Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

So tickt der neue Gladbach-Trainer Daniel Farke

Bundesliga>

So tickt der neue Gladbach-Trainer Daniel Farke

Anzeige
Anzeige

Diese Geste machte Farke berühmt

Diese Geste machte Farke berühmt

Borussia Mönchengladbach hat mit Daniel Farke einen neuen Trainer gefunden. SPORT1 wirft einen Blick auf die Vergangenheit des 45-Jährigen.
Lucien Favre wird in der kommenden Saison kein Trainer von Borussia Mönchengladbach. Roland Virkus war dennoch zuversichtlich für die neue Saison.
Niklas Niendorf
Niklas Niendorf

Nun herrscht Gewissheit!

Rund drei Wochen nach der Entlassung von Adi Hütter hat Borussia Mönchengladbach einen neuen Trainer gefunden – wobei der Name nur eingefleischten Fußballfans etwas sagen dürfte.

Daniel Farke unterschrieb bei den Fohlen einen Vertrag bis 2025 und soll nach der geplatzten Verpflichtung von Lucien Favre die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.

Aber wie tickt der neue Gladbach-Trainer? SPORT1 stellt den 45-Jährigen vor, der bisher noch keine Bundesligamannschaft trainierte.

Farke stieg zweimal auf

Der gebürtige Westfale arbeitete zunächst zwischen 2009 und 2015 als Sportdirektor und Trainer beim SV Lippstadt, den er bis in die Regionalliga West führte.

Es folgten Engagements bei der U23 von Borussia Dortmund sowie bei Norwich City, mit dem englischen Klub stieg er zweimal in die Premier League auf - und die Branche wurde aufmerksam. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Eine Begebenheit während seiner Amtszeit bei dem damaligen Premier-League-Klub zeigt, wie Farke als Mensch tickt.

Nach dem ersten Saisonsieg mit dem Premier-League-Aufsteiger im November 2021 forderten die Fans das Team dazu auf, vor der Kurve gemeinsam zu feiern.

Farke, der nur ungern im Mittelpunkt steht, ließ seinen Spielern jedoch den Vortritt und beobachtete aus der Ferne, wie diese sich von den eigenen Anhängern abfeiern ließen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Farke war offensichtlich der festen Überzeugung, dass alleine seine Spieler für den Sieg sorgten und sie dementsprechend den ganzen Ruhm einheimsen sollten.

Farke wird in Norwich bis heute verehrt

Als die Zuschauer Farke, der mit Eigenlob wenig anfangen kann, schließlich dazu aufforderten, sich ebenfalls in die Kurve zu begeben, ließ sich der ehemalige Spieler schließlich dazu hinreißen und schien diesen besonderen Moment sichtlich zu genießen.

Die Fans feierten Farke mit Standing Ovations und forderten ihn auf, seinen legendären Jubel zu machen: Nach Siegen hob Farke regelmäßig seine Hände zur Welle in die Luft.

Daniel Farke feiert den Sieg gegen Brentford
Daniel Farke feiert den Sieg gegen Brentford

Farke kam der Bitte selbstverständlich nach und begeisterte das Publikum. Noch am selben Tag wurde Farke übrigens entlassen, weil der Verein zum damaligen Zeitpunkt abgeschlagen auf dem letzten Platz war. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Man erhoffte sich durch die Trennung, den Klassenverbleib noch zu schaffen – was am Ende jedoch nicht gelingen sollte.

Dies änderte jedoch nichts daran, dass Farke in Norwich bis heute verehrt wird – die Fans sprühten sein Gesicht sogar auf die Mauer eines Pubs in Stadionnähe.

Borussia Mönchengladbach steckt mitten im Umbruch

Nach seiner Entlassung bei den „Canaries“ im vergangenen November war Farke zuletzt in Russland bei FK Krasnodar tätig.

Wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine löste er seinen Vertrag bereits Anfang März wieder auf, ohne ein Pflichtspiel mit der Mannschaft absolviert zu haben.

Bei der Fohlenelf steht Farke nun vor einer großen Herausforderung, da der Verein mitten im Umbruch steckt.

Der Abgang des langjährigen Erfolgsmanagers Max Eberl Anfang des Jahres bedeutete eine Zäsur für den fünfmaligen deutschen Meister.

Nationalspieler Matthias Ginter hat den Klub ablösefrei verlassen, weitere Spieler sollen mit ihrem Abgang liebäugeln. Die Gladbacher haben das Geschäftsjahr 2021 zudem mit einem Minus von 14,6 Millionen Euro abgeschlossen, die Möglichkeiten auf dem Transfermarkt sind begrenzt.

Adi Hütter verkündet nach dem letzten Spieltag der Saison seinen Abschied bei Borussia Mönchengladbach. Die Entscheidung sei einvernehmlich.
02:59
Adi Hütter erklärt sein Aus - und entschuldigt sich | Borussia Mönchengladbach

Talente und Eigengewächse könnten vermehrt in den Vordergrund rücken.

Macht Farke die Not zu einer Tugend?

Auch diese Tatsache hat wohl für Farke als Trainer gesprochen. Norwich hatte 2017 ebenfalls eine schwierige, finanzielle Situation, Geld für teure Neuzugänge war quasi nicht vorhanden.

Farke schaffte es jedoch, die vorhandenen Spieler weiterzuentwickeln und stellte am Ende ein schlagkräftiges Team auf, welches auch noch mit attraktivem Fußball begeisterte.

Bei Borussia Mönchengladbach könnte Farke nun aus der Not eine Tugend machen und die vorhandenen Spieler und Talente auf ein neues Level heben.

Und wer weiß, vielleicht ist die bekannte Jubel-Welle in der Bundesliga künftig häufiger zu sehen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: