Home>Internationaler Fußball>La Liga>

In die Wüste? Xavi reagiert Gündogan-Gerücht

La Liga>

In die Wüste? Xavi reagiert Gündogan-Gerücht

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Xavi reagiert auf Gündogan-Gerücht

Für den FC Barcelona geht es darum am Wochenende gegen Rayo Vallecano darum, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Coach Xavi muss sich im Vorfeld jedoch auch mit weniger erfreuliche Dingen in Bezug auf Ilkay Gündogan und Gavi auseinandersetzen.
Spaniens Jungstar Gavi muss nach seiner Knieverletzung im Qualifikationsspiel gegen Georgien um seine EM-Teilnahme bangen. Nach der Partie verteidigte Trainer Luis de la Fuente seine Aufstellung.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Top-Talent Gavi und Routinier Ilkay Gündogan haben in der laufenden La-Liga-Saison regelmäßig ein Gespann im Mittelfeld gebildet. Dies wird in der laufenden Spielzeit jedoch wohl nicht mehr möglich sein. Gavi wird schließlich aufgrund seiner Knieverletzung bis zum Sommer fehlen, während Gündogan laut Gerüchten aus Saudi-Arabien bis dahin schon die Biege gemacht haben könnte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im Rahmen der PK vor dem Liga-Spiel gegen Rayo Vallecano hat Coach Xavi einem Gündogan-Wechsel jedoch eine klare Absage erteilt. „Gündogan nach Saudi-Arabien? Aber er sucht doch hier (in Barcelona; Anm. d. Red.) ein Haus“, zeigte sich der Spanier über das Gerücht des Mediums Asharq Al-Awsat verwundert. Dieses besagte, dass der DFB-Kapitän gerne den Weg des Geldes folgen und mit einem Wechsel in die Wüste liebäugeln würde.

Von Gündogan selbst gibt es noch keine Äußerungen dazu, wonach er unglücklich sei und Barcelona vor seinem Vertragsende 2025 verlassen möchte. Die Vertragslaufzeit war schließlich auch mit ein Grund für seinen Wechsel von Manchester City zu den Katalanen. Demnach ist es auch als wahrscheinlich zu erachten, dass Gündogan und Gavi in der kommenden Saison wieder gemeinsam glänzen können.

Gavi-Verletzung: Xavi plaudert aus dem Nähkästchen

Für den Moment müssen die Katalanen jedoch ohne den an einem Kreuzbandriss laborierenden Gavi auskommen, was Coach Xavi deutlich missfällt. „Es ist ein wichtiger Verlust, eine Schande, er ist ein unersetzlicher Spieler wegen der Leidenschaft, dem Willen und dem Mut, die er an den Tag legt“, bedauerte er.

{ "placeholderType": "MREC" }

Trotzdem ist er davon überzeugt, dass sein Schützling wieder zur Topform findet und sogar noch bessert werden kann. „Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht und es hat mich tatsächlich zu einem besseren Spieler gemacht“, plauderte der Barca-Coach aus dem Nähkästchen.

Auch eigener Erfahrung weiß er aber auch, dass die kommenden Monate für das Mittelfeld-Juwel nicht leicht werden und einiges an Disziplin erfordern. „Mir wurde klar, wie sehr ich mich um mich selbst kümmern musste. Es ist schwer, ein Knie wieder in Form zu bringen, und es ist wichtig, keinen einzigen Tag der Genesung auszulassen“, unterstrich er die Problematik.

Xavi hatte sich während der Saison 2005/06 einen Kreuzbandriss zugezogen und fehlte ein halbes Jahr. Seine größten Erfolge mit Barcelona und Spanien feierte er jedoch danach und wurde auch erst mit Ende 20 zum klaren Kopf zur Mannschaft. Gavi ist mit seinen 19 Jahren schon weiter, als es Xavi zum Zeitpunkt seiner Verletzung mit 25 war. Demnach lebt die Hoffnung auf ein erfolgreiches Comeback voll und ganz.