saison auf nicht mehr als 600 Pflichtspielminuten!

SPORT1 gibt einen Überblick über die Reservisten und deren Situationen. Nicht berücksichtigt: die Torhüter Sven Ulreich und Christan Früchtl sowie die noch als Jugendspieler durchgehenden Paul Wanner (35 Minuten) und Gabriel Vidovic (0 Minuten).

Malik Tillman

  • 164 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 7. Januar 2022
  • Situation: Das Eigengewächs erhielt im Oktober einen Profivertrag, konnte sich im Training aber nur selten für Profiminuten empfehlen. Aufgrund der vielen Corona-Fälle im Kader bekam er gegen Borussia Mönchengladbach die große Chance von Anfang an, enttäuschte aber. Seither spielt der 19-Jährige in den Plänen von Nagelsmann so gut wie keine Rolle mehr. Der Tenor: Es reicht noch nicht für ganz oben. Nach SPORT1-Informationen ist Tillman ein Kandidat für eine Leihe im Sommer.

Bouna Sarr

  • 247 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 25. August 2021
  • Situation: Sarr ist und bleibt einer der größten Salihamidzic-Fehlgriffe, Nagelsmann kann wie Flick kaum etwas mit ihm anfangen. Der Afrika-Cup-Sieger, immerhin kürzlich im Champions-League-Achtelfinale gegen Salzburg eine Halbzeit lang eingesetzt, soll im Sommer abgeben werden. Nach SPORT1-Informationen zeigen Klubs aus Italien und Frankreich Interesse. Darunter der FC Venedig und Sarrs Ex-Klub Olympique Marseille.

Eric Maxim Choupo-Moting

  • 381 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 25. August 2021
  • Situation: Auch wenn er aufgrund der Konkurrenz im Offensivbereich kaum spielt, ist Choupo-Moting der einzige Backup, auf den sich Nagelsmann zu 100 Prozent verlassen kann. Klar ist: Zum Stammspieler wird der Super-Joker (neun Tore, vier Assists) es nicht schaffen, solange Robert Lewandowski das Bayern-Trikot trägt. Von Vereins- und Spielerseite aus besteht nach SPORT1-Informationen jedoch kein Grund, sich vor Choupo-Motings Vertragsende 2023 zu trennen.

Marc Roca

  • 422 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 15. Januar 2022
  • Situation: Im Dezember und auch im Januar erwies sich Roca als verlässlicher Spieler im defensiven Mittelfeld und bekam dafür ein Sonderlob von Nagelsmann. SPORT1 weiß: Die Bosse schoben sogar einem Winter-Wechsel einen Riegel vor. Doch 100-prozentig überzeugt ist das Trainerteam von dem Spanier nicht, wie dessen gesunkenen Einsatzzeiten in den vergangenen Wochen belegen. Ein Roca-Abschied im Sommer wäre keine Überraschung.

Tanguy Nianzou

  • 473 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 23. November 2021
  • Situation: Der junge Franzose hat ein hohes Standing bei seinen Mitspielern, einige bezeichnen ihn als „Riesentalent“. Auf den Trainingsplatz soll Nianzou seine Fähigkeiten allerdings nur bedingt bringen. Gerade sein Spielaufbau ist oft sehr risikobehaftet, Nagelsmann monierte zuletzt sogar öffentlich „haarsträubenden Fehler“ von Nianzou. Seine Zukunft ist nach SPORT1-Informationen völlig offen. Der 19-Jährige will sich eigentlich in München durchsetzen, kann sich mittlerweile aber auch eine Leihe vorstellen, wenn er nicht mehr Chancen erhält.

Omar Richards

  • 509 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 5. März 2022
  • Situation: Dass der aus der zweiten englischen Liga gekommene Linksverteidiger nicht auf Anhieb beim Rekordmeister durchstarten würde, war absehbar. Zuletzt machte er seine Sache, beispielsweise beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen, aber mehr als ordentlich. Ein Richards-Abschied nach nur einer Saison? Unwahrscheinlich und nach SPORT1-Informationen im Moment auch kein ernstes Thema. Der 24-Jährige ist auch als Typ bei vielen Mitspielern beliebt und hat mit seiner Rolle als Reservist kein allzu großes Problem.

Josip Stanisic

  • 538 Pflichtspielminuten
  • Letzter Startelf-Einsatz am 30. Oktober 2021
  • Situation: Der Defensiv-Allrounder aus der eigenen Jugend überzeugte Nagelsmann in der Saisonvorbereitung, erhielt daraufhin einen Profivertrag und viele Chancen von Beginn an. Anfang Dezember zog er sich jedoch einen Muskelbündelriss zu und wartet seit seiner Rückkehr Ende Januar auf den Trainingsplatz auf eine Chance. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob Nagelsmann auch langfristig eine Hilfe in dem 21-Jährigen sieht. Die Tendenz bei Stanisic geht derzeit aber eher in Richtung Verbleib als Wechsel.
  • Doppelpass on Tour“: Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: