Anzeige

BVB-Spieler kriegen nicht einen Cent

BVB-Spieler kriegen nicht einen Cent

Das Verpassen der K.o.-Runde in der Champions League hat für Spieler und Verein enorme finanzielle Konsequenzen. Den BVB-Profis entgehen sämtliche Prämien in der Königsklasse.
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
Patrick Berger
Patrick Berger
Johannes Fischer
Johannes Fischer
von Patrick Berger, Johannes Fischer

Das vorzeitige Scheitern in der Champions League ist für die Akteure von Borussia Dortmund nicht nur sportlich eine Katastrophe - Verein und Spielern geht es auch mächtig an den Geldbeutel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

SPORT1 weiß, dass die BVB-Profis für ihre sechs Königsklassen-Duelle (das letzte steigt am kommenden Dienstag gegen Besiktas) keinen einzigen Cent an Prämie bekommen, obwohl sie die ersten beiden Spiele gewonnen hatten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

BVB: Prämie nach CL-Aus entfällt

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärte auf der ordentlichen Hauptversammlung, dass sich die Verträge der Spieler immerhin zu 20 Prozent aus Prämien zusammensetzen. (EXLUSIV: BVB-Sportdirektor Zorc im SPORT1-Interview)

Was die Sache vor dem Liga-Gipfel gegen den FC Bayern (Sa., ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) noch bitterer macht: Auch in den anstehenden Europa-League-Partien werden Erling Haaland, Jude Bellingham und Co. auf etwaige Prämien verzichten müssen, weil diese vor der Saison nicht ausgehandelt worden waren.

Watzke fordert Sieg in der Europa League

Zumal: Dem Verein fehlen zehn Millionen Euro, die der BVB für den Einzug in die K.o.-Runde von der UEFA garantiert bekommen hätte - plus der Anteil aus dem TV-Marktpool, der insgesamt 300 Millionen umfasst (in der Europa League dagegen nur 70 Millionen).

Um das frühe Champions-League-K.o. zu kompensieren, müsste Dortmund bis ins Finale der Europa League kommen.

Das wird nun das Ziel der Westfalen sein, wie Watzke weiter ausführte.

Alles zur Champions League bei SPORT1