Anzeige
Home>Fußball>DFB-Team>

Leroy Sané in der Kritik - Oliver Bierhoff macht Ansage: "Muss sich selber helfen!"

DFB-Team>

Leroy Sané in der Kritik - Oliver Bierhoff macht Ansage: "Muss sich selber helfen!"

Anzeige
Anzeige

Bierhoff-Ansage an Sané

Bierhoff-Ansage an Sané

Leroy Sané sitzt beim Nations-League-Spiel in Ungarn 90 Minuten lang auf der Bank - und bekommt im Anschluss eine Ansage von Oliver Bierhoff.
Nach einer weiteren schwachen offensiv-Leistung der deutschen Auswahl sieht Mittelfeldspieler Leon Goretzka den Fehler nicht beim Stürmer Timo Werner
SID
SID
von SID

Oliver Bierhoff hat DFB-Sorgenkind Leroy Sané nach all den Streicheleinheiten von Bundestrainer Hansi Flick in die Pflicht genommen. (EINZELKRITIK: Verheerendes Zeugnis für Werner)

„Es ist für ihn keine leichte Situation. Wir helfen ihm, aber er muss sich natürlich auch selber helfen. Am Ende musst du dich als Spieler da rauskämpfen“, sagte der Geschäftsführer Nationalmannschaften und Akademie nach dem 1:1 (1:1) in der Nations League in Ungarn.

Sané kam in Budapest nicht zum Einsatz. Zum Warmmachen vor dem Spiel kam er über fünf Minuten später als alle anderen Profis, erst gegen Ende der Partie durfte er sich noch einmal ein bisschen dehnen, wirkte dabei aber ebenfalls nicht besonders engagiert. (STIMMEN: „Das nehme ich auf meine Kappe“)

Bierhoff fordert Bayern-Star Sané

„Man darf seine Körpersprache nicht überinterpretieren, das ist so seine Art und Weise“, sagte Bierhoff, „aber wichtig ist, das weiß er, dass er trotz dieser Körpersprache Leistung bringen muss“.

Zum Auftakt der Nations League in Italien spielte der Münchner von Beginn an, aber schwach. Gegen England (jeweils 1:1) wurde er eingewechselt und konnte erneut nicht überzeugen.

„Hansi ist sehr kommunikativ, ist sehr aufbauend, versucht immer wieder, die Spieler für sich zu gewinnen“, sagte Bierhoff über den internen Umgang mit Sané: „Aber irgendwann muss man auch sagen, das ist es jetzt - und dann muss ein Spieler was draus machen.“