Anzeige
Home>Handball>Handball-Bundesliga>

HBL: Irre Achterbahnfahrt bei Baur-Premiere

Handball-Bundesliga>

HBL: Irre Achterbahnfahrt bei Baur-Premiere

Anzeige
Anzeige

Irre Achterbahnfahrt bei Baur-Premiere

In der HBL sorgt Frisch auf Göppingen nach schwachem Start doch noch für ein versöhnliches Debüt von Markus Baur. die Rhein-Neckar Löwen stoppen den Negativ-Trend.
Bei seinem Debüt als Trainer von Frisch Auf Göppingen erlebt Markus Baur Höhen und Tiefen
Bei seinem Debüt als Trainer von Frisch Auf Göppingen erlebt Markus Baur Höhen und Tiefen
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Am Ende gab es doch noch Grund zur Freude!

Bei der Premiere von Markus Baur auf dem Trainerstuhl von Frisch Auf Göppingen erkämpfen sich die Hausherren ein 26:26-Remis gegen den Hamburger SV. (NEWS: Alles zur HBL)

Dabei sah es zwischenzeitlich nach einem ordentlich verpatzten Debüt des Weltmeister-Kapitäns von 2007 aus. Zur Halbzeit lag sein Team mit 9:16 zurück.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Im zweiten Durchgang kämpfte sich der Tabellen-16. aber Tor für Tor heran und konnte beim 20:20 erstmals seit dem 2:2 in den Anfangsminuten wieder ausgleichen. Kurz vor Pause sah es sogar nach einem gelungenen Comeback der Hausherren aus, als man mit 26:24 führte. Diesen Vorsprung brachte das Baur-Team aber nicht über die Zeit. (SERVICE: HBL-Tabelle)

Rhein-Neckar Löwen stoppen Negativ-Trend

Die von Verletzungen geplagten Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen wieder einen Sieg eingefahren und den dritten Tabellenplatz gefestigt.

Bei Aufsteiger VfL Gummersbach setzten sich die Löwen 32:29 (18:16) durch und liegen mit 23:7 Punkten weiter in Sichtweite zum Spitzenduo Füchse Berlin (25:3) und THW Kiel (24:4). (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Die Löwen, die unter anderem längerfristig auf den früheren Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer und Halil Jaganjac verzichten müssen, lagen in Gummersbach von der 13. Minute an stets in Führung, doch in der Schlussphase drehte der VfL zwischenzeitlich das Spiel. Mit einem 5:0-Lauf vom 27:28 (52.) zum 32:28 (60.) bekam der Favorit aber noch einmal die Kurve.

Nationalspieler Juri Knorr war mit acht Treffern bester Werfer der Gäste.

---

mit Sport Informationsdienst SID