Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Bayerns Super-Teenie Tel: Falsch eingesetzt? Nagelsmann wird deutlich

Champions League>

Bayerns Super-Teenie Tel: Falsch eingesetzt? Nagelsmann wird deutlich

Anzeige
Anzeige

Bei Tel wird Nagelsmann deutlich

Bei Tel wird Nagelsmann deutlich

Bayerns neues Offensiv-Talent Mathys Tel kommt gegen Viktoria Pilsen als Joker zum Einsatz, setzt aber kaum Akzente – auch wegen seiner Position?
Leroy Sané musste sich in der Vergangenheit immer wieder scharfe Kritik gefallen lassen. Nun scheint der Knoten geplatzt zu sein - auch zur Freude von Hasan Salihamidzic.
Kerry Hau
Kerry Hau
Felix Fischer
Felix Fischer

Spielpraxis in der Champions League. Mit 17. Geht schlechter!

Denn der neue Super-Teenie des Rekordmeisters hatte sich am Dienstagabend bedeutend mehr vorgenommen. Trainer Julian Nagelsmann brachte Tel in der 58. Minute für Doppeltorschütze Leroy Sané. Eine gute halbe Stunde bot sich dem für über 20 Millionen Euro aus Rennes verpflichteten Offensiv-Talent also, um Werbung in eigener Sache zu betreiben. Doch ihm gelang nicht viel.

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Tel sammelte nur 18 Ballkontakte, gewann kein Eins-gegen-Eins-Duell und gab auch keinen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor ab. Dennoch war Nagelsmann nach der Partie voll des Lobes für Tel, der Youngster habe vor allem „gut“ gegen den Ball gearbeitet.

Bayern-Boss erklärt Probleme bei Tel

„Obwohl er eigentlich ein Fuddler ist, der gerne dribbelt, hat er eine sehr gute Positionstreue. Er ist defensiv sehr fleißig, was für seine Rolle als Stürmer eigentlich nicht selbstverständlich ist, schon gar nicht in seinem Alter“, hielt der 35-Jährige fest.

Und doch lebt Tel in erster Linie von seinem Offensivdrang, der ihm gegen Pilsen im Gegensatz zu den meisten seiner bisherigen Auftritte nahezu komplett abging. Einen plausiblen Erklärungsansatz dafür lieferte Hasan Salihamidzic im Gespräch mit SPORT1.

Die Partie sei spätestens mit dem Treffer zum 5:0 wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung „so ein bisschen vor sich hingeplätschert“, meinte der Sportvorstand, das Team habe mit Blick auf das Topspiel am Samstagabend beim BVB bewusst „ein paar Gänge“ zurückgeschaltet. Unglücklich für Tel. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Leroy Sane scheint aktuell alles zu gelingen, so auch beim 5:0 in der Champions League gegen Viktoria Pilsen. Nach seinem Doppelpack hat Bayern-Coach Julian Nagelsmann ein Extralob parat.
01:17
Champions League: FC Bayerns Trainer Julian Nagelsmann über Leroy Sanés Leistung

Salihamidzic gab aber auch zu, dass der Neuzugang nicht auf seiner Idealposition zum Einsatz gekommen sei. „Er fühlt sich natürlich wohler in der Mitte, als Mittelstürmer oder hängende Neun“, sagte der 45-Jährige über den Hoffnungsträger, der gegen Pilsen wie zuletzt schon häufiger auf die rechte Außenbahn ausweichen musste, weil das Zentrum mit dem vor ihm eingewechselten Eric Maxim Choupo-Moting sowie Serge Gnabry zu war.

Bayern-Trainer mit Ansage an Tel

Kurzum: Tel wird (noch) nicht optimal eingesetzt! Die Bayern-Bosse um Salihamidzic sehen den U17-Europameister nach SPORT1-Informationen langfristig im Sturmzentrum, halten ihn nach den ersten Eindrücken aber auch auf der linken Seite für gut aufgehoben. Salihamidzic: „Wenn er von links kommt, kann er ein wenig besser zum Abschluss kommen.“

Wie Nagelsmann darüber denkt? Aus Sicht des Bayern-Trainers spielt die Position von Tel fürs Erste keine große Rolle, er will sich ohnehin auf keine festlegen, das mache er „grundsätzlich nicht“.

Beim klaren 5:0 gegen Pilsen standen Serge Gnabry und Leon Goretzka erstmals seit einiger Zeit wieder in der Startelf. Bayern-Coach Julian Nagelsmann lobt deren Leistung, auch mit Hinblick auf die WM.
01:05
Champions League: FC Bayerns Trainer Julian Nagelsmann über Serge Gnabry

Der 17 Jahre alte Neuankömmling sei „ein großes Talent“ und auf „einem guten und richtigen Weg“, hielt der Coach fest, müsse sich aufgrund der hohen Konkurrenz aber schlichtweg in Geduld üben und Kompromisse eingehen. Nagelsmanns unmissverständliche Botschaft: „Wir sind kein Ausbildungsklub, wir sind Bayern München!“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Alles zur Champions League bei SPORT1