Anzeige
Home>Transfermarkt>

Sébastien Haller von Ajax Amsterdam spielt sich in den Fokus von FC Bayern und BVB

Transfermarkt>

Sébastien Haller von Ajax Amsterdam spielt sich in den Fokus von FC Bayern und BVB

Anzeige
Anzeige

Hallers Wiedergeburt

Hallers Wiedergeburt

Sébastien Haller geht bei Ajax Amsterdam durch die Decke und spielt sich so in den Fokus zahlreicher Top-Klubs wie Bayern und Dortmund. SPORT1 stellt den Ex-Frankfurter vor.
Gegen den Tabellen-14. aus Waalwijk tut sich Ajax mit Doppeltorschütze Sebastian Haller lange schwer, erst in der 90. Minute kann Ajax Amsterdam mit einem Elfmeter den Siegtreffer zum 3:2 erzielen.
. SPORT1
. SPORT1

Sébastien Haller hat bei Ajax Amsterdam zu alter Stärke gefunden und sich ins Visier des FC Bayern sowie von Borussia Dortmund gespielt, nachdem seine Karriere zuvor auf der Insel ins Stocken geraten war.

Bei West Ham United kam der ivorische Nationalstürmer in zwei Jahren nie richtig in Tritt, verbuchte in 54 Einsätzen nur 14 Tore und drei Vorlagen und kehrte in die Niederlande zurück. Viele sahen das als Rückschritt, doch Haller widersprach im Kicker: „Ich betrachte meinen Wechsel eher als einen Schritt nach vorne.“

Und wie! Unter Erik ten Hag, dem zukünftigen Trainer von Manchester United, blüht der 27-Jährige wieder auf und schießt Tore am Fließband. „Seb ist unglaublich treffsicher. Er ist nicht nur körperlich robust und extrem aggressiv in den Zweikämpfen, sondern auch eiskalt vor dem gegnerischen Tor“, schwärmt der frühere Coach der zweiten Mannschaft des FC Bayern. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Mit der serbischen Ajax-Ikone Dušan Tadić und dem brasilianischen Mega-Talent Antony auf den Flügeln bildet er ein Offensiv-Trio, das ein wenig an die legendäre Frankfurter Büffelherde erinnert, in der Haller gemeinsam mit Ante Rebić und Luka Jović für Furore sorgte - und die Eintracht zum Pokalsieg 2018 und bis ins Halbfinale der Europa League führte.

Nach 33 Toren und neun Vorlagen in 39 Einsätzen für die Amsterdamer, könnte im kommenden Sommer der nächste Karriereschritt zu einem Top-Klub folgen. SPORT1 erklärt die Leistungsexplosion von Haller.

Hallers Karriere nimmt in Utrecht Fahrt auf

Haller wuchs im Pariser Vorort Ris-Orange auf und musste sich bereits in jungen Jahren behaupten: Der Sohn eines französischen Vaters und einer ivorischen Mutter musste sich in der Patchwork-Familie mit fünf älteren Geschwistern als Jüngster beweisen, genauso wie auf den sandigen Steinplätzen von Paris.

Auf diesen Bolzplätzen liefen zu seiner Zeit „10.000 Jungs mit mehr Talent“ auf, doch nur wenige wie er selbst, Paul Pogba, N‘Golo Kanté und Riyad Mahrez schafften es von dort in den Profi-Fußball. „Die Entscheidungen, die du triffst, machen den Unterschied“, so Haller, der Thierry Henry, Zlatan Ibrahimović und Landsmann Didier Drogba als seine Vorbilder nennt.

Über FCO Vigneux und CS Brétigny Football kommt er 2007 in die Jugend von AJ Auxerre und unterschreibt vier Jahre später mit 17 Jahren seinen ersten Profi-Vertrag. Beim französischen Zweitligisten läuft es aber nicht rund, sodass er in der Rückrunde 2014/15 an den FC Utrecht verliehen wird.

In der Eredivisie dagegen schlägt Haller voll ein und trifft in 17 Partien elf Mal und legt fünf Tore auf. Die Niederländer lassen sich nicht zweimal bitten und verpflichten den damals 21-Jährigen fest. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Sein Trainer damals wie heute - Erik ten Hag. Nach zwei weiteren Jahren in Utrecht, 98 Spielen, 51 Toren und 16 Vorlagen legt Eintracht Frankfurt 2017 zwölf Millionen Euro für ihn auf den Tisch, bis dahin der Rekord-Transfer der Hessen.

