Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Matthäus hinterfragt Flick-Entscheidungen nach Japan-Blamage

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Matthäus hinterfragt Flick-Entscheidungen nach Japan-Blamage

Anzeige
Anzeige

Matthäus hinterfragt Flick-Entscheidungen

Matthäus hinterfragt Flick-Entscheidungen

Die deutsche Nationalmannschaft verpatzt den WM-Auftakt gründlich - und Lothar Matthäus hinterfragt die Entscheidungen von Bundestrainer Hansi Flick.
Deutschland hat den WM-Auftakt vergeigt. Japan schockt das DFB-Team mit einem späten Comeback, nachdem das lange überlegende Deutschland immer wieder vor dem Tor scheitert.
SID
SID
von SID

Lothar Matthäus hat nach der deutschen Auftaktpleite bei der Fußball-WM in Katar gegen Japan (1:2) Kritik an seinem Freund Hansi Flick geübt.

„Ich stehe immer zu Hansi, aber ich habe in dem Spiel einiges nicht verstanden. Der Bundestrainer muss sich Fragen gefallen lassen“, sagte der deutsche Rekordnationalspieler der Bild-Zeitung. (SPIELBERICHT: WM-Schock! Japan blamiert Deutschland)

Konkret: "Zum Beispiel die Frage nach der Aufstellung der Außenverteidiger. Warum spielt Kehrer nicht, der zuletzt immer gespielt hat? Die Gegentore fielen über Außen. Süle ist kein Außenverteidiger." Der Dortmunder hatte auf der rechten Seite etwas überraschend den Vorzug vor Kehrer (West Ham United) erhalten.

Matthäus: „... Verteidiger sind zum Verteidigen da“

Matthäus weiter über die wacklige Defensive: „Beim 1:2 steht Raum viel zu weit vorn, Verteidiger sind aber zum Verteidigen da. Dann wirkt Schlotterbeck überrascht, geht nicht aggressiv genug hin, Süle hebt das Abseits auf.“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Auch Flicks Wechsel seien „nicht glücklich“ gewesen, kritisierte er. Ohne Thomas Müller und Torschütze Ilkay Gündogan, die beide in der 67. Minute beim Stand von 1:0 den Platz verließen, sei „die Ordnung verloren gegangen. Der Rhythmus ging verloren.“ (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Alles zur WM 2022: