Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB mit Haaland-Erbe schon einig? Haller Favorit der Bosse bei Borussia Dortmund

Bundesliga>

BVB mit Haaland-Erbe schon einig? Haller Favorit der Bosse bei Borussia Dortmund

Anzeige
Anzeige

Haaland-Nachfolge: BVB hat Favoriten!

Haaland-Nachfolge: BVB hat Favoriten!

Borussia Dortmund hat bei der Nachfolger-Suche für Erling Haaland einen Favoriten: Sébastien Haller. Ist sich der BVB mit dem Ajax-Star sogar schon einig?
Sébastien Haller ist als Nachfolger von Robert Lewandowski bei den Bayern im Gespräch. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt kennt die Liga und verzückte einst Eintracht Frankfurt mit seinen Toren.
Patrick Berger
Patrick Berger
Raphael Weber
Raphael Weber

Wer wird der Nachfolger von Erling Haaland beim BVB?

Auch wenn mit Karim Adeyemi schon ein Kracher für die Offensive kam, ist das die Frage, die Fans von Borussia Dortmund beschäftigt. (BERICHT: Haaland-Nachfolger? Ein Kandidat ist schon raus!)

Und der BVB soll sich sogar schon mit einem Nachfolger für Haaland einig sein. Sein Name: Sébastien Haller. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

BVB will Haller als Haaland-Ersatz

Wie der Spiegel am Mittwoch meldete, sei man in den Verhandlungen schon so weit, dass „beide Seiten inzwischen eine gemeinsame Zukunft bevorzugen“ sollen. (PERSONALIE: Hallers Wiedergeburt)

SPORT1 kann bestätigen, dass der Angreifer von Ajax Amsterdam der Favorit der BVB-Bosse ist!

Es gab bereits Gespräche und klar ist auch, dass Dortmund einen Erben für Haaland kaufen will. Eine Zwischenlösung per Leihe wie einst beispielsweise bei Paco Alcácer oder Michy Batshuayi ist keine Option. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Ebenso ist Adeyemi nicht der Haaland-Ersatz (schon rein körperlich zu unterschiedlich), sondern eher der verspätete Nachfolger von Jadon Sancho (2021 zu Manchester United gewechselt). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Auch daran hängt der Haller-Transfer noch

„Alle bisherigen Transfers sind hervorragend“, sagte Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Donnerstag: „Karim gibt uns eine Menge Speed und Flexibilität. Ich glaube schon, dass wir dann trotzdem noch nachjustieren sollten, da sind wir in Gesprächen. Natürlich sollten wir im Bereich Mittelstürmer noch etwas machen.“

Als Stoßstürmer will der BVB nun Haller (der auch bei Bayern ins Gespräch gebracht wurde) - aber SPORT1 weiß: Es gibt noch einen Haken: Bevor in einen neuen Mittelfstürmer investiert wird, muss verkauft werden.

Der BVB bastelt weiter fleißig am Kader für die neue Saison. Neben dem Abgang von Erling Haaland stehen bereits die Transfers von Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi fest.
05:25
"Klopp-Fußball 2.0": Das ist für den BVB drin

Am häufigsten ist in dem Zusammenhang von Manuel Akanji die Rede. Der Innenverteidiger bekommt durch Niklas Süle und Nico Schlotterbeck starke Konkurrenz auf seiner Position und liebäugelt nach SPORT1-Informationen mit einem Wechsel nach England. Dort ist man wohl bereit, bis zu 25 Millionen Euro für den Schweizer zu zahlen.

Weitere Verkaufskandidaten sind Emre Can, Nico Schulz, Raphael Guerreiro und Thorgan Hazard.

Die alternative Lösung für Haller mit einem jungen Talent ist aber auch noch nicht von Tisch. Adam Hlozek, Hugo Ekitike, Benjamin Sesko sind weiterhin Kandidaten. Zurzeit präferiert man intern aber die Lösung mit einem gestandenen Spieler, der bezahlbar ist.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: