Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Desaströse DFB-Elf verliert gegen starke Ungarn

Nations League>

Nations League: Desaströse DFB-Elf verliert gegen starke Ungarn

Anzeige
Anzeige

DFB-Schmach gegen Ungarn

DFB-Schmach gegen Ungarn

Deutschland verliert in der Nations League 0:1 gegen Ungarn, präsentiert sich dabei schwach und bleibt gegen konterstarke Gegner lange chancenlos. Ein Ex-Bundesliga-Profi sorgt mit einem Traumtor für den entscheidenden Treffer.
Deutschland verliert erstmals unter Hansi Flick. Gerade die erste Halbzeit war erschreckend. Für den Bundestrainer kommt diese Niederlage aber gerade "zur rechten Zeit".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Eine einfallslose DFB-Elf hat in der Nations League mit 0:1 gegen Ungarn verloren.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit gingen die Ungarn mit ihrer ersten Chance in Führung, als der Ex-Mainzer Adam Szalai eine von RB-Star Dominik Szoboszlai getretene Ecke mit der Hacke im langen Eck platzierte (15.).

Deutschland dagegen gelang es im ersten Durchgang nicht, jegliche Torgefahr herzustellen. Nach lediglich einem Abschluss auf das gegnerische Tor kam die Elf von Hansi Flick in der zweiten Hälfte dann besser in die Partie, konnte das Spiel jedoch nicht drehen.

Für Bundestrainer Flick ist es die erste Niederlage seit seinem Amtsantritt im August 2021.

Lesen Sie auch
Während des Länderspiel-Klassikers zwischen England und Deutschland in der Nations League scheint sich der fehlende Jadon Sancho lieber einem anderen Hobby gewidmet zu haben.
Nations League
Nations League
vor 1 Std.
Deutschland verpasst gegen England in der Nations League trotz komfortabler Führung einen Sieg. Niklas Süle sieht aber vor allem positiven Dinge, auch Thomas Müller lässt Kritik kalt.
Nations League
Nations League
vor 2 Std.

Im Vergleich zum 5:2-Erfolg über die Italiener wechselte er zweimal. Jonas Hofmann ersetzte Lukas Klostermann als Rechtsverteidiger, den auf Corona positiv getesteten Manuel Neuer vertrat Marc-André ter Stegen.

Ungarn-Trainer Marco Rossi startete in Leipzig mit dem RB-Block um Peter Gulacsi, Willi Orban und Szoboszlai, bei dem im Vergleich zum 4:0-Sieg über England der damalige Doppeltorschütze Roland Sallai sowie Callum Styles fehlten. Für sie rutschten Daniel Gazdag und Milos Kerkez in die Anfangsformation. (NEWS: Zwangspause für Freiburg-Star Sallai)

Ungarn trifft per Traumtor zum Führung

Nach viel Applaus bei der Schweigeminute für Uwe Seeler, der im Anschluss durch Uwe-Sprechhöre gefeiert wurde, ging es in der Leipziger Red Bull Arena in die Partie, die sich in der ersten Viertelstunde von beiden Strafräumen entfernt hielt.

Ungarn ging in der 15. Minute dann mit der ersten Chance durch ein Traumtor nach einer Ecke in Führung. Adam Szalai nahm die Herangabe von Szoboslai am kurzen Pfosten mit der Hacke und bugsierte den Ball sehenswert am chancenlosen ter Stegen vorbei ins lange Eck. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

In Folge entwickelte sich ein Spiel, bei dem Deutschland zwar viel Ballbesitz hatte, jedoch völlig ungefährlich war. Immer wieder waren es die Ungarn, die nach Ballgewinnen schnell umschalteten und sich stark bis vor das deutsche Tor kombinierten (25., 31.).

Deutschland präsentierte sich in der ersten Halbzeit vollständig ideenlos und kam zu keiner klaren Gelegenheit gegen stark aufspielende Ungarn, die mit ihrer ersten Aktion in Führung gingen. Viele der restlichen Umschaltaktionen hatten Antonio Rüdiger und Co. in Folge zwar im Griff, jedoch fand die Offensive keine Antwort auf die kompakt stehenden und giftig verteidigenden Ungarn.

Schwacher Gnabry zur Hälfte ausgewechselt

Nach einer Hereingabe von David Raum sorgte Thomas Müller in der 38. Minute per Kopfball für den ersten und einzigen Torschuss in der ersten Hälfte, bevor die Deutschen mit einem verdienten Rückstand in die Kabine gingen. (DATEN: Tabellen der Nations League)

Dort war die Partie dann auch für Serge Gnabry beendet, der durch Thilo Kehrer ersetzt wurde, wodurch Hofmann auf der rechten Seite nach vorne rückte. Ab dahin sollte die DFB-Elf besser ins Spiel kommen. (Alle News und Hintergründe zur deutschen Nationalmannschaft)

In der 51. Minute kamen die Deutschen dann durch Leroy Sané zur bis dahin besten Chance der Partie. Nach einem Lupfer-Zuspiel von Ilkay Gündogan scheiterte der Bayern-Star aber aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss am bis dato wenig geprüften Gulacsi.

Ter Stegen verhindert höheren Rückstand

Es folgte ein aberkanntes Tor von Müller, bei dessen Entstehung Hofmann jedoch deutlich im Abseits stand (53.) und eine schön herausgespielte Chance durch Werner (57.), dessen schwacher Abschluss für Ungarns Schlussmann leicht zu parieren war.

Ein abgefälschter Distanzschuss von Joshua Kimmich rauschte ans Außennetz (60.). Deutschland war in der Partie angekommen, leider dauerte es dafür zu lange.

Doch wieder waren es die Ungarn, die per Konter zu einem Hochkaräter kamen. Ter Stegen konnte den Abschluss vom eingewechselten Adam jedoch entschärfen (72.).

Am Ende wäre die DFB-Elf fast noch mit 0:2 in Rückstand geraten. Ter Stegen entschärfte im Eins-gegen-eins Duell gegen den eingewechselten Laszlo Kleinheisler (86.), sodass es beim 0:1-Endstand blieb.