Home>Fußball>EM 2024>

Nagelsmann: Deshalb fahren Goretzka und Hummels nicht zur EM

EM 2024>

Nagelsmann: Deshalb fahren Goretzka und Hummels nicht zur EM

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Nagelsmann ruft Titel als Ziel aus

Julian Nagelsmann gibt den DFB-Kader für die EM bekannt. Dabei erklärt er die Gründe für die Kader-Zusammenstellung und warum ein Goretzka und Hummels nicht dabei sind. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.
Julian Nagelsmann verrät, wie er die Chancen für Borussia Dortmund im Finale der Champions League gegen Real Madrid sieht.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

18 Spieler waren zuvor schon bekannt, nun hat Bundestrainer Julian Nagelsmann den kompletten Kader der deutschen Nationalmannschaft vorgestellt, mit dem die Heim-EM angegangen werden soll. Auf der Pressekonferenz verriet Nagelsmann dabei die Gründe für die Kader-Zusammenstellung.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Ex-Bayern-Trainer erklärte dabei auch, warum Spieler wie Leon Goretzka und Mats Hummels nicht im Kader sind und welche besondere Rolle Toni Kroos und Thomas Müller ausfüllen sollen. Die DFB-PK mit Nagelsmann zum Nachlesen.

+++ Nagelsmann zu seiner persönlichen Vorbereitung +++

Wir haben alles sehr detailliert geplant. Wir haben jeden Tag durchgetaktet und wissen genau, wann wir was machen wollen. Jeder Tag ist frei von jeglicher Spontanität (lacht). Ich habe auch einige Personen, die ich kontaktieren kann - nicht nur im Fußball. Diese haben schon viele große Turniere gespielt und darf ich im Falle besonderer Stresssituationen kontaktieren, um zu erfahren, was die in vergleichbaren Situationen machen. Ich habe ein gut funktionierendes Trainerteam, in dem ich mich sehr wohl fühle. Ich habe eine gute funktionierende Familie, die mir die Daumen drückt und mich bei allen Themen herum unterstützt. Mein Energielevel ist sehr hoch, daher denke ich nicht, dass mich die sechs Wochen aus der Bahn werfen.

+++ Nagelsmann zur Kader-Verkündung - und worauf es bei der EM ankommt +++

Mit den Lorbeeren will ich mich nicht schmücken. Ich fand alles gelungen, Oma Lotti gefiel mir schon gut, aber ich habe jetzt keinen klaren Favoriten. Ich fand es eine schöne Idee, viele Menschen mitzunehmen. Die größte Herausforderung für das Turnier wird sein, den Energielevel hochzuhalten. Am besten gelingt es, wenn du Spiele gewinnst. Wenn wir es schaffen, diesen Energielevel hochzuhalten und kein Lagerkoller entsteht, ist viel gewonnen und eine gute Chance, dass wir die sechs Wochen auch zusammen verbringen können. Daher ist die Kader-Zusammenstellung enorm wichtig.

{ "placeholderType": "MREC" }
Julian Nagelsmann sprach auf der PK über seinen deutschen EM-Kader
Julian Nagelsmann sprach auf der PK über seinen deutschen EM-Kader

+++ Hummels-Aus wegen Stamm-Rolle für Rüdiger? +++

Nein, nicht zwingend. Natürlich entscheidest du dich grob für eine erste Elf, auch wenn die nicht in Stein gemeißelt ist. Ein klares Rollenbild ist schon wichtig. Wir haben uns entschieden, dass Rüdiger und Tah unsere Stamm-Innenverteidiger sind. Dann geht es darum, was sind die passendsten Spieler dahinter? Was müssen auch die Einwechselspieler bringen, wie ist die Altersstruktur dahinter, im Turnier, aber wie geht es auch danach weiter? Klar kann ich sagen, wenn Rüdiger nicht in der ersten Elf wäre, sieht der Kader anders aus. Aber Mats Hummels ist nicht deshalb nicht dabei, weil Rüdiger in der ersten Elf ist.

