Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Der BVB hat richtige Mentalitätsspieler dazubekommen - Kolumne von Stefan Effenberg

Bundesliga>

Der BVB hat richtige Mentalitätsspieler dazubekommen - Kolumne von Stefan Effenberg

Anzeige
Anzeige

Neue Mentalitätsspieler beim BVB

Neue Mentalitätsspieler beim BVB

Stefan Effenberg schwärmt in seiner SPORT1-Kolumne vom Bundesliga-Auftakt des FC Bayern. Auch Borussia Dortmund sieht er gut aufgestellt, während er zur Hymnen-Diskussion eine klare Meinung hat.
Borussia Dortmund ist mit einem Sieg gegen Bayer Leverkusen in die neue Saison gestartet. Das Team von Trainer Edin Terzic muss sich nach dem Sieg im Topspiel beim gut aufgelegten Gregor Kobel bedanken.
Stefan Effenberg
Stefan Effenberg

Hallo Fußball-Freunde,

der Startschuss zur neuen Bundesliga-Saison ist gefallen und der FC Bayern hat mit dem 6:1-Sieg im Eröffnungsspiel keine Zweifel bei der Meisterfrage aufkommen lassen.

Wie schon im Supercup war es beeindruckend, was der FCB ohne Robert Lewandowski abgeliefert hat. Sie sind auf dem Platz erkennbar variabler geworden und in jeder Situation dazu fähig, den Unterschied auszumachen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

So muss Musiala gesetzt sein

Besonders Jamal Musiala hat gegen Eintracht Frankfurt einmal mehr aufgetrumpft.

Wenn er so spielt wie jetzt, muss er gesetzt sein. Aber auch die Leistungen von Joshua Kimmich und Dayot Upamecano waren Weltklasse. Damit hat der FC Bayern bereits eine funktionierende Achse.

Trotzdem haben auch die Bayern noch Schwächen, an denen sie arbeiten müssen. Auch ein Leroy Sané ist derzeit nur hinten dran. Insgesamt war es jedoch ein echt starker Auftritt in Frankfurt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Pfiffe bei der Hymne? Das ist Bullshit

Zum Eröffnungsspiel möchte ich noch auf ein anderes Thema zu sprechen kommen: Dass einige Fans im Stadion die Nationalhymne ausgepfiffen haben - das ist Bullshit!

Es gibt nur zwei Veranstaltungen im Vereinsfußball, wo die Hymne läuft: Das ist das Auftaktspiel der Bundesliga und im DFB-Pokal-Finale. Wenn die Hymne läuft, sollte dich das mit Stolz erfüllen.

Ich kann das in keiner Weise nachvollziehen, dass da gepfiffen wurde.

Das Pfeifkonzert bei der Nationalhymne spaltet die Meinungen in der Runde des STAHLWERK Doppelpass. Ist die Hymne bei Bundesligaspielen angebracht oder zu viel?
03:25
STAHLWERK Doppelpass: Kontroverse Diskussion über Pfeifkonzert bei Nationalhymne

BVB hat richtige Mentalitätsspieler dazubekommen

Aber zurück zum Sportlichen: Für Borussia Dortmund war der Sieg am ersten Spieltag enorm wichtig. Sie haben sich gegen Bayer Leverkusen durchgesetzt und dabei kein Gegentor bekommen, was im letzten Jahr nur selten der Fall war.

Das spricht auf jeden Fall dafür, dass der BVB gute Spieler gekauft hat. Mit Salih Özcan, Nico Schlotterbeck und Niklas Süle haben sie richtige Mentalitätsspieler dazubekommen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Zudem steht mit Edin Terzic wieder ein Trainer an der Seitenlinie, der den Verein aus dem Effeff kennt. Das ist ein Riesenvorteil, denn er war immer dicht bei der Mannschaft dabei und spricht die Sprache der Region. Darüber hinaus kommt er mit den Spielern gut zurecht und die Kommunikation funktioniert.

Sollte für den BVB jedoch eine Phase mit ein paar Widerständen kommen, dann bin ich gespannt, wie das Umfeld reagiert. Die Mentalitätsfrage sollten man sowieso erst stellen, wenn wir am fünften oder sechsten Spieltag sind. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Modeste zum BVB? Könnte funktionieren

In der Summe hat Dortmund aber bereits jetzt an Qualität und Mentalität dazugewonnen. Das spricht zunächst für eine gute Saison. (BERICHT: BVB und Köln bestätigen Einigung bei Modeste)

Köln-Stürmer Anthony Modeste soll die Wunschlösung beim BVB sein. Im STAHLWERK Doppelpass diskutieren die Experten, weshalb der Stürmer zu den Dortmunder passen würde.
02:21
STAHLWERK Doppelpass: Anthony Modeste als Wunschlösung bei Borussia Dortmund

Davon abgesehen wird der BVB nochmal auf dem Transfermarkt aktiv. Anthony Modeste vom 1. FC Köln soll nach dem Ausfall von Sébastien Haller ersetzen.

Das ist eine große Möglichkeit für Modeste. Haller ist zwar auf einem anderen Level, da er sich bereits in der Champions League bewiesen hat, doch Modeste kennt die Bundesliga sehr gut. Deshalb könnte es funktionieren.

Bis bald,

Euer Stefan Effenberg.

Stefan Effenberg hat 2001 mit dem FC Bayern die Champions League gewonnen. Mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach wurde er zudem mehrmals Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit Sommer 2018 gehört der 53-Jährige zum festen Experten-Team des STAHLWERK Doppelpass.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund