Anzeige

Nordiren nach Gelb-Rot außer sich

Nordiren nach Gelb-Rot außer sich

Die Schweiz feiert einen wichtigen Sieg in der WM-Quali. Gegner Nordirland wird durch eine skurrile Schiri-Entscheidung geschwächt.
Auf Schiedsrichter Slavko Vincic waren die Nordiren nicht gut zu sprechen
Auf Schiedsrichter Slavko Vincic waren die Nordiren nicht gut zu sprechen
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 9. Okt

Die Schweiz bleibt nach einem umkämpften 2:0-Sieg gegen Nordirland im Rennen um die WM-Qualifikation 2022.

Dabei profitierten die Eidgenossen in Bern allerdings von einer äußerst umstrittenen Entscheidung des Schiedsrichters Slavko Vincic.

Der Slowene zeigte Jamal Lewis bereits in der 37. Minute die Gelb-Rote Karte - und das wegen angeblicher Spielverzögerung. Beim Stande von 0:0 hatte sich der Außenverteidiger von Newcastle United für Vincic‘ Geschmack zu viel Zeit genommen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Besonders kurios: Der Referee, der vor eineinhalb Jahren während einer so genannten Sex- und Drogenparty in Bosnien verhaftet wurde und damals sogar seine Karriere aufs Spiel setzte, hatte Lewis zuvor nicht ermahnt.

“Ich habe noch nie in meinem Leben gesehen, dass ein Spieler nach 36 Minuten wegen Zeitschindens verwarnt wird. Das ist eine furchtbare Entscheidung“, wetterte der ehemalige nordirische Nationalspieler Neil Lennon bei Sky Sports.

Akanji offenbar verletzt

Die wütenden Proteste von Nordirlands Trainer Ian Baraclough waren verständlich - der Platzverweis blieb allerdings bestehen. Kurz vor dem Seitenwechsel setzte Steven Zuber den Ball nach einem Konter den Ball zur Führung für die Gastgeber ins Netz. (NEWS: Alles Wichtige zur WM-Qualifikation)

In der 53. Minute musste BVB-Verteidiger Manuel Akanji offenbar verletzungsbedingt vom Platz. Der genaue Grund der Auswechslung war zunächst nicht ersichtlich.

In der Nachspielzeit vollendete Christian Fassnacht einen Konter zum 2:0-Endstand. Zu beiden Treffern leistete der Gladbacher Breel Embolo die Vorarbeit.

In der Tabelle bleibt die Schweiz mit 11 Punkten und einem Spiel weniger in Schlagdistanz hinter Italien (14). Nordirland ist mir 5 Zählern bereits abgeschlagen. (DATEN: Tabellen der WM-Qualifikation)