Lesen Sie auch

+++ Nagelsmann zur möglichen Fan-Nähe bei der EM +++

Wir wollen uns nicht verstecken oder einsperren. Aber trotzdem ist es ratsam, der Mannschaft einen Rahmen zu geben, um konzentriert arbeiten zu können, um hinterher den Fans etwas zu bieten, was die Fans auch glücklich macht. Daher weiß ich nicht, ob die Fans, wenn jede Einheit mit 5.000 Fans stattfindet und wir in der Vorrunde ausscheiden, danach sagen, ‚macht nix, wir waren bei jedem Training dabei.‘ Wir wollen Nähe zeigen, brauchen aber auch unseren Raum, um uns gut vorzubereiten, um dann auch nach den Spielen noch glückliche Gesichter zu sehen.

+++ Was Nagelsmann von den Spielern verlangte +++

Wir haben im März mit jedem Spieler 25 Minuten über seine Rolle gesprochen. Die spannende Frage ist, wenn du einem Spieler sagst, du bist Nummer 18. Kein Spieler wird dann direkt sagen, ich will wieder heim. Aber danach zeigt sich die Wahrheit. Wenn ein Spieler später doch sagt, ich will nur von Anfang spielen, sonst mache ich auf blöd - dann gibt es einen guten Bahnhof und er fährt wieder heim. Das hat mir der Spieler versichern müssen und muss sich auch daran halten. Dadurch haben wir einen guten Mix zwischen starken Persönlichkeiten gefunden und welchen, die sich unterordnen oder andere pushen können. Was wichtig ist - keiner der Spieler, der nicht bei der EM jetzt dabei ist, ist ein schlechter Mensch. Aber jeder hat einen eigenen Charakter und manchmal passt es, manchmal nicht. Dabei geht es nicht darum, ob es zu mir passt, sondern passt es zu der Mannschaft, zu der Gruppe. Daher haben wir uns so entschieden.

+++ Nagelsmann zur Entscheidung für Schlotterbeck +++

Nico hat sich zuletzt sehr stabilisiert, gute Leistungen gezeigt und ist perspektivisch ein Spieler, der wichtig wird und ist. Wir haben ein sehr gutes Gespräch gehabt, auch über seine Rolle. Das ist ja nicht immer leicht, wenn du in Klub fast jedes Spiel machst und dich in der Nationalmannschaft vielleicht hinten anstellen musst. Aber ich habe ihm die Perspektive aufzeigt für das hier und jetzt, aber auch die Zukunft.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Nagelsmann zu seinen Erwartungen an Kroos +++

Hat er, aber das ist schon eine Weile her. Vor ein paar Wochen wusste ich, wie grob der Plan aussieht, aber aktuell bin ich nicht drin. Das kann er euch dann selbst sagen. Ich erwarte von ihm, dass er eine Unterstützung für alle Spieler ist. Er hilft anderen Spielern extrem durch seine Ruhe am Ball und das Bewusstsein bei allen schafft, ihn kann ihn anspielen. Ich kenne ihn schon länger, aber richtigen persönlichen Eindruck hatte ich erst im März. Ich habe damals schon gesagt, auf der Straße würde man nicht wissen, er ist einer der erfolgreichsten Spieler der Welt. Er ist total normal bodenständig, war auch in Gespräch mit jungen Spielern. Er war ein Teil der Gruppe, nicht ein Satellit in seiner eigenen Welt. Er war immer dabei und fiel nur durch gute Leistungen auf.

+++ Nagelsmann erklärt, warum er 27 Spieler nominiert +++

Die Wackelkandidaten (einer muss noch gestrichen werden, Anm. d. Red.) wissen tatsächlich Bescheid. Die Namen werde ich nicht nennen aus Respekt den Spielern gegenüber. Es ist einfach zu begründen, warum wir einen mehr dabei haben. Wir müssen auch vor den Nachzüglern einen guten Trainingskader haben, die richtige Anzahl haben, um gut trainieren zu können und es ist auch eine kleine Absicherung, falls sich einer verletzen sollte. Wir haben auch zwei Testspiele, die wir mit einem guten Kader bestreiten wollen und da will ich nicht nur mit 18 Spielern reingehen.

