Anzeige

Mini-Turnier in der Königsklasse?

Mini-Turnier in der Königsklasse?

Normalerweise gehen die europäischen Wettbewerbe im April in ihre heiße Phase. Kommende Woche werden Lösungen für die Champions und Europa League erwartet.
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat sich über die Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf den Terminkalender im Fußball geäußert.
. SPORT1
von SPORT1
am 17. Apr

Nächste Woche hält die UEFA an drei Tagen Videokonferenzen ab. Ihr wichtigstes Anliegen wird die Regelung des prestigeträchtigsten Wettbewerbs, der Champions League, sowie der Europa League sein.

Einem Bericht des Mirror zufolge könnte sich die UEFA jeweils mit einem Final-8-Turnier ohne Rückspiele im August arrangieren, sobald die nationalen Ligen beendet worden sind. Diese würden bis Ende August am jeweiligen ursprünglichen Final-Spielort stattfinden. Für das Champions-League-Finale wurde bereits der 29. August in Istanbul anvisiert, für das der Europa League der 26. in Danzig.

Achtelfinale teilweise noch offen

Bis dahin muss noch das Problem gelöst werden, wer überhaupt für das Viertelfinale qualifiziert wäre. In der Europa League wurden alle Achtelfinal-Rückspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt, in der Champions League fehlen noch vier. Darunter das der Bayern, die nach dem 3:0 im Hinspiel beim FC Chelsea ihren Traum vom Triple leben.

Signal Iduna Park
MUNICH, GERMANY - MARCH 08: Empty stands after the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and FC Augsburg at Allianz Arena on March 08, 2020 in Munich, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)
Julian Nagelsmann ist seit dieser Saison Trainer von RB Leipzig
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin will keine Saisonabbrüche in den Ligen
+14
Das wären Europas Meister bei einem Abbruch

Auch deshalb ist wichtig, wie der Stand der nationalen Verbände ist, die Vorrang vor den UEFA-Wettbewerben genießen. Deren Lage wird dem Mirror zufolge am Dienstag als erstes besprochen.

UEFA: Termine für Frauen-EM, U21-EM und Nations League ungewiss

Am Mittwoch folgt eine Konferenz mit der Vereinigung der Europäischen Klubs (ECA), der Europäischen Ligen sowie der Arbeitsgruppe Terminkalender. Denn es drängt bereits die Saison 2020/21. Insbesondere weil im Sommer 2021 die EM der Männer stattfindet.

Für die Frauen-EM, die U21-EM, die jeweils für 2021 geplant waren, und die Nations League (ab September 2020) wurden bisher keine Regelungen getroffen. Aufgrund dessen diskutiert die UEFA am Donnerstag die vergleichsweise weniger prestigeträchtigen Wettbewerbe. Hierfür deutet sich jeweils eine Verschiebung an. 

Insgesamt steht dem europäischen zumindest in sportpolitischer Hinsicht eine wegweisende Woche bevor. Es bleibt abzuwarten, wie die gesundheitspolitischen Entscheidungen das Ganze beeinflussen.