Anzeige

Neymar-Schock bei PSG-Sieg

Neymar-Schock bei PSG-Sieg

Paris Saint-Germain gewinnt bei AS St. Étienne souverän mit 3:1. Der Sieg wird aber zur Nebensache, weil Neymar unter Schmerzen ausgewechselt werden muss.
Neymar (unten) verletzt sich in Saint-Étienne
Neymar (unten) verletzt sich in Saint-Étienne
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sorge um Superstar Neymar!

Der Brasilianer musste beim 3:1-Sieg bei AS St. Étienne verletzt ausgewechselt werden. (NEWS: Alles zur Ligue 1)

Es lief die 84. Minute, als Neymar versuchte, einer Grätsche auszuweichen. Dabei landete er unglücklich auf dem Knöchel seines Gegenspielers. Der Fuß des Brasilianers knickte sofort samt des linken Sprunggelenks böse weg. Neymar schrie voller Schmerz und signalisierte, dass er ausgewechselt werden müsse.

Nach vierminütiger Behandlungspause musste der Brasilianer mit der Trage vom Platz getragen und ausgewechselt werden. Es droht wohl ein längerer Ausfall. Die genaue Diagnose steht noch aus. Wie sein Trainer Mauricio Pochettino nach dem Spiel berichtet, wird Neymar am Montag in Paris untersucht. Die Französische L‘Équipe geht von einer maximalen Ausfallzeit von bis zu sechs Wochen aus.

Nach der Partie meldete sich Neymar bei Instagram zu Wort.

„Leider gehören solche Rückschläge zum Leben eines Sportlers“, schrieb der PSG-Star, ohne näher auf die Verletzung einzugehen: „Nun muss man den Kopf nach oben richten und weitermachen. Ich werde besser und stärker wiederkommen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Durch die Verletzung des Superstars gerieten der 3:1-Erfolg und das Debüt von Sergio Ramos in den Hintergrund. Für Paris trafen Abwehrspieler Marquinhos (45. und 90.) und Ángel Di María (79.) zum Sieg. Lionel Messi bestätigte seine aufsteigende Form und lieferte zu allen drei Treffern jeweils die Vorlage.

Paris baute durch den Sieg seine Tabellenführung aus und steht jetzt mit 40 Punkten souverän an der Tabellenspitze der Ligue 1. (DATEN: Tabelle der Ligue 1)

Neymar musste nach seiner Verletzung von Platz getragen werden
Neymar musste nach seiner Verletzung von Platz getragen werden

PSG gerät bei Ramos-Debüt in Rückstand

Paris, bei dem Ramos erstmals in der Startelf stand, drückte von Anfang an auf die Führung und ging bereits in der 5. Minute vermeintlich in Führung. Der Treffer von Neymar wurde aber wegen einer knappen Abseitsstellung des Brasilianers zu Recht vom VAR einkassiert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nur wenige Minuten später hatte Kylian Mpappé die Führung für PSG auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend an Etienne Green im Tor von St. Étienne (10.).

Die Gastgeber kamen danach aber immer besser ins Spiel. Mit dem einsetzenden Schneefall konnte sich St. Étienne ins Spiel kämpfen und belohnte sich für den Aufwand.

Ein Außenristball von Khazri flog am schlecht positionierten Ramos vorbei zu Kolodziejczak, der mit seinem Schuss zunächst noch an Donnarumma scheiterte. Den Abpraller verwertete dann Denis Bouanga zur 1:0-Führung. Debütant Ramos sah nicht gerade glücklich aus (23.).

Der Gegentreffer zeigte bei PSG Wirkung. Immer wieder wurden Bälle im Spielaufbau schlampig verloren. Der Gastgeber aus St. Étienne machte aus den Einladungen aber zu wenig.

PSG profitiert von Doppelschock für St. Étienne

Kurz vor der Pause dann der doppelte Schock für den Gastgeber. Zunächst konnte Kolodziejczak Mbappé, der allein auf dem Weg zum Tor war, nur mit einem Foul stoppen und sah dafür die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß zirkelte Lionel Messi genau auf den Kopf von Marquinhos, der zum Ausgleich einnickte (45.).

Nach dem Seitenwechsel drückte PSG in Überzahl von Beginn an auf den Führungstreffer. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Ligue 1)

Die Pariser Offensiv-Bemühungen scheiterten aber immer wieder am überragenden Etienne Green. Der Torhüter hielt gegen Mbappé (52.), Messi (60.) und Neymar (68.) stark. Nach der Parade gegen Neymar schob Messi den Abpraller völlig freistehend am leeren Tor vorbei.

In der 79. Minute dann aber doch die Erlösung für PSG. Debütant Ramos war längst nach vorne gerückt und sorgte in St. Étiennes Strafraum für Unruhe. Die Unordnung nutzte Di María, der von der Abwehr völlig frei stehen gelassen wurde, zum 2:1.

Kurz vor Schluss erhöhte Marquinhos erneut auf Vorlage von Messi mit seinem zweiten Kopfballtor auf 3:1. Da war das Ergebnis durch die schlimme Verletzung von Neymar aber schon längst in den Hintergrund gerückt.