Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Moderatorin trägt One-Love-Binde live im TV

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Moderatorin trägt One-Love-Binde live im TV

Anzeige
Anzeige

One-Love-Binde live im TV

One-Love-Binde live im TV

Die FIFA hat den Spielern das Tragen der One-Love-Binde verboten. Nun bezieht eine Moderatorin Stellung und trägt die Binde live im TV.
Die WM in Katar wurde mit dem Spiel Katar gegen Ecuador offiziell eröffnet. Auffällig waren jedoch die zahlreichen Fans, die das Stadion bereits weit vor Abpfiff fluchtartig verlassen hatten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nun hat es die One-Love-Binde doch ins TV geschafft.

Die BBC-Moderatorin Alex Scott trug die Binde, als sie vor dem ersten Spiel Englands gegen den Iran (im SPORT1-Liveticker) das Vorprogramm moderierte. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Damit reagierte sie auf die Entscheidung der sieben europäischen Nationen England, Wales, Deutschland, Niederlande, Belgien, Dänemark und der Schweiz, nach Androhung von Sanktionen seitens der FIFA die One-Love-Binde doch nicht als Kapitänsbinde zu tragen. (NEWS: Binde: Deutschland knickt ein)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bereits einige Tage zuvor machte die ehemalige englische Nationalspielerin klar, wie sie zu den Gegebenheiten in Katar steht. „Sie sind nicht schwul. Sie werden es nie verstehen, in ein Land zu reisen, in dem Sie um Ihr Leben fürchten müssen, weil Sie sich entschieden haben, jemanden zu lieben“, griff sie FIFA-Präsident Gianni Infantino nach dessen umstrittener Verteidigung des WM-Gastgebers an.

Dafür bekam die 38-Jährige Zuspruch. Sie wurde unter anderem als „Legende“ bezeichnet und bekam vom Labour-Regionalpolitiker Sean Woodcock ein „Gut gemacht, Alex Scott“ mit auf den Weg. Für einen anderen User bewies sie mit ihrem Auftritt sogar „mehr Eier als die anderen Teams“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Allerdings gab es auch kritische Stimmen. So wurde daran erinnert, dass Scott bei der WM 2018 in Russland nichts gegen die Zustände im Gastgeberland einzuwenden gehabt hätte.