Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft>

WM: FIFA-Boss Gianni Infantino wohnt offenbar gemeinsam mit seiner Familie in Katar

Weltmeisterschaft>

WM: FIFA-Boss Gianni Infantino wohnt offenbar gemeinsam mit seiner Familie in Katar

Anzeige
Anzeige

Bericht: Infantino wohnt in Katar

Bericht: Infantino wohnt in Katar

FIFA-Boss Gianni Infantino lebt offenbar inzwischen im WM-Gastgeberland Katar. Sein Umzug wird von reichlich Kritik begleitet.
Offen wie nie hat Bundestrainer Hansi Flick über seinen Titel-Traum bei der Winter-WM 2022 in Katar gesprochen und auf was es ankommen wird.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

FIFA-Boss Gianni Infantino hat nach Informationen des Schweizer SonntagsBlick seinen Hauptwohnsitz nach Katar verlegt. Wie die Zeitung berichtet, wohne der 51-Jährige bereits seit Oktober gemeinsam mit seiner Familie überwiegend in Doha.

Infantino-Töchter in Katar eingeschult

Zwei seiner Töchter seien im Emirat eingeschult worden. Bereits im März 2021 wurde berichtet, dass der FIFA-Boss seinen Hauptwohnsitz in Katar habe. Die FIFA bestritt jenen Bericht.

Nun behauptet die FIFA, dass Infantino erst seit kurzem in Doha wohne. Da der 51-Jährige die Hälfte seiner Arbeitszeit in Katar verbringe, ermögliche ihm ein Umzug, Zeit mit der Familie zu verbringen.

Infantino selbst sagte: „Die Vorbereitung und Durchführung der Fußball-Weltmeisterschaften in Katar sind sowohl für den Fussball und die FIFA als auch für Katar ein Projekt von herausragender Bedeutung.“

Für eine WM, die „in die Geschichte der Region und der Fifa eingehen wird, lohnen sich auch die größten Anstrengungen“, sagte der FIFA-Boss. Das Turnier findet vom 21. November bis zum 18. Dezember in dem Emirat statt.

Menschenrechtsverletzungen bei Bauarbeiten

Seit der Vergabe der Weltmeisterschaft an Katar gibt es reichlich Kritik am Umgang mit Menschenrechten im Gastgeberland.

Die englische Zeitung Guardian berichtete bereits über 6500 Tote im Rahmen der Bauarbeiten an den acht WM-Stadien. Dementsprechend wird die Nähe Infantinos zum Emir von Katar kritisch gesehen.