Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "One Love"-Verbot: Hitzlsperger kritisiert Infantino

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: "One Love"-Verbot: Hitzlsperger kritisiert Infantino

Anzeige
Anzeige

Hitzlsperger kritisiert Infantino scharf

Hitzlsperger kritisiert Infantino scharf

Thomas Hitzlsperger kritisiert das Verbot der „One Love“-Kapitänsbinde durch die FIFA bei der WM in Katar scharf.
DFB-Verteidiger Niklas Süle sieht die Bedingungen beim DFB-Team in Katar als Privileg an und möchte dieses Privileg auf dem Platz zurückgeben.
SID
SID
von SID

Thomas Hitzlsperger hat das Verbot der „One Love“-Kapitänsbinde durch den Weltverband FIFA bei der WM scharf kritisiert.

„Gianni Infantino denkt, er ist größer als Virgil van Dijk, Manuel Neuer, Harry Kane und andere Topstars des Weltfußballs“, schrieb der offen als homosexuell lebende Ex-Nationalspieler bei Twitter. (NEWS: Alles zur WM 2022)

„Er denkt, das Spiel gehört ihm. Er kann sich schwul, arabisch, moslemisch und noch ganz anders fühlen. Es ist so traurig, dass wir an diesem Punkt angekommen sind“, so der ehemalige VfB-Funktionär. (SERVICE: Die DFB-PK zum Nachlesen)

Alles zur WM 2022: