Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Neuer oder ter Stegen? Lehmann hat Favoriten

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Neuer oder ter Stegen? Lehmann hat Favoriten

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

DFB-Keeper? Lehmann hat Favoriten

Manuel Neuer ist nach langer Verletzung zurück im Bayern-Tor. Wird er also auch beim DFB wieder Stammkeeper anstelle von Marc-André ter Stegen? Jens Lehmann hat einen Favoriten.
Thomas Tuchel spricht über die starke Rückkehr von Manuel Neuer ins Bayern-Tor und sieht keinen Grund dafür, dass der Kapitän in absehbarer Zukunft die Schuhe an den Nagel hängen sollte.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Knapp ein halbes Jahr vor dem Eröffnungsspiel der Heim-EM hat die deutsche Nationalmannschaft noch einige Baustellen. Das zeigten das 2:3 gegen die Türkei und das 0:2 gegen Österreich in den letzten Testspielen des Jahres mehr als deutlich.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nur auf einer Position hat Bundestrainer Julian Nagelsmann definitiv kein Problem: im Tor! Denn da ist Manuel Neuer wieder im Rennen. Sticht er Marc-André ter Stegen im Kampf um die Nummer eins noch aus?

Jens Lehmann kennt die Situation zu gut, er wurde vor der WM 2006 von Jürgen Klinsmann zur Nummer eins ernannt und Oliver Kahn musste weichen. Im „Triple - der Schüttflix Fußballtalk“ bei Sky äußerte sich Lehmann zur Torhüter-Debatte und verriet seinen Favoriten.

{ "placeholderType": "MREC" }
Jens Lehmann äußert sich zur Keeper-Debatte beim DFB
Jens Lehmann äußert sich zur Keeper-Debatte beim DFB

Lehmann: Würde ter Stegen nicht abschreiben

„So wie Manuel zurückgekommen ist, würde ich zu ihm tendieren, aber Marc keinesfalls abschreiben. Ich würde diese Entscheidung jetzt aber noch nicht treffen, da ich aus eigener Erfahrung festgestellt habe, dass man sieht, wer mental der Aufgabe mehr gewachsen ist, wenn man so eine Konkurrenz-Situation möglichst lange aufrecht hält“, erklärte der Ex-Keeper.

Für Lehmann macht es Sinn, dass Nagelsmann keine schnelle Entscheidung trifft. Der Trainer solle seine beiden Stars lange „zappeln lassen“ um „das bestmögliche rauszukitzeln“.

Allerdings sieht der ehemalige Profi eine Deadline für die endgültige Entscheidung kommen.

„Lass es mal April sein, dann gibt es noch ein paar Spiele in der Bundesliga und in Spanien und man sieht vor allem auch, wer in der Champions League gut performt“, sagte Lehmann.

{ "placeholderType": "MREC" }

Neuer hatte sich nach der WM in Katar einen schweren Beinbruch zugezogen, war fast das ganze Jahr ausgefallen und meldete sich jüngst eindrucksvoll beim FC Bayern zurück. So glänzte er in der Champions League gegen Kopenhagen und wurde dafür in England gefeiert.