Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

FC Bayern: Leon Goretzka mit Platzwunde gegen Villarreal - München um Elfmeter betrogen?

Champions League>

FC Bayern: Leon Goretzka mit Platzwunde gegen Villarreal - München um Elfmeter betrogen?

Anzeige
Anzeige

Bayern um Elfmeter betrogen?

Bayern um Elfmeter betrogen?

Bitterer Abend für Leon Goretzka. In der Nachspielzeit bekommt der 27-Jährige im Strafraum einen Ellbogen ins Gesicht. Der Schiedsrichter entscheidet nicht auf Elfmeter, dennoch sorgt die Situation für Diskussionen.
Nach der 0:1-Niederlage gegen Villarreal zeigt sich Bayern-Coach Julian Nagelsmann nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Vor allem in der ersten Hälfte habe der Wille gefehlt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Drama um Bayern-Star Leon Goretzka! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Der 27-Jährige ist bei der 0:1-Niederlage beim FC Villarreal mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt worden, nachdem er erst in der 62. Minute für Thomas Müller ins Spiel gekommen war. (Einzelkritik: Note 6 für Bayern-Star)

Goretzka hatte in der dritten Minute der Nachspielzeit im gegnerischen Strafraum den Ellbogen von Pau Torres an den Kopf bekommen, begann an der Augenbraue zu bluten. Einen Elfmeter bekam er nicht zugesprochen, dennoch sorgt die Szene für Diskussion. (Kimmich: „Sind noch gut bedient“ - Stimmen zum Spiel)

Foul an Goretzka - Elfmeter ja oder nein?

Schiedsrichter Anthony Taylor wertete die Aktion nicht als elfmeterwürdig wie auch sein Videoassistent. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Lesen Sie auch

Trainer Julian Nagelsmann hingegen ist zwiegespalten. „Es ist ein brutaler Einsatz, aber ich weiß nicht, ob es ein Elfmeter ist“, meinte er in der Pressekonferenz und schob an, „es ist glaube ich keine Absicht von ihm. Leon kommt von hinten und er sieht ihn nicht. Man kann sich nicht beschweren, wenn es Elfmeter gibt, aber ich beschwere mich auch nicht, dass es keinen gab. Für mich ist das kein glasklarer Elfmeter.“

Eine andere Auffassung von der Szene hat der Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben. Auf deren Twitter-Seite heißt es, dass die Bewegung von Pau Torres zwar nicht „unnormal“ sei, dennoch hätten sie anders entschieden werden können.

„Auf der anderen Seite bleibt aber ein heftiger Ellenbogentreffer im Gesicht festzuhalten, und deshalb bin ich hier bei einem Strafstoß - weil ich auch nicht argumentieren würde, dass Goretzka in den Arm von Pau gesprungen ist. Es gibt schon eine Bewegung zum Gesicht“, heißt es weiter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zudem musste der Mittelfeldspieler der Bayern blutüberströmt ausgewechselt werden. Für ihn kam kurz vor Schluss Marc Roca ins Spiel.

Dennoch bleibt der große Aufschrei der Verantwortlichen aus. Vielmehr ärgert man wohl sich über die eigene Leistung in Spanien.

Alles zur Champions League bei SPORT1