Home>Fußball>Champions League>

Champions League, Stimmen: Nagelsmann, Kehl, Terzic, Müller und Salihamidzic reagieren auf Auslosung

Champions League>

Champions League, Stimmen: Nagelsmann, Kehl, Terzic, Müller und Salihamidzic reagieren auf Auslosung

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Stimmen zur CL-Auslosung

Beim FC Bayern kommt es in der CL-Vorrunde zu einem Wiedersehen mit Robert Lewandowski vom FC Barcelona. Auch Borussia Dortmund erwartet einen alten Bekannten.
In der Champions League Gruppenphase trifft der BVB auf Manchester City, den FC Sevilla sowie den FC Kopenhagen
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Beim FC Bayern kommt es in der CL-Vorrunde zu einem Wiedersehen mit Robert Lewandowski vom FC Barcelona. Auch Borussia Dortmund erwartet einen alten Bekannten.

Diese Begegnung ist für etliche Fußball-Fans ein echtes Highlight!

{ "placeholderType": "MREC" }

In der Vorrunde der Champions League trifft der FC Bayern auf den FC Barcelona – und steht damit vor einem Wiedersehen mit dem polnischen Stürmer-Star Robert Lewandowski. (Die Auslosung zur Champions League)

Thomas Müller und Sportvorstand Hasan Salihamidzic können die Partie gegen den ehemaligen Bayern-Spieler kaum erwarten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

SPORT1 zeigt die Stimmen von Sky und den Vereinen sowie aus Social Media.

{ "placeholderType": "MREC" }

Thomas Müller (Spieler FC Bayern auf Instagram): „Was für eine schöne Auslosung für alle Fußball-Fans! Mr. Lewangoalski, man sieht sich bald in München. Ich freue mich drauf. Los geht‘s, wir rocken die Champions-League-Saison. Auf geht‘s Bayern.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern): „Es ist eine sehr anspruchsvolle Gruppe voller Herausforderungen. Inter hat sich nochmal gut verstärkt. Das ist ein Klub, der schon viele internationale Erfolge gefeiert hat und in den letzten Jahren wiedererstarkt ist. Bei Barcelona ist die Geschichte mit Lewy natürlich schon vorgeschrieben. Ich hoffe, dass wir ähnliche Ergebnisse erzielen können wie in den letzten Jahren gegen Barça. Wir müssen von Beginn an da voll da sein.“

Oliver Kahn (Vorstandschef FC Bayern): „Das ist eine sehr attraktive Gruppe. Mit Barcelona und Inter Mailand treffen wir auf zwei große Clubs des europäischen Fußballs. Wir werden in dieser Gruppe voll gefordert sein, dürfen hier aber auch den großen Traditionsverein aus Pilsen nicht unterschätzen. Wir hoffen auf große Fußballabende. Das Ziel des FC Bayern kann nur heißen: Erreichen des Achtelfinales! Vor allem auf das Wiedersehen mit Robert Lewandowski freuen wir uns alle beim FC Bayern. Borussia Dortmund gegen Man City mit Haaland und der FC Bayern gegen Barcelona mit Lewandowski - solche Geschichten schreibt nur der Fußball.“ (Die CL-Gruppen in der Übersicht)

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern in einem Reaktionsvideo):

{ "placeholderType": "MREC" }

… über das Wiedersehen mit Robert Lewandowski: „Da haben wir eben im Büro schon Späßchen gemacht. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Freuen wir uns drauf. Sie haben sich gut verstärkt - Lewy ist ja auch da. Es wird ein sehr spannendes Spiel. Es ist immer etwas Besonderes, in Barcelona zu spielen. Super Stadion. Super Stadt. Wird hoffentlich ein attraktives Fußball-Spiel und hoffentlich können wir gut abschneiden.“ (JETZT im TICKER nachlesen)

… über Inter Mailand: „Es ist eine richtige gute Mannschaft. Schwieriges Los. Mit Barca und Inter sind es zwei Mannschaften, die knackig sind. Es sind aber auch die Mannschaften, gegen die man gerne spielt. Wir haben dort schon große Erfolge gefeiert. (…) Inter hat letzte Saison attraktiven Fußball gespielt. Sie haben auch Lukaku zurückgeholt. Sie sind gefährlich. Wir haben zwei Mannschaften (Inter & Barca), die richtig stark sind und wir müssen aufpassen.“