+++ Was für Nagelsmann bei der EM als Erfolg gilt +++

Ich will als Trainer auch von meiner Mannschaft unterhalten werden. Ich will am allermeisten gewinnen, aber ich will auch sagen, dass es ein interessantes Spiel war. Ich fand es als Trainer furchtbar zu sagen, wir haben gewonnen, aber es war sterbenslangweilig. Wir werden versuchen, den Titel zu holen, das verspreche ich - aber es kann auch sein, dass wir in irgendeiner K.o.-Phase ausscheiden und ich es dennoch als gute EM bewerte. Wenn wir die Menschen begeistern und wir alle, auch ich, uns mit der Mannschaft identifizieren, ist es vielleicht auch möglich, die EM zu bewerten, auch wenn es nicht der Titel ist.

+++ Mit welchen Spielern Nagelsmann seinen Kader aufbaute +++

Es ist schwierig, nur einen zu nennen, aber eine gewisse Achse ist wichtig. Rüdiger eine klare Aufgabe zu geben, war wichtig, weil er dann an Wert für die Gruppe gewinnt, fußballerisch und auch als Leader. Toni Kroos war für uns sehr wichtig, weil er fußballerisch eine gute Verbindung zwischen Spieleröffnung und dem letzten Drittel schafft. Er gibt auch unerfahrenen Spielern die Ruhe, ihm den Ball geben zu können. Wir haben die Entscheidung getroffen, dass wir fünf, sechs Spieler brauchen, die ein gutes Bewusstsein für die Defensive haben und unseren Offensivspielern Freiheiten geben.

+++ Nagelsmann zur möglichen Sonderrolle von Kroos +++

Die Statistik (Kroos spielt eher selten bei Real ein Spiel komplett durch, Anm. d. Red.) kenne ich. Ich habe bei uns den Eindruck gehabt, er wollte zwingend durchspielen und war topfit. Wenn man Toni Kroos umarmt, ist er wie Stahl. Unfassbarer Körper, er pflegt sich viel. Er ist keiner, der nicht trainieren oder rausgenommen werden will - und das ist mir auch wichtig. Er hat nicht in einer Sekunde gesagt: ‚Ich kann aber nur halbe Trainings oder ein halbes Spiel‘. Natürlich werden wir die Belastung steuern, gerade auch nach dem Champions-League-Finale, aber er ist topfit und in der Lage, jedes Spiel durchzuspielen. Aber falls Toni müde wäre, ist Pascal Groß ein Spieler, der sehr viel davon verkörpert. Auch Pavlovic, wo ich hoffe, dass Toni Kroos ein bisschen an die Hand nimmt für die Zukunft.

+++ Nagelsmann zur Rolle von Thomas Müller +++

Er kann mit den Rappern und mit denen, die jodeln. Er hat mit allen einen guten Draht. Aber ich finde es schwierig, ihn nur als Gute-Laune-Onkel zu beschreiben, denn er hat natürlich auch fußballerische Qualitäten. Er wird keiner sein, der die Spiele von Anfang ständig bestreitet. Er wird einer sein, der reinkommt wie es bei den Bayern zuletzt auch der Fall war. Es gibt Spieler, die kann man gut einwechseln und andere wiederum nicht. Thomas ist einer, der keine große Anlaufzeit braucht, er hat immer Aktionen und besondere Momente, mit denen die Gegenspieler nicht rechnen. Der Begriff „typisches Müller-Tor“ kommt ja nicht von ungefähr. Und neben dem Platz ist er auch ein verlängerter Arm des Trainerteams, der einen Blick für das Ganze hat und auch nicht auf den Mund gefallen ist. Er ist ein Bindeglied auch neben seinen sportlichen Aktivitäten.

