Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: DFB-Star Laura Freigang mit starkem Statement - scharfe Kritik an FIFA

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: DFB-Star Laura Freigang mit starkem Statement - scharfe Kritik an FIFA

Anzeige
Anzeige

DFB-Star mit starkem Statement

DFB-Star mit starkem Statement

Nationalspielerin Laura Freigang hat sich mit einem emotionalen Statement zur WM 2022 in Katar zur Wort gemeldet. Die deutsche Nationalspielerin kritisiert das Verhalten der FIFA deutlich.
Bundestrainer Hansi Flick hat sich zum Verbot der "One Love"-Binde und die damit verbundenen Sanktionen geäußert.
Maximilian Miguletz
Maximilian Miguletz

Starkes Statement von Nationalspielerin Laura Freigang!

Der Bundesliga-Topstar von Eintracht Frankfurt hat auf Instagram die Vorgänge in Katar kommentiert - und ist dabei emotional und deutlich geworden. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

„Auch mich beschäftigen die Ereignisse rund um die WM“, schrieb die 24-Jährige und äußerte klare Kritik an der FIFA: „Als aktive Spielerin stehe ich unter dem Dach der FIFA und möchte mich an dieser Stelle klar von den aktuell diskutierten Handlungen des Weltverbandes distanzieren.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Das Alles hat leider nur noch sehr wenig mit dem zu tun, wofür der Fußball eigentlich stehen sollte: nämlich Fairness, Respekt, Integrität und Vielfalt“, fuhr Freigang fort: „Fußball ist ein Spiel der Menschen - aller Menschen - und damit spätestens in dem Moment politisch, in dem diese einfache Grundlage völlig missachtet wird.“

Freigang, die auf Instagram über 125.000 Follower hat, zeigte sich dabei im DFB-Trikot vor einer Regenbogenflagge. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

„Respekt vor Kultur? Auf jeden Fall. Respekt vor Diskriminierung? Auf keinen Fall“, stellte sie deutlich klar und schloss mit den Worten: „Für Menschen. Für Fußball.“ sowie dem Hashtag #onelove. (DATEN: WM-Spielplan 2022)