Home>Fußball>DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Terzic verkündet vor Duell beim VfB Stuttgart neue Ausfälle - Die PK zum Nachlesen

DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Terzic verkündet vor Duell beim VfB Stuttgart neue Ausfälle - Die PK zum Nachlesen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Terzic verkündet neue Ausfälle

Borussia Dortmund muss im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart ran. Vor dem Spiel spricht BVB-Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz über die angespannte Personalsituation. Die PK zum Nachlesen.
BVB-Trainer Edin Terzic äußert sich vor dem Pokalduell in Stuttgart zur ohnehin angespannten Personalsituation - und muss obendrein neue Hiobsbotschaften verkünden.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der Druck auf Borussia Dortmund und Cheftrainer Edin Terzic wächst. Nach den zuletzt sehr durchwachsenen Spielen in der Bundesliga darf sich der BVB im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart keinen Ausrutscher erlauben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Beim 1:1 in der Bundesliga in Leverkusen agierte der BVB ungewohnt passiv, wohl auch wegen der durchaus angespannten Personalsituation. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel verkündete Terzic nun weitere schlechte Nachrichten. Zwar besteht bei einigen angeschlagenen Spielern die Chance auf eine Kader-Rückkehr, es fallen aber auch neue Spieler aus.

Zudem erklärte Terzic auch, welche Rückschlüsse er aus den letzten schwierigen Bundesligaspielen gezogen hat und was das überragende Sturm-Duo des VfB Stuttgart so stark macht. Zum möglichen Zoff mit Sport-Koordinator Slaven Stanic durfte sich Terzic dagegen nicht äußern.

SPORT1 hat die PK mit BVB-Cheftrainer Edin Terzic zum Nachlesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Terzic über Malen +++

„Ich finde, dass Donyell in den letzten Wochen trotzdem viele gute und torgefährliche Aktionen hatte, wo er sich leider nicht mit einem Tor oder Assist belohnen konnte. Wir wissen, dass wir ihn in Top-Form brauchen, daran arbeitet er im Training. Zuletzt hat er gegen den AC Mailand auch wieder mal eine Chance von Beginn an bekommen. Aber wir haben dann irgendwann die Entscheidung getroffen, in diesem Fall Jamie Bynoe-Gittens die Chance zu geben. Er hat das gut gemacht, deshalb steht er weiter auf dem Platz. Donyell muss sich jetzt zurückkämpfen.“

+++ Terzic über Stuttgarts Sturm-Duo +++

„Beide gehören aktuell zu den Top-Torjägern in der Bundesliga. Guirassy hat eine außergewöhnliche Quote. Ich glaube die Stärke ist, dass sie sehr unterschiedlich sind und nicht die gleichen Räume für sich in Anspruch nehmen. Sie haben ein gutes Gefühl und haben ein gutes Wechselspiel. Natürlich hilft es auch, wenn man ein großes Selbstvertrauen hat und nahezu jede Aktion klappt. Sie machen das aktuell unglaublich gut und wissen um ihre Stärke. Darauf werden wir uns morgen sehr gut einstellen.“

+++ Terzic über die U-17-Weltmeister +++

„Das hat uns natürlich sehr gefreut, sowohl für den DFB, aber auch für unser Jungs. Ich habe ihnen natürlich gratuliert, bisher nur per Nachricht, für ein persönliches Treffen hatte ich zwischen unseren Spielen bisher nicht die Zeit. Wir wissen, dass sie zu den besten in ihrem Jahrgang gehören. Die Jungs haben das absolute Potenzial es auch bei uns zu schaffen und dafür stehen ihnen alle Türen offen, aber es ist noch ein langer Weg.“

+++ Terzic über Papadopoulos +++

„Toni ist ein ganz toller Charakter, der Fußball mit Leidenschaft und Herz spielt. Wir wissen, dass wir uns auf ihn verlassen können. Jetzt hat er lange mit uns nicht mehr gespielt und war ein wichtiger Teil der U23. Wir wissen aber um seine Fähigkeiten. In der Defensive sind wir gut aufgestellt. “

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Terzic lobt Mats Hummels +++

„Mats macht das herausragend. Gerade das Spiel beim AC Mailand war eines der besten Spiele seit Jahren. Er gibt uns mit seiner Erfahrung unglaubliche Stabilität. Er hat uns in den letzten Spielen unglaublich geholfen, so stabil zu stehen. Wir hoffen, dass er noch lange so weiter macht.“

+++ Terzic über Wichtigkeit der Balance im Spiel +++

„Das ist der klare Auftrag. Für uns gab es in der Defensive den ein oder anderen Ausfall. Wie die Jungs diese Woche absolviert haben, war top. Trotzdem waren wir unzufrieden mit der Anzahl an Offensivaktionen, die wir in Leverkusen hatten. Man hat gesehen, was wir vorhatte. Man hat es nur zu selten gesehen. Da geht es darum, dass wir die Dinge, die wir gut gemacht haben, häufiger zeigen. Das wollen wir zur defensiven Stabilität dazu addieren.“

