Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Geht Dortmunds irre Serie weiter? Bayer vs. Bayern - der Kracher zum 21. Spieltag

Bundesliga>

Bundesliga: Geht Dortmunds irre Serie weiter? Bayer vs. Bayern - der Kracher zum 21. Spieltag

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Geht Dortmunds irre Serie weiter?

Der FC Bayern München reist nach Leverkusen zum absolute Topspiel. Dortmund bemüht sich um Wiedergutmachung gegen Freiburg,
Thomas Tuchel brennt auf das Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen. Der Coach des FC Bayern weiß aber auch, dass sich viele "neutrale Fans" einen anderen Meister als die Münchner wünschen.
Udo Muras
Udo Muras

Der 21. Spieltag der Bundesliga zeichnet sich vor allem durch das Duell um die Tabellenführung aus. Rekordmeister Bayern München kommt als Verfolger nach zu Xabis Bayer Leverkusen. Für die Bayern gilt: Verlieren verboten. Sonst könnte es mit dem Titel knapp werden. Im Fokus stehen dabei vor allem auch zwei Youngster. Florian Wirtz und Jamal Musiala gelten beide als Zukunftshoffnung des deutschen Fußballs. Wer von ihnen am Samstag überzeugt, wird sich zeigen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Borussia Dortmund – SC Freiburg

Borussia gewann dieses Duell zuletzt viermal und ist zuhause gar 15 Spiele ungeschlagen gegen den SC, der dabei nur einen Punkt holte und seinen einzigen Sieg in Dortmund vor 22 Jahren feierte. Hinzu kommt die irre BVB-Serie von 35 Freitagsheimspielen ohne Niederlage. Das nächste BVB-Tor ist Nummer 3500 in der Bundesliga. Dem SC drohen erstmals seit November 2021 drei Niederlagen in Folge, zumal er diese Saison gegen jedes Team aus den Top 5 verlor (sechs Spiele). Aber er gewann seine letzten beiden Freitagspiele.

Union Berlin – VfL Wolfsburg

Keine Paarung für Gäste: Auswärtssiege gab es nie, dafür 66% Heimsiege, Tore fielen immer. In Berlin (2-2-0) hieß es zuletzt zweimal 2:0 für Union, dass trotz seiner schwächsten Saison in der Liga drei Heimspiele in Folge gewann und den Vereinsrekord aus der Saison 2019/20 (vier Siege) einstellen kann. Die Wolfsburger dagegen warten seit fünf Partien auf einen Sieg, zuletzt gab es vier Unentschieden.

Eintracht Frankfurt – VfL Bochum

Gegen den VfL hat die Eintracht eine negative Bilanz (23-17-25), die beiden letzten Duelle endeten 1:1. Bochum gewann gegen keinen Verein öfter in der Bundesliga. In Frankfurt wartet der VfL allerdings seit 17 Jahren auf einen Dreier (0:3 am 21.4.2007). Hier gab es in 32 Duellen (19-8-5) nie ein 0:0. Die Eintracht hat aktuell die längste Heimsiegserie, der VfL die längste Auswärtsniederlagenserie (jeweils drei Spiele). Es kommt zum Duell der Mannschaft mit den meisten Gelb-Roten gegen die mit den meisten Gelben Karten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Borussia Mönchengladbach – SV Darmstadt 98

Im Duell der Liga-Schießbuden (41 bzw. 49 Gegentore) und schwächsten Rückrundenteams (je einen Punkt und 2:5 Tore) gab es zuletzt drei Remis. Borussia verlor nur das erste von neun Bundesligaduellen (1978) und zuhause nie (3-1-0) gegen Darmstadt. Aber sie hat ein Problem mit Roten Laternen: seit vier Spielen, alle in dieser Saison, gewann sie nicht gegen Tabellenletzte. Schafft sie es diesmal, beschert sie Darmstadt (wie 2016/17 seit 13 Spielen sieglos) einen traurigen Vereinsrekord in der Bundesliga. Auch die Serien von 30 Auswärtsspielen ohne ein „zu null“ ist Vereinsrekord.