Eintracht-Legende: „Haller ist so ähnlich wie früher Yeboah“

In der Main-Metropole sind die Erwartungen groß, was der Vergleich von SGE-Ikone Karl-Heinz Körbel deutlich aufzeigt: „Haller ist so ähnlich wie früher Yeboah“, und dieser traf in 156 Spielen für die Eintracht 89 Mal und legte 28 Tore auf.

Und der 1,90 Meter große Mittelstürmer enttäuscht ganz und gar nicht, sondern liefert ab: In seiner ersten Bundesliga-Saison kommt er auf ordentliche neun Treffer und vier Assists, viel wichtiger sind aber seine Leistungen im Pokal. Mit seinen fünf Tore und drei Vorlagen schießt Haller die Frankfurter zum DFB-Pokalsieg. Im Finale werden die Bayern mit 3:1 überrollt. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Im zweiten Jahr läuft es noch besser: Die legendäre Büffelherde um Haller, Rebić und Jović sorgt in Europa für Aufsehen. Der märchenhafte Lauf der Eintracht wird erst im Halbfinale der Europa League gestoppt, als sie auf dramatische Art und Weise gegen den FC Chelsea im Elfmeterschießen unterliegt.

Dabei hatte Haller gleich zwei Mal eine hundertprozentige Chance, die Frankfurters ins Finale zu schießen. Einmal aber verhinderte das lange Bein von David Luiz in der Verlängerung Hallers Tor. Kurz darauf kratze Davide Zappacosta einen Kopfball des Ivorers noch von der Linie.

Trotz des bitteren Ausscheidens werden Haller und Co. von ihren Fans frenetisch gefeiert. Nach zwei Jahren, 77 Einsätzen, 33 Toren und 19 Vorlagen für die Eintracht kauft West Ham den Knipser für sage und schreibe 50 Millionen Euro! Haller nimmt die „neue Herausforderung“ an, „aber die Erinnerungen, die ich in mir habe, bleiben für die Ewigkeit. Ich bin der Eintracht für immer dankbar.“

Karriere-Knick bei den Hammers

Anfangs läuft es für den damals 25-Jährigen ganz gut, er ist Stammspieler, erzielt fünf Tore und gewöhnt sich an das hohe Tempo in der Premier League. Doch als Manuel Pellegrini kurz vor Neujahr entlassen wird, bekommt Hallers Karriere einen Knick. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Ich spielte in einem System, das nicht zu mir passte“, erklärte der Rekordeinkauf der Hammers dem Guardian. „Mein Trainer David Moyes bevorzugte jemanden wie Michail Antonio in vorderster Linie.“ Auch wenn er sich damals für Antonio und das Team freute, dass es nun gut lief: „Ich war wirklich sauer über die Situation, über unsere Spielweise, darüber, wie ich spielte und mich fühlte.“

Was sich zunächst wie eine Trainer-Schelte anhörte, ist in Wahrheit gar nicht als solche gemeint: „Manchmal passt ein Spielstil nicht zu einem Spieler. Ich war nicht der Stürmer, den er brauchte. Und es war nicht er, der mich verpflichtet hatte“, so ein selbstkritischer Haller, der mit der defensiven Spielweise von Moyes gar nicht zurechtkam.

Bis zur Corona-Pause zwischen März und Juli 2020 trifft er immer seltener, und als der Liga-Betrieb wieder losgeht, findet sich der Franzose mit ivorischem Pass auf der Bank wieder. Das ändert sich auch in der Saison 2020/21 nicht, als Haller drei Mal hintereinander in der gleichen Minute eingewechselt wird: Und zwar jeweils in der 88. Spielminute. Das sagt viel aus. Und war der absolute Tiefpunkt.

Im Januar 2021 gibt es nur einen Ausweg und so entschließt sich Haller für eine Leihe zu Ajax. Unter seinem alten Förderer ten Hag findet er sofort Vertrauen und vor allem seinen Torriecher wieder: Nach 23 Spielen, 13 Toren und sieben Assists sowie der Meisterschaft greifen die Amsterdamer tief in die Tasche und machen ihn erneut zu einem Rekord-Transfer.

