Home>Fußball>EM 2024>

Neuer-Debatte: Kahn schaltet sich ein - "Wirkt aktuell nicht stabil!“

EM 2024>

Neuer-Debatte: Kahn schaltet sich ein - "Wirkt aktuell nicht stabil!“

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Neuer? Kahn widerspricht Nagelsmann

Oliver Kahn schaltet sich in die Debatte um die Nummer 1 im deutschen EM-Tor ein - und findet dabei keine schmeichelhaften Worte für Manuel Neuer. Der Ex-Bayern-Boss und Weltklasse-Keeper widerspricht auch dem Bundestrainer.
Eine Woche vor der EM-Eröffnung hat die deutsche Nationalelf noch Baustellen. Zweifel sind vor allem im Tor aufgekommen. Manuel Neuer patzte beim 2:1 gegen Griechenland erneut. Ist die Treue zu Neuer ein Fehler?
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Oliver Kahn schaltet sich in die Debatte um die Nummer 1 im deutschen EM-Tor ein - und findet dabei keine schmeichelhaften Worte für Manuel Neuer. Der Ex-Bayern-Boss und Weltklasse-Keeper widerspricht auch dem Bundestrainer.

Der Titan wird deutlich: Oliver Kahn kann den Frust von Torhüter Marc-André ter Stegen über seine Reservistenrolle in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nachvollziehen - und findet dabei keine schmeichelhaften Worte für dessen Rivalen Manuel Neuer.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Für ter Stegen ist die aktuelle Situation natürlich unbefriedigend. Mit 32 läuft ihm langsam die Zeit davon, ein großes Turnier zu spielen“, sagte Kahn der Bild-Zeitung.

Der frühere Weltklasse-Keeper und Vizeweltmeister von 2002 ergänzte: „Seine Ansprüche sind nicht unberechtigt. Er bringt konstante Leistungen, und weder waren die letzten Turniere der Nationalmannschaft erfolgreich, noch wirkt Manuel aktuell stabil.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Kahn widerspricht Nagelsmann: „Nicht einer Meinung“

Bundestrainer Julian Nagelsmann hatte sich bereits im März auf Neuer als Nummer eins für die anstehende Heim-EM festgelegt.

Zuletzt patzte der Weltmeister von 2014 aber mehrfach. Er sei in dieser Sache „nicht einer Meinung“ mit Nagelsmann, hatte ter Stegen zuletzt erklärt.

Oliver Kahn mischt sich in die Torwart-Diskussion um Manuel Neuer ein
Oliver Kahn mischt sich in die Torwart-Diskussion um Manuel Neuer ein

Kahn traut dem 38-jährigen Neuer allerdings dennoch ein starkes Turnier zu.

„Manuel kann mit seiner riesigen Erfahrung und seinem Status ein wichtiger Faktor für die Mannschaft sein“, sagte der frühere Weltklassetorhüter und Ex-Vorstandsboss des FC Bayern, bis zum vergangenen Mai noch höchster Vorgesetzter von Neuer.

{ "placeholderType": "MREC" }

Maier stärkt Neuer: Debatte „zur absoluten Unzeit“

Ex-Weltmeister Sepp Maier sieht Neuer derweil weiter als Nummer eins.

Die Torwart-Diskussion komme „zur absoluten Unzeit“, sagte Maier dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Man darf seine Klasse nicht plötzlich infrage stellen. Man kann doch einen Torhüter wie Manuel, der beinahe zwei Jahrzehnte Weltklasse gehalten hat, jetzt nicht verteufeln.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)