… über die Gegner: „Ich glaube, man darf keinen Gegner unterschätzen. Davon bin ich kein Freund, auch wenn die Mannschaften in Topf 4 sind. Da sind auch richtig starke Mannschaften. Wir müssen in jedes Spiel mit einer Top-Einstellung gehen und dann hat unsere Mannschaft die Chance, gegen jedes Team zu gewinnen. Die Einstellung ist das Wichtigste.“

Bayern Favorit? Das sagt Salihamidzic

über die Dortmund-Gruppe: „Tanguy haben wir ja nach Sevilla gegeben, der vertritt uns jetzt in Sevilla. Es ist eine sehr schwere Gruppe, jede Gruppe mit City ist sehr schwer. Sevilla hat auch ein sehr schönes Stadion, eine eindrucksvolle Hymne, es ist immer ein Spektakel da. Es ist keine einfache Gruppe.“

über die Leverkusen-Gruppe: „In der Gruppe können sie schon mitspielen. Auch eine gute Rolle spielen. Ich traue ihnen das Weiterkommen schon zu. Sie sind zwar nicht so gut in die Saison gestartet, hatten ihre Problemchen, aber da kommen sie wieder raus. Sie haben eine sehr gute Mannschaft.“ -> Alle CL-Gruppen in der Übersicht <-

In der Gruppe C der Champions League trifft der FC Bayern auf ihren Ex-Stürmer Robert Lewandowski beim FC Barcelona, zudem spielen die Münchner gegen Inter Mailand und Viktoria Pilsen.
01:17
Champions League: Bayern Vorstand Hasan Salihamidzic zur Gruppe mit Barcelona

Bayern-Gruppe am schwierigsten?: „Die Gruppe ist knackig. Ich unterschätze keinen. Wir freuen uns auf die CL. Wir freuen uns auf die Gegner. Das sind auch schöne Stadien. Sehr attraktive Gegner. Dafür ist die Gruppe wie geboren.“

Bayern Favorit der Gruppe?: „Klar, wir schätzen uns auch so ein. Wir wollen vorne mitspielen. Wir wollen alle Spiele gewinnen. Aber klar, die anderen haben sich auch verstärkt. Es wird sehr interessant. Wir nehmen die Rolle an.“

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern): „Barcelona und Inter Mailand - das werden Highlights schon in der Gruppenphase. Zwei super Klubs, zwei Super-Stadien. Ich freue mich auf diese Gruppe. Schön ist auch, dass wir so schnell ein Wiedersehen mit Robert Lewandowski feiern werden. Unser Ziel ist ganz klar das Erreichen der K.o.-Runde.“

Eine ähnlich herausfordernde Gruppe wie der FC Bayern erwischte der BVB, der gegen Manchester City, den FC Sevilla und den FC Kopenhagen ranmuss. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Kehl: „Das soll uns dieses Jahr nicht mehr passieren“

Sebastian Kehl (Sportdirektor BVB): „Mit der Gruppe, in der wir jetzt sind, können wir ganz gut leben. Mit Sevilla und City hatten wir vor kurzem noch im jeweiligen Wettbewerb Erfahrungen gesammelt. Es kommt zum Wiedersehen mit Erling Haaland und Ilkay Gündogan. In Sevilla gibt es mit Thomas Delaney auch einen Spieler, der von uns dort hingewechselt ist. Kopenhagen ist ein Gegner, mit dem wir uns intensiv beschäftigen müssen. Das ist sicherlich auf dem Papier der Außenseiter. Das werden wir sehr ernst angehen.“

über die letzte CL-Saison: „Wir sind in der letzten Saison in der Gruppenphase bitter gescheitert. Das soll uns dieses Jahr nicht mehr passieren. Wir haben in dieser Gruppe die Chance, weiterzukommen, aber wir müssen uns sicherlich strecken.“