+++ Berliner Trio um Rüdiger, Mittelstädt und Andrich +++

Auch die drei haben in den letzten beiden Länderspielen einen sehr guten Job gemacht. Rüdiger spielt schon lange auf einem sehr hohen Niveau, ist im Eins-gegen-Einser sehr gut. Einer der letzten Spieler in Europa, der auch gerne mal einen Elfmeter reinmacht, aber sich genauso sehr darüber freut, ein Tor zu verhindern. Bei Mittelstädt ist es so, dass er eine unglaubliche Entwicklung genommen hat. Defensiv ist er unter Sebastian Hoeneß extrem gereift. Dass er offensiv gut ist, wusste wohl jeder. Aber er hat auch defensiv in dieser Saison kaum Stellungsfehler begangen. Andrich hat bei Leverkusen nicht immer einen ganz leichten Stand, hat sich bei dieser Konkurrenz aber sehr gut durchgebissen. Er ist ein Spieler, der sich mit Toni Kroos auf dem Platz herausragend versteht. Er ist nicht nur einer, der vor der Abwehr die Drecksarbeit macht, sondern auch einen hervorragenden Abschluss hat. Er ist keiner, der Angst hat, sich in einem Spiel zu erwehren. Ich bin froh, dass wir die Berliner Mauer - wie sie gesagt haben - haben.

+++ Nagelsmann: EM-Titel muss das Ziel sein +++

Wenn wir am Turnier teilnehmen, sollten wir es auch gewinnen wollen. Ich finde den Kader sehr gut, sonst hätte ich ihn so nicht zusammengestellt. Wir haben gegen Frankreich sehr gut gespielt. Natürlich ist es am Ende schwer vorherzusagen, wie geht die Mannschaft mit der Situation und dem Eröffnungsspiel um. Schottland ist eine sehr gute Mannschaft, das ist nicht mehr die klassische Mannschaft vor zehn Jahren. Das wird sehr wichtig, wie wir in das Turnier starten und die Menschen dann auch mitnehmen. Ich habe schon die Idee und Glauben, dass wir das Ding auch gewinnen können.

+++ Alle Spieler sind persönlich informiert worden +++

Ich habe alle Spieler persönlich nominiert, die in meiner Amtszeit einmal nominiert werden und es jetzt nicht sind. Die habe ich persönlich angerufen und meine Entscheidung begründet.

+++ Nagelsmann zum „emotionalen“ Gespräch mit Goretzka

Es war nicht böse. Natürlich sind solche Gespräche immer emotional. Es gibt unterschiedliche Charaktere, die unterschiedlich reagieren. Manche sagen am Telefon nichts, andere wollen eine genaue Begründung. Das kürzeste Gespräch war 1:11 Minute, das längste dauerte 22:30 Minuten. Mir tut es weh, so eine Absage zu erteilen, ihm tut es weh, daher ist es normal, dass da Emotionen entstehen, aber es war von keiner Seite böse.

+++ Nagelsmann zu den Spielern, die verspätet anreisen werden +++

Es gab einen Moment, wo ich mich extrem gefreut habe, dass so viele weitgekommen sind. Es gab aber auch einen Moment, wo ich dachte, unglücklich, dass es direkt vor der Heim-EM so viele sind. Es ist aber immer besser, wenn Spieler mit Erfolgen zur Nationalmannschaft kommen als von Misserfolgen geprägt. Natürlich wäre es einfacher, wenn alle Spieler von Anfang da wären. Trotzdem traue ich uns zu, dass wir alle integriert kriegen. Aber natürlich haben die Spieler, die nach dem CL-Finale kommen, nicht viel Zeit durchzuschnaufen. Die Trainingsarbeit erschwert es ein bisschen, wir haben natürlich Spieler, die eine extreme Bedeutung für die Mannschaft haben - aber wir kriegen das alles gehandelt.

+++ Nagelsmann zu den angeschlagenen Wirtz, Musiala und Sané +++

Bei Flo habe ich keine Bedenken. Das ist ein Pferdekuss, der ein wenig langwieriger ist, aber bald vorbei ist und wieder gut wird. Jamal kriegen wir auch gut gehandelt, ich bin in engem Kontakt mit ihm, unserem Arzt und dem Arzt von Bayern. Ich weiß, warum sie wann gespielt haben und warum wann nicht. Sowohl Leroy als auch Jamal werden am Wochenende nicht spielen. Die Schambein-Symptomatik von Leory ist unangenehm. Da müssen wir sehen, ob er jedes Training dabei ist. Trotzdem hat er eine außergewöhnliche Qualität offensiv, auf die wir bzw. ich nicht verzichten wollten. Wir haben bewusst Maxi Beier mitgenommen, der perspektivisch ein interessanter Spieler ist und das eine oder andere von Leroy in Sachen Tempo abfedern könnte. Der Arzt und Leroy sind aber guter Dinge.

