Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Ungarn - Deutschland 1:1, Hofmann trifft erneut

Nations League>

Nations League: Ungarn - Deutschland 1:1, Hofmann trifft erneut

Anzeige
Anzeige

Ungarn ärgert DFB-Elf erneut

Ungarn ärgert DFB-Elf erneut

Auch im dritten Nations-League-Spiel gegen Ungarn muss sich die DFB-Elf mit einem Remis begnügen. Die deutsche Mannschaft erwischt einen denkbar schlechten Start.
Vor dem Nations-League-Spiel Ungarn gegen Deutschland sind die Fans bereits voller Vorfreude. Zu Tausenden strömen sie Richtung Stadion.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nach zwei Remis gegen Italien und England kommt die DFB-Elf auch im dritten Nations-League-Spiel nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die deutsche Nationalmannschaft muss sich in der lautstarken Puskas-Arena in Budapest am Ende mit einem 1:1 (1:1) – Remis gegen Ungarn begnügen. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Das DFB-Team hat damit zum ersten Mal überhaupt in vier aufeinanderfolgenden Partien unentschieden gespielt. (Die Einzelkritik der DFB-Elf)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zsolt Nagy brachte Ungarn früh in Führung (6.), doch fast postwendend glich Jonas Hofmann aus (9.)

Die ungarische Nationalmannschaft ärgerte die Deutschen somit erneut, nachdem sie ihnen bei der EM 2021 in der Vorrunde bereits ein 2:2 abtrotzten.

Antonio Rüdiger stand überraschenderweise nicht einmal im Kader, da Bundestrainer Hansi Flick ihn wohl schonen wollte.

Ungünstiger Start für Deutschland

Die Elf von Bundestrainer Hansi Flick erwischte einen denkbar ungünstigen Start.

Bereits in der 6. Minute ging die ungarische Nationalmannschaft durch Zsolt Nagy in Führung, nachdem Manuel Neuer einen Kopfball von Roland Sallai abwehrte.

Die DFB-Elf ließ sich durch den frühen Schock jedoch nicht verunsichern und schlug umgehend zurück. (Alle News und Hintergründe zur deutschen Nationalmannschaft)

Nur 180 Sekunden nach dem Gegentor spielte Nico Schlotterbeck einen überragenden Flug-Ball, Jonas Hofmann startete durch und spitzelte den Ball am herauseilenden Peter Gulacsi vorbei ins Tor (9.).

Für den Spieler von Borussia Mönchengladbach war dies somit bereits das vierte Länderspieltor, nachdem er gegen England bereits erfolgreich war.

Die deutsche Elf bemühte sich um Spielkontrolle, allerdings strahlten auch die Ungarn durch ihre regelmäßigen Konter eine Gefahr dar. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

Chancen sind Mangelware

In der zweiten Halbzeit näherte sich das DFB-Team dem Tor den Ungarn an, kam allerdings nicht zu nennenswerten Chancen.

Die Partie flachte zusehend ab, auf beiden Seiten waren Chancen Mangelware - bis Mitte der zweiten Hälfte!

Nach einem starken Dribbling von Jamal Musiala landete der Ball bei Kai Havertz, der Hofmann in die Tiefe schickte. Alleine vor Keeper Gulacsi entschied sich der Gladbacher für einen Pass zu Timo Werner, der allerdings von dem zurückgeeilten Willi Orban abgefangen wurde (72.) (DATEN: Tabellen der Nations League)

Der 29 Jahre alte Hofmann vergab damit die größte Chance auf den Führungstreffer. Auf der Gegenseite vergaben Sallai und Martin Ádám Chancen auf die Ungarn-Führung (75.)

Am Ende blieb es beim 1:1, die DFB-Elf spielte damit in allen drei Nations-League-Spielen bisher Remis. Da auch England im Parallelspiel gegen Italien unentschieden spielte, stehen die Deutschen weiterhin auf dem dritten Platz.