Gregor Kobel (Torhüter Borussia Dortmund): „Es sind sicher ein paar coole Spiele, auf die wir uns freuen können. Mit Delaney, Haaland und Gündogan sind auch ein paar Ex-Spieler dabei, die gegen uns sicher motiviert sein werden. Mit Sevilla haben wir guter Erinnerungen. Mit City haben wir eine Rechnung offen. Unser Ziel ist es, weiterzukommen. Wir wollen in die K.o.-Runde und erfolgreich sein.“

So bewertet Terzic die Chancen des BVB

Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung): „Wenn du aus Topf drei kommst, ist schon vor der Auslosung klar, dass du eine sehr starke Champions-League-Gruppe bekommen wirst. Die Aufgabe ist natürlich herausfordernd, aber nicht unlösbar. Man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass die Partien gehen Sevilla sicher eine wichtige Rolle spielen könnten. Aber auch gegen Kopenhagen musst du erstmal beide Spiele gewinnen.“

Edin Terzic (Cheftrainer): „Wir freuen uns auf diese Gruppe, auch wenn wir sicher nicht die leichtesten Lose aus den jeweiligen Töpfen bekommen haben und unsere Konzentration ohnehin zunächst der Bundesliga gilt. ManCity ist der absolute Favorit, nicht nur in der Premier League, auch in der Champions League. Wir haben gegen City und Sevilla aber vor nicht allzu langer Zeit richtig gute Spiele gemacht, alle waren sehr eng. Und Kopenhagen ist als dänischer Meister ebenfalls eine echte Herausforderung. In dieser Gruppe werden wir ehemalige BVB-Spieler wie Erling Haaland, Ilkay Gündogan und Thomas Delaney wiedersehen. Auch darauf freuen wir uns sehr.“

Marco Reus (Mannschaftskapitän): „Manchester City ist in der Champions League natürlich ein Brett. Wir freuen uns genauso drauf wie auf das Wiedersehen mit Erling Haaland. In Sevilla haben wir 2021 gewonnen und ein richtig gutes Spiel gemacht. Kopenhagen ist dänischer Meister, und die Stadt ist natürlich auch für unsere Fans eine echt coole Reise-Location.“

CL-Auslosung: Stimmen von Frankfurt, Leipzig, Leverkusen

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig): „Wir sind extrem stolz, in unserem siebten Jahr als Bundesligist bereits zum fünften Mal an der Champions League teilzunehmen. Die Gruppe mit Titelverteidiger und Rekordchampion Real Madrid sowie den amtierenden Landesmeistern Schachtar Donezk und Celtic Glasgow ist eine spannende Herausforderung, die wir sehr gerne annehmen. Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Fans auf magische Nächte! Unser Ziel ist es, europäisch zu überwintern - am liebsten natürlich zum dritten Mal in der Königsklasse.“

Simon Rolfes (Geschäftsführer Sport Bayer Leverkusen): „Es ist eine interessante und ausgeglichene Gruppe. Atlético Madrid - das ist immer eine besondere Atmosphäre. Ich selbst habe mein letztes Champions-League-Spiel noch im alten Stadion in Madrid gemacht. Alle Teams haben eine unterschiedliche Art, Fußball zu spielen. Daher freue ich mich auf die Partien und glaube, dass da was möglich ist. Wir müssen zusehen, dass wir in der Liga in die Spur kommen. Die Champions League ist ein Wettbewerb, der auch Energie freisetzt. Wir hoffen, dass wir über Englische Wochen unseren Rhythmus finden und über die Spiele zu unserer Form zurückfinden.“

Markus Krösche (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): „Wir sind in eine sportlich reizvolle und hochattraktive Gruppe gelost worden. Wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung. Die Tottenham Hotspur als Topklub der Premier League verfügen über eine außerordentliche individuelle Qualität - wenn man unter anderem vor allem an Harry Kane und Heung-min Son denkt. Sporting Lissabon hat in der vergangenen Saison durch ein großartiges Kollektiv geglänzt. Ähnlich wie Olympique Marseille, die als Zweiter der Ligue 1 im vergangenen Jahr überragend gespielt haben. Unser Ziel ist, trotz der Stärke der Gegner die Qualifikation für das Achtelfinale.“

Alles zur Champions League bei SPORT1