Ajax-Stürmer Haller trifft in der Champions League wie er will

22,5 Millionen Euro ist Haller Ajax wert! Damit stellt er nach Frankfurt, West Ham einen dritten Transfer-Rekord in Folge auf. „Ich musste lange überlegen, ob ich es machen soll“, gesteht Haller dem Guardian. „Am Ende wollte ich Fußball genießen und dachte: ‚Warum denke ich darüber nach, was andere Leute denken?‘ Es ist nicht ihr Leben, sondern meines.“

Eine weise Entscheidung, denn seit dieser Saison ist Haller in der Form seines Lebens, trifft wie am Fließband (33 Tore, neun Assists in 39 Einsätzen) und verwirklichte mit Ajax einen Traum: „Ich wollte unbedingt einmal in der Champions League mitspielen. Und dann konnte ich schnell feststellen, was die Königsklasse für ein besonderer Wettbewerb ist. Ich habe das Gefühl, dass mich diese Spiele irgendwie beflügeln.“

Und wie! Mit vier Treffern in seinem allerersten CL-Spiel bei Sporting Lissabon schrieb Haller Geschichte - das schafften vor ihm nicht mal Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. In der Königsklasse war der ivorische Nationalspieler bis zum Achtelfinal-Aus gegen Benfica Lissabon mit elf Treffern in acht Spielen sogar der Führende der Torschützenliste. Erst danach wurde er von Karim Benzema (14) und Robert Lewandowski (13) noch überflügelt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei Ajax fühlt Haller sich nun wieder „gebraucht und geschätzt“, hat in ten Hags 4-3-3-System mit Tadić und Antony kongeniale Partner und sich vom abschirmenden Wandspieler aus Frankfurter Tagen zu einem kompletten Stürmer entwickelt. In der Champions League traf er vier Mal mit dem linken Fuß, drei Mal mit dem rechten, drei Mal per Kopf und einmal mit dem rechten Oberschenkel.

Die elf Treffer in der Königsklasse erzielte der mittlerweile 27-Jährige allesamt aus dem Strafraum. Haller positioniert sich dabei im Sturmzentrum sehr variabel: Entweder er lauert am Strafraumrand oder er geht auf Ballhöhe an den ersten oder zweiten Pfosten, von wo er die flachen oder hohen Hereingaben seiner Mitspieler eiskalt verwertet.

Ajax-Stürmer spielt sich in den Fokus von Bayern und Dortmund

Dabei kommt ihm zugute, dass Haller „einer ist, den du nicht so leicht wegblasen kannst. Wenn du dem in die Wade trittst, merkt der das gar nicht“, sagte Frankfurts Bundesliga-Rekordspieler Körbel schon vor Jahren.

In der Premier League sowie in der Bundesliga (2017/18 die zweitmeisten hinter Caiuby, 2018/19 die meisten!) tauchte er stets in den Top-Listen der Profis mit den meisten Zweikämpfen auf und war sich in der laufenden Champions-League-Saison auch für Drecksarbeit nicht zu schade. Bis zum Ausscheiden beging Haller 16 Fouls, kein anderer Stürmer hatte mehr als elf.

„Perfektionist“ Haller ist also nicht nur ein kompletter Mittelstürmer und Torjäger, der denkt: „Oh, wow, ich habe zehn Mal getroffen“, sondern vielmehr: „Es hätten 13, 14, 15 sein sollen.“ Sondern auch ein „Arbeiter“, der sich stetig verbessern will, sich in den Dienst der Mannschaft stellt und sich sogar dem Spielstil seines Teams anpasst.

Kein Wunder also, dass der BVB und die Bayern, die Lewandowskis und Erling Haalands Abgänge zu befürchten haben, seine Entwicklung genauesten beobachten. Haller bringt alles mit, um bei den Top-Teams der Bundesliga bestehen zu können. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Auch wenn er dieses Mal wohl keinen weiteren Rekord-Transfer aufstellen wird, ist der Ajax-Star - Vertrag bis 2025 - bestimmt kein Transfer-Schnäppchen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: