Home>Fußball>Bundesliga>

Ex-Bayern-Star ätzt: "Die zwei besten Trainer verbrannt!"

Bundesliga>

Ex-Bayern-Star ätzt: "Die zwei besten Trainer verbrannt!"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ex-Bayern-Profi ätzt gegen Bosse

Zvjezdan Misimovic übt mächtig Kritik an der Trainersuche des FC Bayern. Der Ex-Profi geht dabei vor allem die Entscheidungsträger an - und verweist auf die Vergangenheit.
Thomas Tuchel verhilft drei Bayern-Bubi zu Einsatzminuten in der Bundesliga. Ein subtiler Seitenhieb Richtung Uli Hoeneß?
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Zvjezdan Misimovic hat ein gutes Haar an seinem früheren Klub FC Bayern gelassen - und dabei die Vereinsoberen des deutschen Rekordmeisters scharf kritisiert.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit Blick auf die nach wie ungeklärte Nachfolge von Trainer Thomas Tuchel meinte der ehemalige Bundesliga-Profi der Münchner im Interview mit der Abendzeitung: „Ich finde, die Außendarstellung war bisher etwas unglücklich. Es wird mit Sicherheit Veränderungen geben. Auch hat man in den letzten zwei Jahren die zwei besten deutschen Trainer verbrannt (Julian Nagelsmann und Tuchel; Anm. d. Red.). Das spielt natürlich auch eine Rolle.“

Misimovic: FC Bayern hat Problem in der Führung

Misimovic, heute Direktor der Fußballnationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina, fügte an: „Sie sind beim größten deutschen Verein gescheitert und konnten dort nichts bewegen. Bei Nagelsmann (Bundestrainer; Anm. d. Red.) sieht man jetzt, dass es in der Nationalmannschaft wieder läuft. Auch gibt es nach Hoeneß (Bayern-Ehrenpräsident; Anm. d. Red.) und Rummenigge (Ex-Bayern-Vorstand; Anm. d. Red.) ein Vakuum in der Führungsetage. Keiner nimmt jetzt so wirklich das Zepter in die Hand und marschiert voran.“

Auf Nachfrage, ob ein Problem bei der Führungsetage der Bayern läge, antwortete der 41-Jährige: „Es scheint so. Ohne Grund werden die Trainer nicht reihenweise absagen, wo sie früher Schlange standen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Helfen könne dem FCB nach Misimovics Ansicht nun nur noch Hansi Flick, der an der Säbener Straße „in seiner ersten Amtszeit hervorragende Arbeit geleistet“ habe. „Damals gab es auch einen Machtkampf zwischen ihm und Hasan Salihamidzic (Ex-Bayern-Sportvorstand; Anm. d. Red.). Man hat sich dann für Hasan Salihamidzic entschieden.“

Lesen Sie auch
Ex-Bayern-Profi Zvjezdan Misimovic (3.v.l.) lässt kein gutes Haar an seinem Ex-Klub
Ex-Bayern-Profi Zvjezdan Misimovic (3.v.l.) lässt kein gutes Haar an seinem Ex-Klub

Gleichwohl gab Misimovic zu bedenken: „Oder man macht etwas ganz Neues. Vielleicht hätte Joachim Löw Lust und Zeit. Er könnte vom Typ her passen.“

Nach SPORT1-Informationen ist ein erneutes Engagement von Flick in München nahezu vom Tisch. Der 59-Jährige ist bei den Vereinsoberen nicht unumstritten.