Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Golden Boy: Jude Bellingham und zehn weiter Bundesliga-Youngster nominiert

Bundesliga>

Golden Boy: Jude Bellingham und zehn weiter Bundesliga-Youngster nominiert

Anzeige
Anzeige

Bellingham hofft auf Golden Boy

Bellingham hofft auf Golden Boy

Wer schnappt sich die Auszeichnung zum Golden Boy? Jude Bellingham ist erneut nominiert - hat aber große Konkurrenz. Allein aus der Bundesliga sind noch zehn weitere Spieler auf der Liste.
Sébastien Haller adelt Jude Bellingham und prophezeit dem Youngster eine große Zukunft. Zudem spricht er über den Abgang von Robert Lewandowski.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Holt sich Jude Bellingham diesmal die Auszeichnung zum Golden Boy?

Vor einem Jahr war der Youngster von Borussia Dortmund bei der Verleihung des prestigeträchtigen Awards für den besten U21-Spieler des Jahres noch leer ausgegangen - hinter Gewinner Pedri vom FC Barcelona landete er aber auf Platz zwei. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Abstand war zwar groß, doch nun bekommt Bellingham eine neue Chance. Erneut ist er für die Auszeichnung nominiert und steht bereits unter den Top-80-Kandidaten. Ursprünglich waren 100 junge Profis in die Verlosung gekommen, vergeben wird der Preis traditionell durch die italienische Sportzeitung Tuttosport.

Neben Bellingham sind noch zahlreiche andere Spieler aus der Bundesliga auf der bisherigen Liste.

Dortmund mit vier Spielern vertreten

Mit Karim Adeyemi, Youssoufa Moukoko, Giovanni Reyna, und dem an Eintracht Frankfurt ausgeliehen Ansgar Knauff kommen gleich vier weitere Kicker vom BVB. Der FC Bayern ist mit Jamal Musiala und Neuzugang Ryan Gravenberch vertreten, sowie dem ausgeliehenen Malik Tillmann (Glasgow Rangers) und dem kürzlich an Juventus verlorenen Kenan Yildiz.

Aus der Bundesliga sind außerdem Piero Hincapié, Adam Hlozek (beide Bayer Leverkusen), Jakub Kaminski (VfL Wolfsburg) und Tiago Tomás (VfB Stuttgart) nominiert.

Die Konkurrenz ist groß. Mit Eduardo Camavinga ist ein Champions-League-Sieger von Real Madrid vertreten. Der FC Barcelona wartet unter anderem mit den hochveranlagten Talent Gavi und Vorjahressieger Pedri auf. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Bisher ist noch nie ein Spieler zwei Mal zum Gewinner des Golden Boy ernannt worden. Laut ESPN gibt es aber keine Regel, die das verbietet.

Pedri hatte mit dem größten Vorsprung an Stimmen gewonnen, den je ein Empfänger des Awards hatte. Trotzdem darf sich Bellingham in diesem Jahr wohl berechtigte Hoffnungen machen.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 27. April 1996 führt zu der Trainerentlassung von Otto Rehhagel beim FC Bayern München. Die scheinbare Traumbeziehung scheitert vor nach nicht einmal einem Jahr.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Otto Rehhagels Trainerentlassung beim FC Bayern