Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Arroganz-Vorwürfe und Begeisterung nach Brasilien-Gala gegen Südkorea

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Arroganz-Vorwürfe und Begeisterung nach Brasilien-Gala gegen Südkorea

Anzeige
Anzeige

Arroganz-Vorwürfe gegen Brasilien

WM-Favorit Brasilien brilliert gegen Südkorea und schießt den Außenseiter schon in der ersten Halbzeit ab. Netz und Experten reagieren euphorisch. Doch es gibt auch kritische Töne.
Ein Neymar-Doppelgänger sorgt bei dem WM-Spiel von Brasilien gegen die Schweiz für Verwirrung, er legt sogar die Security rein.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kabinettstückchen, schöne Kombinationen und kreative Jubel-Einlagen: Neymar und Co. haben im WM-Achtelfinale gegen Südkorea (4:1) gezaubert und sind souverän in die nächste Runde eingezogen.

Fans und Experten sind sich einig: in dieser Form kann die Selecao den Titel holen.

Besonders in der ersten Hälfte boten die Brasilianer um den wiedergenesenen Superstar Neymar einen wahren Gala-Auftritt und führten nach den Toren von Vinicius Junior (7.), Neymar (Foulelfmeter, 13.), Richarlison (29.) und Lucas Paqueta (36.) bereits mit 4:0.

Dementsprechend fielen auch die Reaktionen im Internet auf den Gala-Auftritt der Brasilianer in der ersten Halbzeit aus.

„Brasilliant“ - Selecao verzückt das Netz

Allen voran die englischen Ex-Fußballer Gary Lineker und Alan Shearer zeigten sich von der brasilianischen Leistung äußerst angetan. „Brasilliant! Ich liebe es“, twitterte Lineker. Verdammt, Brasilien sieht gut aus heute Abend!!!!! Was für eine Leistung“, schrieb Shearer bei Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch die SPORT1-Instagram-Community war von der brasilianischen Mannschaft überzeugt. „Wie 2014. Aber diesmal macht es den Brasilianern mehr Spaß“, schrieb ein User in Anspielung auf den legendären 7:1-Erfolg von Deutschland über Brasilien im WM-Halbfinale 2014.

Einen Twitter-User erinnerte die Darbietung offenbar ebenfalls an die größte Niederlage der Selecao: „Brasilien behandelt Südkorea so, wie Deutschland Brasilien behandelt hat.“

Aber auch der Gegner Südkorea bekam für die schwache Leistung sein Fett weg. „Uruguay hätte der Selecao mehr abverlangt. Das sieht ja aus wie eine Trainingseinheit für Freitag“, meinte ein Instagram-User.

Keane kritisiert Tanz-Einlagen

Trotz des klaren Erfolges gab es aber auch Kritik an den Brasilianern, genauer: an deren exzessiven Tanz-Einlagen. Roy Keane, Ex-Fußballer und inzwischen englischer TV-Experte, sah in den brasilianischen Jubel-Tänzen eine „Respektlosigkeit“ gegenüber dem Gegner. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

„Ich kann nicht glauben, was ich da anschaue. Ich habe noch nie so viele Tänze gesehen. Das ist wie, wenn man „Strictly“ schaut“, wütete Keane und formulierte damit Arroganz-Vorwürfe. „Strictly“ ist ein britischer TV-Tanzwettbewerb. „Das gefällt mir nicht. Die Leute sagen, das sei ihre Kultur. Aber ich denke, das ist wirklich respektlos gegenüber dem Gegner“, ergänzte ITV-Experte Keane.

Nach den brasilianischen Toren war es zu verschiedenen, offenbar einstudierten, Jubel-Tänzen gekommen. Diese gingen sogar so weit, dass selbst Trainer Tite nach dem dritten Treffer von Richarlison mittanzte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In der zweiten Hälfte hatte die Selecao nichts mehr zu tanzen. Neymar und Co. schalteten mehrere Gänge zurück und Trainer Tite schonte gleich mehrere Stars.

So konnte Südkorea noch den Ehrentreffer durch Seung-Ho Paik erzielen (76.). Dennoch ist klar: mit der Leistung aus Hälfte eins ist die Selecao auf dem besten Weg zum sechsten WM-Titel.