Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Die Befreiung des Unglücksraben! Bukayo Saka begeistert England

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Die Befreiung des Unglücksraben! Bukayo Saka begeistert England

Anzeige
Anzeige

Folgt auf EM-Trauma der WM-Traum?

Folgt auf EM-Trauma der WM-Traum?

Vor rund einem Jahr ist Bukayo Saka für viele Engländer noch Sinnbild eines geplatzten Titeltraums. Nach Englands Gala im WM-Auftaktspiel ist klar: Der Unglücksrabe ist zum großen Hoffnungsträger geworden.
England startet mit einem 6:2-Kantersieg gegen den Iran ins Turnier. Die wichtigste Botschaft des Tages sendeten allerdings die Iraner.
. SPORT1
. SPORT1

Ein verschossener Elfmeter, Tränen und rassistische Anfeindungen: Nach dem verlorenen EM-Finale 2021 gegen Italien hatte der junge Bukayo Saka einiges zu verarbeiten.

Es schien unklar, ob sich der Youngster davon so schnell erholen würde. Spätestens nach Englands Kantersieg zum WM-Auftakt gegen den Iran steht fest: In nur einem Jahr ist Saka vom angefeindeten Unglücksraben zum unangefochtenen Leistungsträger der „Three Lions“ herangewachsen. (Auch ohne „One Love“-Binde: England setzt Ausrufezeichen)

Am 6:2-Erfolg der Engländer, die am Freitagabend auf die USA treffen (England - USA ab 20 Uhr im LIVETICKER), hatte Saka mit zwei Treffern erheblichen Anteil. Eine sehenswerte Direktabnahme und ein platzierter Schuss, dem ein schönes Dribbling vorausgegangen war - der Flügelstürmer vom FC Arsenal wurde völlig zu Recht zum Man of the Match gekürt.

Bukayo Saka durfte bei Englands Auftaktspiel doppelt jubeln
Bukayo Saka durfte bei Englands Auftaktspiel doppelt jubeln

Angesichts Sakas konstant starker Leistungen bei seinem Klub mochte dies nicht verwundern. Doch im Trikot der „Three Lions“ verlebte Saka bislang die schwierigste Zeit seiner noch jungen Karriere.

Übler Shitstorm nach verschossenem Elfmeter

Im EM-Finale 2021 gegen Italien vergab Saka als letzter englischer Schütze den entscheidenden Strafstoß. England verpasste dadurch den Triumph im eigenen Land. Viel schlimmer war jedoch, was Pechvogel Saka im Anschluss an das Spiel erleben musste.

Der damals erst 19-Jährige sowie die beiden anderen Fehlschützen, Jadon Sancho und Marcus Rashford, wurden Opfer eines rassistischen Shitstorms. Eine schwierige Zeit für den jungen Mann, der damals in einem emotionalen Statement auch kritische Worte für die großen sozialen Netzwerke fand. (EM 2021: Saka, Sancho und Rashford nach Finale rassistisch beleidigt)

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Etwa ein Jahr später hat sich der Wind für Saka in eine günstige Richtung gedreht. Aus dem gehassten Fehlschützen wurde der gefeierte Mann im WM-Auftaktspiel. Es war der (vorläufige) Höhepunkt einer unglaublichen Entwicklung, die von Sakas großer Widerstandsfähigkeit zeugt.

Wohlfühloase Arsenal

Großen Anteil daran hat sein Verein, der FC Arsenal, und Coach Mikel Arteta. Die Rückkehr zum Klub nach der EM 2021 war für Saka wohltuend. Bei den Gunners ging man behutsam mit dem Eigengewächs um - gleichzeitig spürte der hochveranlagte Flügelspieler stets das Vertrauen des Trainers. So konnte er den EM-Schock hinter sich lassen und sogar gestärkt daraus hervorgehen.

Schon mit 21 Jahren ist Saka einer der wichtigsten Akteure. In der Saison nach dem EM-Trauma stand Saka in allen Premier-League-Partien auf dem Platz und sammelte dabei 18 Scorerpunkte. Bitter: Die Champions-League-Ränge wurden spät verpasst.

Doch in dieser Spielzeit wollen die Gunners den großen Wurf landen. In die WM-Pause ging Arsenal als Tabellenführer mit fünf Punkten Vorsprung auf den ärgsten Rivalen, Manchester City. In der Hauptrolle bei Arsenals Wahnsinnssaison: Einmal mehr Youngster Saka. In vierzehn Ligaspielen stehen für den technisch versierten Linksfuß, der eine Ära prägen soll, bereits sechs Tore und vier Assists zu Buche. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Widerstandsfähiger Saka: „Ich bin so glücklich und stolz“

Im ersten Spiel lieferte der einstige Pechvogel, der den Vorzug vor Spielern wie Marcus Rashford, Jack Grealish oder Phil Foden erhält, auch direkt und scheint damit seinen persönlichen Höhenflug bei der WM nahtlos fortzusetzen.

„Ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben. Ich bin so glücklich und so stolz. Ich bin bereit, 100 Prozent zu geben und das habe ich heute gemacht“, sagte Saka nach der Auftakt-Gala erleichtert.

Gemeinsam mit jungen Spielern wie Jude Bellingham, Mason Mount oder Foden ist Saka Teil einer jungen Generation in Englands Nationalteam, welche die Sehnsucht im Mutterland des Fußballs auf einen großen Titel stillen soll.

Mit einer aufwändigen Animation verkündet England den WM-Kader für Katar, aus Bundesliga-Sicht wurde nur Jude Bellingham nominiert.
01:20
England verkündet WM-Kader für Katar mit cooler Animation, Bellingham ist dabei

Und diese Generation geht in Katar voran: Bellingham und Saka eröffneten gegen den Iran den Torreigen und sorgten zugleich für ein Novum. Zum ersten Mal überhaupt trafen für die „Three Lions“ zwei Akteure, die 21 Jahre oder noch jünger waren, in einem WM-Spiel.

„Ich will meine Nation einfach stolz machen“, sagte er.

In England hofft man, dass Saka und Co. auch in den kommenden Spielen so weitermachen. Für Saka wäre das ein weiterer Schritt, um mit seiner bitteren Vergangenheit im Nationalteam endgültig abzuschließen. (DATEN: WM-Spielplan 2022