Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Nico Schulz zurück beim BVB: Nach Anzeige wieder auf dem Platz

Bundesliga>

Nico Schulz zurück beim BVB: Nach Anzeige wieder auf dem Platz

Anzeige
Anzeige

Schulz zurück im BVB-Training

Nico Schulz kehrt bei Borussia Dortmund ins Training zurück. Zuletzt war der Ex-Nationalspieler nach einer Strafanzeige freigestellt worden.
Marco Reus von Borussia Dortmund hat sich trotz der Dominanz von Bayern München gegen eine Einführung von Fußball-Play-offs ausgesprochen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nico Schulz hat das Training bei Borussia Dortmund wieder aufgenommen. (Bericht: Schulz - Ein riesiges Missverständnis)

Der ehemalige Nationalspieler stand am Sonntag beim Regenerationstraining des BVB auf dem Rasen, berichten die Ruhr Nachrichten. Am Dienstag war Schulz freigestellt worden, um „private Dinge“ klären zu können. Das hatte Sportdirektor Sebastian Kehl bestätigt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hintergrund: Schulz sieht sich mit einer Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt konfrontiert. In einem Gespräch mit der Vereinsführung der Schwarz-Gelben hatte der 29-Jährige die Vorwürfe einer ehemaligen Lebensgefährtin abgestritten.

Der Klub erklärte daraufhin in einer Stellungnahme, dass man in der Personalie nicht verlässlich über „arbeitsrechtliche und disziplinarische Maßnahmen“ entscheiden könne, da es sich um ein schwebendes Verfahren handele. Es gelte die Unschuldsvermutung.

BVB-Stars haben frei - Schulz und Akanji trainieren

Dortmund hatte am Freitag gegen den SC Freiburg in seinem zweiten Bundesligaspiel der noch jungen Saison den zweiten Sieg eingefahren (3:1). Cheftrainer Edin Terzic gab seiner Mannschaft daraufhin zwei Tage frei. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Neben Schulz, der schon vor der Strafanzeige nicht mehr zum Stammpersonal gehört hatte, nahm unter anderem auch Manuel Akanji am Spielersatztraining teil. Wie Schulz kann auch der Schweizer den Verein bei einem passenden Angebot verlassen.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund