Anzeige

Kahn bekommt wichtigen Posten

Kahn bekommt wichtigen Posten

Oliver Kahn ist nicht nur Vorstandschef beim FC Bayern, sondern jetzt auch im Vorstand der Europäischen Klubvereinigung ECA.
Oliver Kahn machte auf der Jahreshauptversammlung der Bayern eine unglückliche Figur. Muss der FCB-Vorstandsboss in Zukunft mehr auf den Tisch hauen?
SID
SID
von SID

Oliver Kahn, Vorstandschef von Rekordmeister FC Bayern München, ist am Donnerstag in den Vorstand der Europäischen Klubvereinigung ECA gewählt worden.

Der 52-Jährige folgt im Gremium auf Michael Gerlinger, der Direktor Recht des FC Bayern hat seinen Posten als Vize-Vorsitzender der ECA nach rund vier Jahren niedergelegt.

Bayern-Boss Kahn fordert „absoluten Zusammenhalt“

„Der internationale Fußball erlebt gerade die tiefgreifendsten Veränderungen in seiner Geschichte, dazu kommen weitere Herausforderungen wie COVID-19 und die Folgen dieser Pandemie“, sagte Kahn in Paris: „Unsere Aufgabe ist es, dass der europäische Fußball ein Erfolgsmodell bleibt.“

Dafür brauche es "absoluten Zusammenhalt unter den internationalen Klubs: Wir müssen die Zukunft geschlossen und mit Visionen gestalten."

Im ECA-Vorstand trifft der langjährige Nationaltorhüter Kahn unter anderem auf die Bosse von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen, Hans-Joachim Watzke und Fernando Carro.

Vorsitzender ist seit dem Super-League-Beben im Frühjahr Paris St. Germains Klubchef Nasser al-Khelaifi.