Anzeige

Wird Haaland nie Weltfußballer?

Wird Haaland nie Weltfußballer?

Erling Haaland muss bei der Weltmeisterschaft 2022 zuschauen, weil Norwegen ohne ihn die Qualifikation für Katar verpasst. Kann der kommende Superstar auch deshalb nie Weltfußballer werden?
Aufgrund der 0:2-Niederlage gegen die Niederlande fährt das norwegische Nationalteam rund um Erling Haaland nicht zur WM 2022 in Katar, erneut verpasst der junge Stürmer ein international großes Turnier.
Lukas von Hoyer
Lukas von Hoyer
Reinhard Franke
Reinhard Franke
von Lukas von Hoyer, Reinhard Franke

Als am späten Dienstagabend der Schlusspfiff in Rotterdam ertönte, war die bittere Gewissheit für die norwegische Nationalmannschaft gekommen: Die Weltmeisterschaft in Katar wird ohne sie stattfinden. (NEWS: Alles Wichtige zur WM-Qualifikation)

Besonders schlimm dürfte die 0:2-Pleite in den Niederlanden, welche die Entscheidung brachte, für Erling Haaland gewesen sein. Wegen seiner Verletzung (Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) musste er auf der Tribüne machtlos zuschauen. Und zuschauen ist dabei das Stichwort, denn wenn im Winter 2022 die besten Nationalmannschaften der Welt um den WM-Titel spielen werden, sitzt Norwegens Superstar wie jeder normale Fußballfan nur vor dem TV.. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Es könnte sein, dass sich Haaland daran gewöhnen muss, bei den ganz großen Turnieren - oder zumindest bei den großen Spielen dieser großen Turniere - nur die Rolle des Fußball-Fans bleibt. Immerhin gehört Norwegen nicht zu den großen Fußball-Nationen und auch in Haalands Generation sind wenige Spieler dabei, die daran was ändern könnten.

Die Frage ist nur, wie diese Situation die Karriere des angehenden Superstars beeinflussen wird.

Wird Haalands Nationalität für ihn zum Problem?

Es geht um drei Themen: Prestige, Titel und Auszeichnungen.

Bei einer Weltmeisterschaft sind Millionen Augen aus allen Ländern der ganzen Welt auf die teilnehmenden Mannschaften und Spieler gerichtet. Das trägt einen großen Teil zur Bekanntheit bei. Ein Weltmeister-Titel ist zudem der größte, den ein Fußballer gewinnen kann. Für Haaland wird dieser wohl unerreichbar bleiben, was weniger an seiner individuellen Klasse liegt, als an seiner Nationalität.

Und dann sind da ja noch die individuellen Auszeichnungen, wie die des Weltfußballers, die es zu gewinnen gibt. Haaland zeigt auf dem Rasen vieles, was Fußball-Fans und -Experten daran glauben lässt, dass er einmal der beste Fußballer der Welt werden kann. Der 21-Jährige besticht bei Borussia Dortmund mit einem kompletten Spiel, einem robusten Körper, einem unheimlichen Torriecher und einer außergewöhnlichen Mentalität.

Doch neben Toren und guten Leistungen gibt es auch einen anderen Faktor, welcher immer wieder über individuelle Auszeichnungen entscheidet: der Teamerfolg und gewonnene Titel. Luka Modric ist dabei ein gutes Beispiel. Er führte Kroatien als Kapitän überraschend bis ins Finale der Weltmeisterschaft 2018 und wurde anschließend Weltfußballer, was ebenfalls viele überraschte - auch wenn er als Teil eines übermächtigen Real Madrid 2018 auch zum vierten Mal die Champions League gewann.

Kann Haaland nie Weltfußballer werden?

Kann sich Haaland also kaum Hoffnungen auf eine Auszeichnung als Weltfußballer machen, nur weil er mit der norwegischen Nationalmannschaft wohl nie einen ähnlichen Erfolg wie Modric mit Kroatiens WM-Silber erreichen wird?

Das muss nicht sein, wie die Geschichte zeigt. Robert Lewandowski hat mit Polen ebenfalls kaum Erfolg auf der internationalen Bühne gehabt und wurde jüngst Weltfußballer.

„Ich denke, es spielt nur eine Nebenrolle, dass Erling Norweger ist“, sagt der frühere Bundesligastürmer Jörn Andersen bei SPORT1. „Lewandowski ist es geworden, obwohl er Pole ist.“

Andersen glaubt, dass sein Landsmann „in den nächsten Jahren vielleicht Weltfussballer werden kann. Obwohl er Norweger ist und nicht in Katar dabei sein wird. Das wäre in dem Fall für die Wahl zum Weltfußballer zweitrangig. Die Qualität, Weltfußballer zu werden, hat er.“

Lewandowski haftete dieser Makel lange an. der Mittelstürmer wurde spät in seiner Karriere für seine schon lange herausragenden Leistungen belohnt. Außerdem war Lewandowski mit Polen zumindest bei großen Turnieren dabei. Und er holte mit Bayern 2020 das Triple und knackte in der Bundesliga den für unglaublichen Tor-Rekord von Gerd Müller.

Robert Lewandowski scheint immer besser zu werden. Zuletzt gelang ihm in der Champions League ein Dreierpack gegen Benfica Lissabon. Gerüchte um einen Haaland-Wechsel zum FCB lassen ihn scheinbar kalt.
05:21
Haaland-Gerüchte "Stacheln Lewandowski an"

Ein weiteres Beispiel aus der Vergangenheit: George Weah, der mit seinem Heimatland Liberia nichts zu holen hatte, wurde im Jahr 1995 Weltfußballer. In diesem Jahr holte er mit PSG aber ebenfalls das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Ligapokal und wurde Torschützenkönig der Champions League.

Lionel Messi gewann den Titel des Weltfußballers sechs Mal. Auch der Superstar musste bis zum Jahr 2021 auf einen Titel mit seinem Heimatland Argentinien warten. Allerdings gewann er mit dem FC Barcelona Titel um Titel und zeigte Woche für Woche, dass er unumstritten der talentierteste Fußballer der Welt ist. Messi stand zudem 2014 im WM-Finale und Argentinien ist eine große Fußball-Nation, die bei jeder WM zum erweiterten Favoritenkreis gehört.

Und dann ist da noch Cristiano Ronaldo, der mit Portugal bei der EM 2016 ebenfalls recht spät seinen ersten Titel auf internationaler Bühne gewann. Auch er sammelte allerdings im Klub-Fußball mehrfach alles ein, was es zu gewinnen gibt. Und er lieferte in seinen Zeiten bei Real Madrid bei dem ewigen Duell gegen Messi viele Argumente, weswegen er fünf Titel als Weltfußballer verdiente.

Haaland kann auch mit Klub-Fußball überzeugen

Die letzten Jahre mit der Dominanz von Messi und Ronaldo haben gezeigt: Erfolg des Teams ist ein wichtiger Aspekt bei dem Prestige eines Fußballers, er geht natürlich aber auch Hand in Hand mit individuellen Glanzleistungen der Weltfußballer-Kandidaten. Haaland wird dadurch durchaus einen Nachteil haben, wenn er mit Norwegen bei den großen Turnieren nur zusieht.

Allerdings kann er internationalen Erfolg mit außergewöhnlichen Erfolgen im Klub-Fußball aufgehoben werden. Stellvertretend für diesen wird das Abschneiden in der Champions League sein, welches Haaland mit seinen Klubs in der Zukunft erreichen wird.

Gelingt ihm das beim BVB? Das ist wiederum eine ganz andere Frage - und eine, die womöglich schon in diesem Sommer beantwortet werden wird. Dann nämlich hat Haaland nach SPORT1-Informationen eine Ausstiegsklausel von 85 Millionen Euro.

Alles zur WM-Qualifikation auf SPORT1.de