Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Novum in der ARD! Christina Graf kommentiert erstes Spiel bei Weltmeisterschaft

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Novum in der ARD! Christina Graf kommentiert erstes Spiel bei Weltmeisterschaft

Anzeige
Anzeige

WM-Novum in der ARD

WM-Novum in der ARD

Bei der WM 2022 in Katar wird Christina Graf beim Spiel zwischen Marokko und Kroatien am Mikrofon sitzen. So tickt die neue ARD-Kommentatorin.
Dank der BBC-Moderatorin Alex Scott ist die "One Love"-Binde am Rande des WM-Gruppenspiels zwischen England und Iran doch zum Einsatz gekommen. Auch Claudia Neumann setzt ein Zeichen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Vorrundenspiel Marokko gegen Kroatien bei der Weltmeisterschaft 2022 haut womöglich nicht alle Fans vom Hocker, doch für die ARD ist die Partie am Mittwoch (ab 11.00 Uhr im LIVETICKER) im al-Bayt Stadium in al-Chaur dennoch etwas Besonderes.

Der Grund: Christina Graf wird als erste Frau im ersten deutschen Fernsehen ein Spiel bei einer Männer-WM kommentieren.

„Tatsächlich habe ich das nicht so für mich im Kopf. Ich bin auch nicht jemand, die danach lechzt und das haben muss“, sagte die 36-Jährige vor ihrem ersten WM-Spiel über die große Aufmerksamkeit, die Graf nun auf sich zieht. (BERICHT: BBC-Moderatorin mit starken Statement live im TV)

Die Sportreporterin fliegt aber keineswegs ohne jegliche Vorkenntnisse oder Erfahrungen nach Katar.

Seit langem kommentiert Graf die Fußball-Länderspiele der Frauen-Nationalmannschaft in der Sportschau und gehörte auch zum Kommentatoren-Team bei der Europameisterschaft der Frauen 2022. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Graf-Premiere in der 2. Bundesliga

Zudem war sie auch schon die erste Frau, die im Januar 2013 ein Zweitliga-Spiel (SSV Jahn Regensburg gegen Hertha BSC) beim Pay-TV-Sender Sky kommentieren durfte.

„Das hat mich damals auch nicht interessiert, als ich in der 2. Bundesliga kommentiert habe“, sagte sie. Sie wolle dagegen ihre Arbeit so gut wie möglich machen: „Das möchte ich bei einer Drittliga-Zusammenfassung genauso gut machen wie bei einer Weltmeisterschaft.“

ARD-WM-Teamchef Harald Dietz findet nur lobende Worte für die Reporterin, die zuvor bereits viel Erfahrung bei Sky, RTL/NTV, WDR, SWR und in der ARD gesammelt hat: „Sie ist seit vielen Jahren im Radio- und Fernseh-Geschäft.“

Sie schaffe es, unaufgeregt ein Spiel zu überblicken, zu schildern und zu lesen, „auf der anderen Seite trotzdem keinen Schlafwagen-Fußball zu präsentieren“, schwärmte Dietz weiter. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Darüber hinaus hat die 36-Jährige auch eine Bundesliga-Vergangenheit: Graf spielte für den SC Bad Neuenahr und den FFC Heike Rheine, ehe eine schwere Verletzung ihre Karriere abrupt beendete.

Graf setzt sich für mehr Frauen im Sportjournalismus ein

„Weil sie selbst hochklassig gekickt hat, versteht sie extrem viel vom Fußball“, so Dietz. Fehlende Fachkenntnis, was man Frauen vor allem von Männer-Seite ab und an unterstellt, sei sie nicht ausgesetzt, sagte der ARD-WM-Teamchef.

Nichtsdestotrotz sind Frauen am TV-Mikrofon oft Anfeindungen in den sozialen Medien ausgesetzt. ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann musste dies leider oft genug am eigenen Leib erleben. (BERICHT: ZDF-Kommentatorin Neumann setzt ein Zeichen)

Dem wolle die „neue“ ARD-Frau aber aus dem Weg gehen. Graf hat zwar einen Instagram-Kanal, den nutzt sie jedoch nur privat. Mehr Social Media brauche sie nicht. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

„Mir tut das nicht gut. Ich habe schon mal gesagt, das verkackt einem den Tag. Nicht nur einen Tag, sondern zwei oder drei“, erklärte die 36-Jährige. „Weil nicht nur nette Worte fallen.“ Das mache etwas mit ihr. „Und ich möchte das nicht.“

Vielmehr möchte die Sportreporterin sich für mehr Frauen in der Männer-Domäne Sportjournalismus einsetzen, denn selbstverständlich seien Kommentatorinnen ihrer Meinung noch nicht.

„Wir müssen alle etwas tun, damit wir bald an diesem Punkt sind, dass es nicht so hervorgehoben wird: Sie macht es als erste Frau“, sagte Graf.