Werder Bremen – 1. FC Heidenheim

Auswärtssiege gab es in diesem Duell nie. In Punktspielen gewann hier immer der Gastgeber, in der Relegation 2020 (0:0 und 2:2) gab es keine Sieger In Bremen ist es die Bundesligapremiere dieser Paarung, das Hinspiel (4:2) ging an den Aufsteiger. Gegen die hat Werder die letzten drei Spiele verloren. Nun aber ist man erfolgreich wie lange nicht: Erster der Rückrunde, in die Werder erstmals seit 2014/15 mit drei Siegen startete. Auch ist man schon sieben Spiele ungeschlagen, eine längere Serie hat nur Leverkusen aufzuweisen. Heidenheim ist ebenfalls sieben Spiele ungeschlagen (Vereinsrekord). Werder-Coach Ole Werner hat gegen den Neuling einiges gutzumachen. Seine Bilanz: 0-1-4.

FC Augsburg – RB Leipzig

Die Beziehung mit RB begann wunderbar für den FCA, doch das 1:0 am 19.9.2017 blieb der einzige Sieg. Es folgten fünf Remis und neun Niederlagen, zuhause (1-4-2) besteht immerhin die Chance auf eine ausgeglichene Bilanz. Doch im eigenen Stadion setzte es aktuell zuletzt zwei Niederlagen für Augsburg, drei wären negativer Saisonrekord und gab es zuletzt im August/September 2022. Im Übrigen hat der FCA die längste Gegentorserie aller Bundesligisten (23 Spiele – Vereinsrekord). RB ist auswärts zwei Spiele sieglos und hat einen Extra-Ansporn auf drei Punkte: damit zöge man in der Ewigen Tabelle an Hansa Rostock vorbei und wäre die Nummer eins des Ostens. Es wäre ein schönes Jubiläumsschenk für Coach Marco Rose (50. Bundesligaspiel für RB), dessen FCA-Bilanz (5-3-1) sich sehen lassen kann.

Bayer Leverkusen – Bayern München

Ins Topspiel des punktbesten Spitzenduos aller Zeiten (zusammen 102) gehen die Bayern wie im Hinspiel (2:2) als Verfolger. Doch ob als Erster oder Zweiter, seit 21 Partien und neun Jahren (30.1.2015 in Wolfsburg/1:4) verloren sie kein Gipfeltreffen in der Bundesliga. Auch wenn sie als Zweiter zu Primus Leverkusen mussten, gab es da nur Siege (2021/5:1; 2020/2:1). In Leverkusen (15-10-19) ist die Bilanz des Meisters positiv und Spektakel garantiert – mindestens drei Tore in den vergangenen sechs Jahren. Bayer 04 ist nun 30 Pflichtspiele ungeschlagen (Vereinsrekord) und kassierte zuletzt dreimal kein Heimtor, aber Bayern trifft seit 22 Auswärtsspielen immer. Die Bayern gewannen auch fünf ihrer sechs letzten Auswärtsspiele. Kommt ein weiterer Sieg hinzu, überholt Thomas Tuchel im ewigen Trainerranking Winfried Schäfer (130 Siege). Harry Kane will den nächsten Torrekord pulverisieren und schon im 21. Einsatz die 25-Tore-Marke nehmen. Bei der war bislang Erling Haaland am schnellsten – nach 25 Spielen.

{ "placeholderType": "MREC" }

VfB Stuttgart – FSV Mainz 05

Zwei Welten prallen aufeinander: Der VfB hatte nie mehr Punkte und Siege nach 20 Spielen, Mainz nie weniger von beidem. Mit nur einem Sieg nach 21 Spielen würden die Gäste den unter anderem von Tasmania Berlin und dem HSV gehaltenen Minusrekord einstellen. Gut möglich, da sie auswärts schon 13 Spiele nicht gewannen und auch die jüngere Duell-Historie (siebenmal kein Mainzer Sieg) klar für den VfB spricht. Nur die Sonntagsbilanz (viermal sieglos) und der Fakt, dass VfB-Coach Sebastian Hoeneß beide Heimspiele gegen Mainz verlor, mag die von Europa träumenden Schwaben etwas besorgen. Doch die Mainzer Sonntagsmisere ist noch länger – siebenmal kein Sieg.

TSG Hoffenheim – 1. FC Köln

In den vergangenen beiden Spielzeiten gab es keinen Heimsieg in diesem Duell. Die TSG freut sich dennoch auf Köln, gewann sie doch neun der letzten elf Duelle mit dem FC. Vor dem 1:3 im vergangenen April gab es fünf Heimsiege mit 21:1 Toren. In Sinsheim (6-3-3) fielen stets mindestens zwei Tore. Die TSG schleppt die längste Sieglosserie der Saison (sechs Spiele) mit sich, Köln ist 2024 erstmals zwei Spiele ungeschlagen.