+++ Nagelsmann zu Gesprächen mit Hummels und Goretzka +++

Die Gespräche waren Anfang der Woche. Ich hatte mit beiden längeren Gesprächen. Natürlich sind beide Spieler extrem enttäuscht. Ich hatte schon als Vereinstrainer echt Probleme damit, diese Gespräche zu führen bei wichtigen Spielen. Bei einer Heim-EM einem Spieler mitzuteilen, dass er nicht dabei ist, hat eine andere Tragweite noch und sind keine schönen Gespräche. Aber die Information geheim zu halten, ist noch doppelt und dreifach schlimm. Am Ende muss ich als Cheftrainer aber eine Entscheidung im Sinne der Mannschaft treffen. Beide waren sehr enttäuscht, das ist verständlich, aber ich habe versucht, die Dinge zu erklären. Es waren keine bösen Gespräche, aber es gibt natürlich angenehmere.

+++ Nagelsmann zur Kadergröße +++

Wichtig ist für mich, dass wir möglichst ein Elf gegen Elf abbilden können. Ich bin kein Freund von riesigen Kadern. Jeder Spieler muss das Gefühl haben, auch einmal spielen zu können. Mit 22 Feldspielern am Ende bin ich zufrieden. So haben wir einen guten Puffer, falls sich doch einer verletzt. Dadurch, dass die UEFA verkündet hat, dass man 26 Spieler nominieren darf, wäre es verrückt gewesen, das nicht auszuschöpfen. Aber wären 30 erlaubt gewesen, hätte ich das nicht gemacht.

+++ Nübel dabei - warum vier Torhüter? +++

Wir haben vier Torhüter nominiert und werden mit vier Torhütern in die WM gegangen. Nübel hat sich die Nominierung dahingehend verdient, da Leno Schulterprobleme hat. Nübel hat eine sehr stabile Saison gespielt und verkörpert das, was wir auf dieser Position brauchen. Vier Torhüter deshalb, weil ich es sehr wichtig finde, dass man nach Trainingseinheiten bei individuellen Blöcken Abschlüsse und Ketten trainiert werden, dass das nicht immer nur Neuer und ter Stegen machen müssen. Das kann relativ belastend sein, daher ist es gut, die Belastung zu verteilen. Daher werden vier Torhüter mitfahren.

+++ Nagelsmann erklärt Kader-Zusammenstellung +++

Was einen Nationaltrainer auszeichnet ist, dass er einen Kader komplett zusammenstellen kann. Am Ende ist der entscheidende Punkt, dass du als Trainerteam dir bewusst sein musst, dass jeder Spieler seine eigene Charakter- und Wesenszüge hat. Du musst als Trainer versuchen, die 26 passendsten Charakter-Züge zusammenzustellen. Wir glauben, dass die Spieler die für sie definierte Rolle bestmöglich erfüllen. Teilweise haben wir im März schon mutige Entscheidungen getroffen, die in den 10 Tagen angefangen haben, zu greifen. Wir haben auch das Arbeitsklima von anderen Mitarbeitern bewerten lassen, Menschen, die schon ewig dabei sind. Und dessen Feedback war, dass es das beste Arbeitsklima seit Jahren war. Daher haben wir nur wenige Änderungen im Vergleich zum Frankreich-Kader vorgenommen. Wir sind sehr glücklich, dass viele Entscheidungen im März schon geklappt haben und wir nur kleine Stellschrauben noch hatten. Die beste Mannschaft existiert nicht aus 22-mal dem besten Spieler. Es geht um Wesens- und Charakter-Züge. Damit meine ich nicht, dass der eine ein böser Mensch ist und der andere ein guter Mensch. Man muss einfach versuchen, 26 zu finden, die ideal zusammenpassen, die ihre Rolle verstehen, gut erfüllen, vom Alter zu ihrer Rolle passen, und und und - es gibt tausend Komponenten, die ich nicht offenlegen will und muss.

