Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nationalmannschaft: Werner enttäuscht erneut – Neuer rettet DFB-Team - die Einzelkritik zum Remis gegen Ungarn

Nations League>

Nationalmannschaft: Werner enttäuscht erneut – Neuer rettet DFB-Team - die Einzelkritik zum Remis gegen Ungarn

Anzeige
Anzeige

Einzelkritik: Werner enttäuscht erneut

Einzelkritik: Werner enttäuscht erneut

Das DFB-Team kommt auch im dritten Nations-League-Spiel nicht über ein Remis hinaus. Gegen Ungarn bewahrt der Kapitän die Flick-Elf einmal mehr vor der Niederlage.
Nach dem 1:1 in Ungarn, dem dritten Unentschieden in Folge in der Nations League, sucht Nationaltrainer Hansi Flick nach Gründen.
Kerry Hau
Kerry Hau
Felix Fischer
Felix Fischer

Wieder nur ein Unentschieden!

Die deutsche Nationalmannschaft kommt im Hexenkessel von Budapest zu ihrem vierten 1:1 in Folge.

Nach der frühen Führung für Ungarn gelingt dem DFB-Team in der Nations-League-Partie nur noch der Ausgleich durch Jonas Hofmann.

Manuel Neuer verhindert Schlimmeres. Timo Werner enttäuscht erneut. Die SPORT1-Einzelkritik.

Lesen Sie auch

MANUEL NEUER: Riss in der Situation vor dem 0:1 super die Pranke nach oben, war dann im Nachschuss allerdings machtlos. Anschließend kaum ernsthaft gefordert, aber bei Bedarf zur Stelle. Rettete Deutschland gut fünf Minuten vor dem Ende mit einer starken Parade den Punkt. SPORT1-Note: 2

THILO KEHRER: Defensiv ordentlich, aber mit unnötigen Abspielfehlern. Das größte Manko: ohne jeglichen Glanzpunkt in der gegnerischen Hälfte. Von einem modernen Außenverteidiger darf und muss man mehr erwarten. Keine Startelf-Empfehlung mit Blick auf die WM. SPORT1-Note: 4

NIKLAS SÜLE: Leistete sich einige Fehler im Kurzpassspiel und machte wie die gesamte DFB-Hintermannschaft beim 0:1 eine schlechte Figur. Die Abstimmung mit seinem zukünftigen BVB-Kollegen Nico Schlotterbeck muss definitiv noch besser werden. Ansonsten in der eigentlichen Defensiv-Arbeit unauffällig, aber zuverlässig. SPORT1-Note: 4 (Alle News und Hintergründe zur deutschen Nationalmannschaft)

Schlotterbeck mit Traumpass - Goretzka ohne Dynamik

NICO SCHLOTTERBECK: Machte sein schlechtes Stellungsspiel bei Ungarns Führungstreffer mit einem Weltklasse-Pass aus der eigenen Hälfte, den Hofmann zum 1:1 verwertete, wieder gut. Überzeugte ansonsten durch kompromisslose Zweikampfführung und war in einigen brenzligen Situationen zur Stelle. SPORT1-Note: 2,5

Ungarns Torhüter äußert sich über die ungarischen Fans nach dem Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft
00:52
Nations League: Ungarns Torhüter Peter Gulacsi über die ungarischen Fans

DAVID RAUM: Bei der Flanke vor dem 0:1 nicht energisch genug, anschließend körperlich aber umso präsenter. Sorgte offensiv immer wieder mit eigenen (Freistoß-)Flanken oder auch eigenen Abschlüssen für Gefahr. Deutlich präsenter als Kehrer, sein Außenverteidiger-Pendant auf der rechten Seite. SPORT1-Note: 3

JOSHUA KIMMICH: Ballmagnet vor der Abwehr, der gegen dicht gestaffelte Ungarn im Spielaufbau jedoch sehr oft den Weg nach hinten wählen musste. Offensiv nur bei seinen Eckstößen im Fokus. Passabler Auftritt - nicht mehr, nicht weniger. SPORT1-Note: 3 (DATEN: Tabellen der Nations League)

LEON GORETZKA (bis 69.): Kam nach seinem Kurzeinsatz gegen England wieder von Anfang an zum Zug. Machte defensiv seinen Job, ließ aber die gewohnte Dynamik im Spiel nach vorne komplett vermissen. Flick nahm ihn als ersten deutschen Spieler vom Feld. SPORT1-Note: 4 (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

AB 69. ILKAY GÜNDOGAN: Ersetzte Goretzka im Zentrum. Trat während seines gut 20-minütigen Einsatzes nicht mehr nennenswert in Erscheinung. Keine Benotung

JAMAL MUSIALA (bis 78.): Knüpfte an seinen agilen Auftritt gegen England an und zeichnete einmal mehr für viele Offensivaktionen verantwortlich. Hatte Pech, dass Havertz eine von ihm kreierte Top-Chance liegen ließ (28.). Auch nach dem Seitenwechsel mit vielen cleveren Aktionen, allerdings ohne das nötige Glück. Trotzdem einer der wenigen deutschen Lichtblicke in Budapest. SPORT1-Note: 2,5

AB 78. JULIAN BRANDT: Erster Einsatz bei den Juni-Länderspielen für Brandt, der sich in der kurzen Zeit aber nicht zu empfehlen wusste. Keine Benotung

Havertz fleißig - Werner erneut enttäuschend

KAI HAVERTZ (bis 85.): Setzte seinen Körper gegen die robusten Ungarn gut ein und arbeitete fleißig mit nach hinten. Allerdings mit einer vergebenen Chance zur möglichen Führung in der ersten Hälfte (28.) und ohne eigene gefährliche Offensivaktion nach dem Seitenwechsel. Bereitete immerhin die größte Chance in Durchgang zwei vor, die Hofmann kläglich liegen ließ (72.). SPORT1-Note: 3,5

AB 85. KARIM ADEYEMI: Stand nach zwei Spielen auf der Tribüne mal wieder im Kader und durfte in den Schlussminuten mitwirken. Keine Benotung

JONAS HOFMANN (bis 85.): Durfte nach seinem überzeugenden Auftritt gegen England wieder von Beginn an auf der rechten Offensivseite wirbeln - und zahlte das Vertrauen des Bundestrainers zunächst auch zurück, indem er den 1:1-Ausgleich besorgte (8.) und auch gut nach hinten arbeitete. Verdaddelte allerdings leichtfertig die Mega-Chance in der 72. Minute. SPORT1-Note: 3

Mit der Mega-Chance in der 72. Spielminute hätte Jonas Hofmann das Spiel gegen Ungarn entscheiden können. Nun entschuldigt er sich für die verpasste Chance
01:42
Jonas Hofmann entschuldigt sich für Verpasste Torchance in der Nationsleague

AB 85. LUKAS NMECHA: Kurzer Joker-Einsatz für den Wolfsburger - ohne Joker-Tor. Keine Benotung

TIMO WERNER (bis 78.): Eine erneut enttäuschende Darbietung des DFB-Sorgenkinds. Nutzte wie schon gegen Italien seine Chance nicht. Kam zu keinem einzigen Torabschluss, tat sich beim Festmachen von Bällen und beim Kombinieren mit seinen Mitspielern schwer. SPORT1-Note: 5

AB 78. THOMAS MÜLLER: Bekam eine Verschnaufpause vom Bundestrainer, ehe er am Ende noch einmal die Kohlen aus dem Feuer holen sollte - ohne Erfolg. Keine Benotung