+++ Terzic über das Spiel gegen Stuttgart +++

„Ich finde, der VfB wechselt zwischen zwei Systemen - zwischen 4-2-4 oder aus dem 3-4-2-1. Dieses System ist dann ähnlich, wie das von Leverkusen, dementsprechend können wir einige Dinge aus dem Spiel mitnehmen.“

+++ Terzic über die letzten Spiele +++

„Ausblenden kann man das nicht, aber besser machen. Es nicht gar nicht so lange her, da haben wir das Spiel besprochen. Das werden wir noch einmal ins Gedächtnis rufen. Es ist aber ein anderer Wettbewerb. Wir sind ambitioniert, wir wollen uns gut vorbereiten und morgen einen Sieg einfahren.“

+++ Terzic redet nicht über Slaven Stanic +++

Ein anwesender Journalist stellt eine Frage zum möglichen BVB-Zoff rund um Sport-Koordinator Slaven Stanic. Eine Antwort gibt es aber nicht. BVB-Pressesprecher Sven Westerschulze schreitet ein und untersagt eine Frage zu Themen abseits des Spiels.

+++ Terzic über die Personalsituation +++

„Niklas Süle und Ramy Bensebaini konnten gestern individuell trainieren, da warten wir noch auf das Feedback, sind aber optimistisch, dass beide spielen können Salih Öczan konnte schon gestern mit der Mannschaft trainieren. Leider ist Giovanni Reyna dazu gekommen, der erkältet ist und Sebastian Haller hat sich gestern leicht am Knie verletzt und muss jetzt wohl eine Woche aussetzen. Bei allen anderen gehen wir davon aus, dass sie eingesetzt werden können.“

+++ Die Pressekonferenz startet +++

Herzlich willkommen zum Liveticker der Pressekonferenz von Borussia Dortmund vor dem DFB-Pokalspiel beim VfB Stuttgart. BVB-Trainer Edin Terzic betritt den Raum und wird sich nun den Fragen der Journalisten stellen.

+++ Äußert sich Terzic zur Schiri-Schelte? +++

Neben der angespannten Personalsituation wird auf der PK wohl gerade die Schiri-Schelte des BVB-Trainers ein großes Thema sein. Nach dem Spiel in Leverkusen hatte sich Terzic minutenlang über einen nichtgegebenen Elfmeter vehement beklagt.

„Das ist ein klarer Kontakt, ein klarer Elfmeter. Wir würden dann da die große Möglichkeit haben, auf 2:0 zu stellen. Das wurde uns genommen in dieser Situation und das habe ich dem Schiedsrichter in dem Moment gesagt“, sagte er bei DAZN.

Auch auf der anschließenden Pressekonferenz hatte sich Terzic nicht beruhigt und meckerte weiter in Richtung von Schiedsrichter Daniel Siebert. Der konterte später und bezeichnete die Aussagen des BVB-Trainers als „unverständlich.“

+++ BVB mit großen Verletzungssorgen +++

Für Borussia Dortmund wäre es vor dem Pokalspiel beim VfB Stuttgart extrem wichtig, wenn sich die zuletzt sehr angespannte Personalsituation etwas entspannen würde.

In Leverkusen waren mit Ramy Bensebaini, Niklas Süle und Salih Özcan gleich drei potenzielle Stammspieler kurzfristig ausgefallen. Ob die drei im Pokal wieder eine Option sein könnten, ist aktuell noch offen. Zudem fehlen dem BVB Felix Nmecha und Julian Duranville längerfristig.

+++ Dortmund enttäuscht beim Bundesligaspiel in Stuttgart +++

Um im Pokal bei extrem Formstarken Stuttgartern zu bestehen braucht der BVB seine bisher starke Pokal-Form. Während Dortmund in der Bundesliga oft enttäuschte, zeigte man sowohl im DFB-Pokal als auch in der Champions League bisher sehr starke Spiele.

An den VfB Stuttgart haben die Schwarz-Gelben dagegen keine guten Erinnerungen. Bei der 1:2-Niederlage in der Bundesliga, zeigte der BVB eine der schwächsten Saisonleistungen.

Trotz zwischenzeitlicher Führung konnten die Dortmunder am Ende des Spiels fast zufrieden sein, dass sie nur mit 1:2 verloren. Ein sehr starker Gregor Kobel und die schwache Chancenverwertung der Schwaben verhinderten ein Debakel. Am Ende des Spiels stand eine Torschussstatistik von 22:5 für den VfB.