Home>Internationaler Fußball>

FC Bayern: Trainer-Kandidat stellt Bedingungen für seine Zukunft

Internationaler Fußball>

FC Bayern: Trainer-Kandidat stellt Bedingungen für seine Zukunft

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern-Kandidat stellt Bedingungen

Der vielfach umworbene Italiener, Teammanager in Brighton, hat klare Vorstellungen.
Julian Nagelsmann gilt als heißer Kandidat für die Nachfolge von Thomas Tuchel als Trainer des FC Bayern. Max Eberl äußert sich zum Kandidatenkreis.
. SID
. SID
von SID

Der vielfach umworbene Roberto De Zerbi hat seine Zukunft als Teammanager des englischen Premier-League-Klubs Brighton & Hove Albion an klare Bedingungen geknüpft. „Das Wichtigste ist: Was ist das Ziel? Wofür spielen wir?“, sagte der Italiener nach der 1:2-Niederlage beim FC Liverpool am Sonntag.

{ "placeholderType": "MREC" }

Er habe bereits mit Klubchef Tony Bloom gesprochen und es werde weitere Gespräche über die Zukunftspläne des Vereins geben, ergänzte De Zerbi. "Dann werden wir eine Lösung finden. Aber wir müssen beide damit zufrieden sein, der Klub und auch ich", betonte der 44-Jährige, der in Brighton auch Nationalspieler Pascal Groß trainiert.

Abschied steht nicht fest - aber Gerüchteküche brodelt

Zuvor hatte der Italiener die Gerüchte um einen Abschied - und damit indirekt auch einen Wechsel zum FC Bayern - angeheizt, als er eine vorzeitige Vertragsverlängerung ausschloss.

De Zerbi gilt als möglicher neuer Trainer in München, in Liverpool oder beim FC Barcelona. In Brighton hat er einen Vertrag bis 2026. Er habe sich noch nicht dafür entschieden, den Klub zu verlassen, „nein, nein“, beteuerte er.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bevor er sich aber dafür entscheide, in Brighton zu bleiben, wolle er die Ideen der Führung kennenlernen, „das ist eine ernste Angelegenheit“.