Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Gnabry 6! Das Armutszeugnis des DFB-Teams

Nations League>

Nations League: Gnabry 6! Das Armutszeugnis des DFB-Teams

Anzeige
Anzeige

Armutszeugnis des DFB-Teams

Armutszeugnis des DFB-Teams

Böse Überraschung für die DFB-Elf im Nations-League-Spiel gegen Ungarn. Bei der Niederlage zeigen sich vor allem einige Bayern-Stars völlig von der Rolle.
Deutschland verliert erstmals unter Hansi Flick. Gerade die erste Halbzeit war erschreckend. Für den Bundestrainer kommt diese Niederlage aber gerade "zur rechten Zeit".
Patrick Berger
Patrick Berger
Kerry Hau
Kerry Hau

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Nations-League-Spiel gegen Ungarn kräftig blamiert. Die 0:1-Heimpleite war die erste Niederlage unter Bundestrainer Hansi Flick. Die Einzelkritik der DFB-Spieler.

MARC-ANDRÉ TER STEGEN: Durfte für den corona-erkrankten Neuer ran. In seinem 29. Länderspiel ging er nun schon zum zwölften Mal nicht als Sieger vom Platz. An ihm lag es aber nicht. Am 0:1 durch Szalai war der Barca-Star machtlos, verhinderte dafür noch mit starken Paraden Schlimmeres gegen Gazdag (26.), Adam (72.) und Kleinheisler (86.). SPORT1-Note: 2

JONAS HOFMANN: Spielt bei Gladbach weiter vorne, ist unter Flick aber hinten rechts eingeplant. Probierte viel und suchte als einer der wenigen DFB-Stars oft den Weg in die Tiefe, wurde aber zu selten von seinen Kollegen eingesetzt. Einziger Aktivposten in der sonst lahmen Offensive. SPORT1-Note: 3

NIKLAS SÜLE: Der Dortmunder spielte ein paar gute Diagonalbälle und verteidigte ganz okay. Setzte seinen bulligen Körper in der 32. Minute gut ein, als Kerkez an ihm abprallte. Hatte aber auch ein paar Wackler drin. SPORT1-Note: 4 (Alle News und Hintergründe zur deutschen Nationalmannschaft)

ANTONIO RÜDIGER: Der Abwehr-Boss sprach viel mit den Kollegen, versuchte sie auf dem Weg in die Kabine in der Halbzeit noch mit lauten Worten wachzurütteln. Half aber nichts. Kam in der 90. Minute gegen Nego zu spät und sah Gelb. Fehlt damit am Montag in Wembley gegen England. SPORT1-Note: 4

DAVID RAUM: Zeigte eine ganz schwache Leistung. Sein Spiel war extrem fehlerbehaftet. Der Leipziger hatte viele Ballverluste, im Spiel nach vorne gelang ihm kaum was. Ließ hinten zudem große Lücken. Das spielt Rückkehrer Gosens in die Karten. SPORT1-Note: 5

JOSHUA KIMMICH: Setzte in der 60., 76. und 87. Minute drei gefährliche Distanzschüsse ab. Allein: Keiner davon wollte den Weg ins Tornetz finden. Eine gute Leistung zeigte der Bayern-Star auch nicht, er war aber einer der wenigen, die zumindest etwas entgegensetzten und versuchten. SPORT1-Note: 4

ILKAY GÜNDOGAN (bis 69.): Die Passmaschine von Manchester City brachte 91 Prozent seiner Pässe an den Mann. Er war sehr aktiv, ging viele Wege und bot sich immer an. Spielte als einziger Mal Pässe in die Tiefe oder hinter die gegnerische Abwehrkette. Wurde aus taktischen Gründen für den offensiveren Musiala ausgetauscht. SPORT1-Note: 4 (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

Ab 69. JAMAL MUSIALA: Das Stadion tobte bei seiner Einwechslung. Das Mega-Talent des FC Bayern konnte in den letzten 20 Minuten aber auch nicht mehr für einen überraschenden Moment sorgen.

SERGE GNABRY (bis 45.): Blutleerer Auftritt des ohnehin formschwachen Bayern-Stars. Setzte keine Akzente auf der rechten Seite, flankte ausschließlich ins Niemandsland und produzierte bis zur Halbzeit ganze 13 (!) Ballverluste bei 34 Ballkontakten. Folgerichtig: seine Auswechslung nach 45 Minuten. SPORT1-Note: 6 (DATEN: Tabellen der Nations League)

Ab 46. THILO KEHRER: Wurde zum ersten Mal unter Flick nur eingewechselt. Nach der Systemumstellung spielte der Profi von West Ham United in einer Dreierkette auf der rechten Seite. Machte es ganz okay, in der 86. Minute hatte er aber Glück, dass ter Stegen rettete. Pennte komplett und ließ Kleinheisler aus den Augen. SPORT1-Note: 4

THOMAS MÜLLER (bis 85.): Vertrat Neuer als Kapitän und zeigte eine schwache Leistung. Rechnete in der 17. Minute nicht mit der Ecke auf den ersten Pfosten und war folglich nicht nah genug an Torschütze Adam Szalai. Er mühte sich, viel wollte dem mit 117 Länderspielen erfahrensten Deutschen aber nicht gelingen. Hatte mit seinem Kopfball die einzige deutsche Chance im ersten Durchgang (39.). SPORT1-Note: 5

Ab 85. LUKAS NMECHA: Der Wolfsburger ist zurzeit der einzige echte Neuner im deutschen Kader. Kam in der Schlussphase und konnte in der kurzen Zeit nichts mehr anrichten.

LEROY SANÉ: Der Flügelspieler war offensiv neben Hofmann noch der aktivste DFB-Kicker. Zeigte ein paar gute Dribblings und zwei ordentliche Abschlüsse (51./Schuss und 69./Kopf). Insgesamt aber auch zu wenig. SPORT1-Note: 4

TIMO WERNER (bis 69.): In „seinem“ Wohnzimmer gelang dem Angreifer kaum was. Gegen den Abwehr-Riegel der Ungarn wusste er nichts anzufangen. Technisch zudem in einigen Aktionen unsauber, wie bei seiner Chance in der 57. Minute, als er den Steckpass von Sané frei vor Gulacis Tor nicht unter Kontrolle bringen konnte. SPORT1-Note: 5

Ab 69. KAI HAVERTZ: Der Chelsea-Star kam in der Schlussphase für den schwachen Werner, spielte aber sehr unauffällig.