Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Nübel-Klartext zu Torwarttrainer Tapalovic

Bundesliga>

FC Bayern: Nübel-Klartext zu Torwarttrainer Tapalovic

Anzeige
Anzeige

Nübel-Klartext zu Tapalovic

Ob Alexander Nübel im Sommer tatsächlich zum FC Bayern zurückkehrt, steht noch in den Sternen. In München würde er wieder auf Torwarttrainer Toni Tapalovic treffen, zu dem er ein distanziertes Verhältnis pflegt.
Nach der Verletzung von Manuel Neuer könnte Alexander Nübel die Lösung des Problems sein. Schon damals kam er vom FC Schalke 04 mit der Ambition die Nummer Eins zu werden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mit guten Leistungen bei der AS Monaco hat sich Alexander Nübel auch beim FC Bayern wieder ins Blickfeld gespielt.

Der 26-Jährige, der noch bis zum Saisonende an den Klub im Fürstentum ausgeliehen ist, war auch bei Bayerns Suche nach einem Ersatz für den verletzten Manuel Neuer ein Thema - doch die Monegassen ließen ihn nicht ziehen.

Ob Nübel im Sommer tatsächlich nach München zurückkehrt, steht noch in den Sternen - nicht zuletzt, weil mit Yann Sommer nun ein weiterer Top-Torwart an die Säbener Straße gewechselt ist. (News: Jetzt spricht Nübel!)

Doch nicht nur der Konkurrenzdruck könnte dem früheren Schalke-Keeper zu schaffen machen - auch eine pikante Personalie sorgt für bei Nübel für leichtes Unbehagen: Torwarttrainer Toni Tapalovic. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Der 42-Jährige ist schon seit elfeinhalb Jahren beim Rekordmeister beschäftigt und gilt als großer Neuer-Intimus.

Tapalovic? „Das müsste man am besten ihn fragen“

„Kontakt war nicht viel vorhanden“, sagte nun Nübel im ZDF-Sportstudio über das Verhältnis zu Tapalovic, das als nicht besonders gut gilt: „Davor (in Nübels Zeit bei Bayern, d. R.) hatten wir ein normales Verhältnis, haben normal trainiert. In meiner Zeit in Monaco gab es nicht viel Kontakt. Das ist richtig.“

Nach seinem Wechsel an die Côte d‘Azur im Sommer 2021 sei der Kontakt abgerissen, erzählt Nübel. „Ich glaube schon, dass man sich ab und zu hätte austauschen können, über die Situation, wie es läuft. Aber das war nicht der Fall.“ (DATEN: Ergebnisse der Bundesliga)

Warum das so war? „Ich weiß es nicht. Das müsste man am besten ihn fragen“, sagte der Schlussmann. Und: „Man kann vieles aus der Welt schaffen, wenn man Gespräche sucht. Klar sind die beiden sehr gut befreundet. Aber letztendlich geht es darum, dass der Torwarttrainer den Torwart bestmöglich trainiert und vorbereitet auf die Spiele. Das ist am allerwichtigsten.“

Im Gegensatz zu Tapalovic hätten Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic seine Entwicklung „ein bisschen mehr verfolgt. Die hatten das ein oder andere Mal ein bisschen Kontakt. Sie sehen das ähnlich wie ich positiv. Wir werden im Sommer Gespräche führen, was am sinnvollsten ist. Ob ich dann zurückkomme, oder was anderes eingeschlagen wird.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Salihamidzic wiederum hatte am Sonntag bemängelt, dass Tapalovic keinen Kontakt zu Nübel aufgenommen hat. „Ja, das hätte so sein sollen. Darüber werden wir natürlich intern sprechen“, meinte der Sportvorstand bei Bild TV.

Uli Hoeneß ist der wohl erfolgreichste Manager im deutschen Fußball. Zwischen vielen Titeln und Triumphen gab es aber auch eine ganz dunkle Stunde für den Münchner.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Das Phänomen Uli Hoeneß