Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: DFB will für die „One Love“-Kapitänsbinde eine Geldstrafe in Kauf nehmen

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: DFB will für die „One Love“-Kapitänsbinde eine Geldstrafe in Kauf nehmen

Anzeige
Anzeige

DFB nimmt Geldstrafe in Kauf

DFB nimmt Geldstrafe in Kauf

Klare Kante des Deutschen Fußball-Bundes: Präsident Bernd Neuendorf will sich von einer möglichen Sanktion für das Tragen der „One Love“-Armbinde nicht abschrecken lassen.
Der katarische WM-Botschafter hatte mit homophoben Aussagen für Aufruhr gesorgt. Auch DFB-Kapitän Manuel Neuer kritisierte ihn dafür aufs Schärfste.
SID
SID
von SID

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will sich von einer möglichen Sanktion durch den Weltverband FIFA für das Tragen der „One Love“-Armbinde nicht abschrecken lassen. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

„Ich bin durchaus bereit, eine Geldstrafe in Kauf zu nehmen“, sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf am Freitag kurz vor Beginn der WM: „Das ist keine politische Äußerung, sondern eine Statement für die Menschenrechte.“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Neuer und Kane mit One-Love-Binden

Neuendorf schwenkt damit auf die Linie der Engländer ein, die ebenfalls einer Geldstrafe trotzen wollen. Neben Manuel Neuer und Harry Kane wollen auch weitere Spielführer (Niederlande, Belgien, Schweiz, Wales, Dänemark) die Binde tragen. Frankreichs Hugo Lloris hat sich indes dagegen entschieden.

Die Binde mit dem Herz in bunten Farben und der Aufschrift „One Love“ gilt als Kompromiss, um die Situation in Katar nicht noch weiter anzuheizen. Zahlreiche Kritiker hatten sich die Regenbogenbinde gewünscht. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM)

Alles zur WM 2022: