Home>Fußball>Bundesliga>

Tränen bei Moderator nach Bayern-Spiel

Bundesliga>

Tränen bei Moderator nach Bayern-Spiel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Moderator-Tränen nach Bayern-Spiel

Moderator Alexander Schlüter wird nach dem Bayern-Sieg gegen Wolfsburg bei DAZN verabschiedet. Es kommt zu bewegenden Szenen.
Alex Schlüter wechselt zu Amazon Prime
Alex Schlüter wechselt zu Amazon Prime
© IMAGO/Chai v.d. Laage
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Tränen live im TV: Moderator Alexander Schlüter ist nach dem Sieg des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg mit bewegenden Szenen bei DAZN verabschiedet worden.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Kompliment an euch ... Danke. Ohne Sch... jetzt, das war ein langer Ritt. Dass sich da ein Sepp Kneißl (Sebastian Kneißl; Anm. d. Red.) hinsetzt, dass ihr euch hierhin stellt, das macht mich echt glücklich“, sagte der 39-Jährige vor der Kamera, während er sich die Tränen aus dem Gesicht wischte:

„Und ich weiß, sorry an alle, die ich auch über die Jahre genervt habe, mit nervigen Fragen und Vorschlägen, in viel zu langen Redaktionssitzungen. Ich glaube, ich schulde euch einige Mittagspausen, aber das hat richtig Spaß gemacht. Passt gut drauf auf“, schluchzte Schlüter, dessen Stimme dabei mehrfach fast versagte.

Schlüter wechselt Sender

Schlüter moderierte am Sonntagabend sein letztes Spiel für DAZN. Der Sportjournalist wechselt zu Amazon Prime, wo er Sebastian Hellmann ersetzen soll. Schlüter war seit Senderbeginn (2016) für DAZN tätig.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

„Wollen wir Feierabend machen? Ich glaube, ja. Macht es gut, bis bald. Ach und ich wollte cool bleiben ich Trottel“, waren Schlütters letzte Worte, ehe die Übertragung endete.