Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

"Du wirst es meistern": RB-Stars reagieren auf Gulacsi-Schock bei Leipzig-Sieg

Bundesliga>

"Du wirst es meistern": RB-Stars reagieren auf Gulacsi-Schock bei Leipzig-Sieg

Anzeige
Anzeige

RB-Stars reagieren auf Gulacsi-Schock

RB-Stars reagieren auf Gulacsi-Schock

Die schlimme Diagnose für Peter Gulacsi war keine Stunde bekannt, da bekundeten bereits die ersten Mitspieler von RB Leipzig ihre Anteilnahme.
Dominik Szoboszlai hält das Trikot seines verletzten Torhüters hoch
Dominik Szoboszlai hält das Trikot seines verletzten Torhüters hoch
© Imago
SID
SID
von SID

Dani Olmo sendete seinem Keeper ein Herz, Lukas Klostermann äußerte seine Zuversicht auf eine starke Rückkehr: Die schlimme Diagnose für Peter Gulacsi war keine Stunde bekannt, da bekundeten bereits die ersten Mitspieler von RB Leipzig in den sozialen Netzwerken ihre Anteilnahme.

Der Kapitän hatte sich in der Anfangsphase des Champions-League-Spiels des Fußball-Bundesligisten gegen Celtic Glasgow (3:1) einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt monatelang aus.

"Ich bin sicher, dass du diese Situation überstehen wirst und stärker denn je zurückkommen wirst", schrieb Offensivspieler Olmo bei Twitter: "Werd' schnell wieder gesund, Kapitän! Wir alle stehen dir bei". Dahinter setzte der Spanier, der gerade erst selbst nach einem Teilriss des Innenbandes wieder ins Training eingestiegen ist, ein Herz.

Mitspieler sprechen Gulacsi Mut zu

Auch Nationalspieler Lukas Klostermann twitterte sein Mitgefühl. "Es wird hart, aber du wirst es meistern und stärker zurückkommen", schrieb er.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Gulacsi wurde gegen die Schotten bereits nach 13 Minuten ausgewechselt, nachdem er im Anschluss an einen Fehlpass im Spielaufbau mit dem rechten Bein weggeknickt war. Nach minutenlanger Behandlung verließ der Ungar den Platz auf einer Trage.

Alles zur Champions League bei SPORT1