+++ Nagelsmann zur speziellen Kader-Verkündung +++

Das Besondere ist, dass es eine Heim-EM ist. Daher war es von dir und deinen Kollegen eine geniale Idee, es scheibchenweise zu machen. Wir haben gemerkt, dass zuletzt immer wieder Dinge durchsickerten, daher nahmen wir es selbst in die Hand. Wir bedanken uns bei allen, die dabei sind. Jeder im Land soll sich mit unserer Nationalmannschaft identifizieren. Ich fand es herausragend, teilweise emotional, teilweise emotional.

+++ Das ist der deutsche Kader für die EM +++

Nico Schlotterbeck, Jonathan Tah, Robin Koch, Maximilian Beier, Alexander Nübel, Maximilian Mittelstädt, Manuel Neuer, Waldemar Anton, Benjamin Henrichs, Marc-André ter Stegen, Robert Andrich, Joshua Kimmich, David Raum, Alexsandar Pavlovic, Toni Kroos, Leroy Sané, Oliver Baumann, Pascal Groß, Thomas Müller, Kai Havertz, Ilkay Gündogan, Jamal Musiala, Chris Führich, Deniz Undav, Florian Wirtz, Antonio Rüdiger, Niclas Füllkrug

+++ Weitere Vertragsverlängerungen bekannt +++

Eine gute Nachricht gibt es vorab - das Trainerteam von Julian Nagelsmann um Sandro Wagner und Benjamin Glück verlängert nach dem Bundestrainer ebenfalls bis 2026.

Nagelsmann zur Verlängerung: „Ich freue mich extrem, dass mein Team auch verlängert hat. Das war für mich eine Grundvoraussetzung, dass auch mein Team an Bord bleibt. Man ist als Cheftrainer immer so gut, wie sein Team drumherum. Das ist ein gutes Signal, dass es mit dem selben Team weitergeht. Auch meine Bestätigung an sie, dass sie einen sehr guten Job machen und wir gut harmonieren. Es ist ein blindes Verständnis auf vielen Ebenen.“

+++ Los geht‘s! +++

Julian Nagelsmann hat Platz genommen. In wenigen Augenblicken beginnt die Pressekonferenz.

+++ DFB gab fast den gesamten Kader schon bekannt +++

Der DFB verfolgte in den vergangenen Tagen eine ganz neue Strategie, indem er die Akteure von Medien und Influencern über verschiedene Kanäle veröffentlichen ließ. So veröffentlichte die Tagesschau am Sonntagabend die Nominierung von Nico Schlotterbeck als ersten EM-Fahrer. Bis Mittwochabend folgten 17 weitere Bekanntmachungen.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Alle bislang nominierten DFB-Spieler +++

  • Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
  • Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
  • Aleksandar Pavlovic (FC Bayern)
  • Manuel Neuer (FC Bayern)
  • Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
  • Chris Führich (VfB Stuttgart)
  • Robin Koch (Eintracht Frankfurt)
  • Kai Havertz (FC Arsenal)
  • Maximilian Mittelstädt (VfB Stuttgart)
  • Leroy Sané (FC Bayern)
  • Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
  • Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)
  • Joshua Kimmich (FC Bayern)
  • Antonio Rüdiger (Real Madrid)
  • Ilkay Gündogan (FC Barcelona)
  • David Raum (RB Leipzig)
  • Deniz Undav (VfB Stuttgart)
  • Florian Wirz (Bayer Leverkusen)

DFB-Kaderbekanntgabe LIVE im TV, Stream & Ticker:

Julian Nagelsmann und das DFB-Team eröffnen die EM gegen Schottland
Julian Nagelsmann und das DFB-Team eröffnen die EM gegen Schottland

+++ DFB-Taktik: Das steckt dahinter +++

Der DFB beugte mit seiner „Salami-Taktik“ in Sachen Kader-Nominierung etwaigen „Leaks“ vor und wollte die Oberhand über den Informationsfluss behalten. Zudem nutzte man die Reichweite von Influencern.

Die Bekanntgabe ist zwar einerseits revolutionär, andererseits reiht sie sich ein in die schrittweise Modernisierung der Öffentlichkeitsarbeit. Die Vertragsverlängerung mit Julian Nagelsmann sorgte bei Social Media für einen kleinen Hype - auch weil sich Nationalteam-Direktor Rudi Völler in einem kleinen Clip von seiner lockeren Seite zeigte.