Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Transfermarkt: "Wir sind in Gesprächen" - Australien buhlt um Ronaldo

Internationaler Fußball>

Transfermarkt: "Wir sind in Gesprächen" - Australien buhlt um Ronaldo

Anzeige
Anzeige

Australien buhlt um Ronaldo

A-League statt Premier League? Cristiano Ronaldo soll sich in Gesprächen über einen Wechsel in die australische Profifußball-Liga befinden.
Ein vermeintlich verbitterter Handschlag zwischen Cristiano Ronaldo und United-Teamkollege Bruno Fernandes ging in den sozialen Medien viral. Wie gestört ist das Verhältnis zwischen den beiden? Portugals Joao Mario bleibt gelassen.
SID
SID
von SID

A-League statt Premier League?

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo soll sich in Gesprächen über einen Wechsel in die australische Profifußball-Liga befinden. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

„Wir sind in Gesprächen“, sagte Danny Townsend, Geschäftsführer von Australian Professional Leagues (APL), der Organisation für den Ligabetrieb, beim Radiosender SportFM.

Demnach hätte er den Manager des 37-Jährigen, Jorge Mendes, kontaktiert und nun würde man „sehen, wo das hinführt“.

Als Argument pro Engagement „Down Under“ würde sprechen, dass die Großeltern Ronaldos in Australien lebten.

Das spricht für einen Ronaldo-Transfer nach „Down Under“

Außerdem spiele in Nani ein früherer Mannschaftskollege bei Melbourne Victory. Die beiden hatten sowohl in der portugiesischen Nationalmannschaft, als auch bei Ronaldos aktuellem Klub Manchester United zusammengespielt.

Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo hatte vor dem Abflug zur WM in Katar bei „Piers Morgan Uncensored“ zur harschen Generalabrechnung mit Rekordmeister Manchester United ausgeholt und war dadurch abseits des Rasens in die Schlagzeilen geraten.

Inwiefern allerdings die Australier die horrenden Gehaltsvorstellung von CR7 erfüllen können, muss abgewartet werden.

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1:

Der Legendenstatus von Cristiano Ronaldo bei Manchester United bröckelt nach seinem Skandal-Interview gewaltig! Nun hat der Verein auf seine eigene Weise reagiert.
00:41
Manchester United entfernt Banner von Cristiano Ronaldo am Old Trafford