Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

Erstaunliche Reise von Jean-Clair Todibo: Der einstige Schalke-Flop spielt jetzt in Frankreichs Nationalmannschaft!

Ligue 1>

Erstaunliche Reise von Jean-Clair Todibo: Der einstige Schalke-Flop spielt jetzt in Frankreichs Nationalmannschaft!

Anzeige
Anzeige

Kurios! S04-Flop jetzt für Frankreich

Deschamps beordert Jean-Clair Todibo überraschend in die französische Nationalmannschaft. Die zu scheitern drohende Karriere des Nizza-Abwehrbosses findet ihren Höhepunkt.
Die Schalker haben einen neuen Innenverteidiger: Jean-Clair Todibo kommt zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona, eine Kaufoption wird noch verhandelt - aus vielen guten Gründen.
David Schunko
David Schunko

Er ist die Kader-Überraschung Frankreichs!

Bei Schalke einst als Transferflop abgestempelt, hat sich Jean-Clair Todibo mit starken Leistungen im Trikot der OGC Nizza in die Équipe Tricolore gespielt. Der Innenverteidiger profitierte von einem Ausfall der Premier-League-Stars Wesley Fofana (Chelsea) und William Saliba (FC Arsenal).

„Er hat Erfahrung gesammelt und ist seit der vergangenen Saison einer der besten Verteidiger unserer Liga“, schwärmte Frankreich-Coach Didier Deschamps auf der Pressekonferenz zum Start in die EM-Qualifikation.

Jean Clair Todibo hat sich in Nizza zum Stammspieler gemausert
Jean Clair Todibo hat sich in Nizza zum Stammspieler gemausert

Schalke-Leihe „großer Fehler meiner Jugend“

Seine Zeit auf Schalke bezeichnete Todibo einst im Gespräch mit der L‘Equipe als „großen Fehler meiner Jugend.“

Im Januar 2020 gelang dem damaligen S04-Kaderplaner Michael Reschke der scheinbare Coup, überzeugten die Gelsenkirchener doch den großen FC Barcelona zu einer Todibo-Leihe für ein halbes Jahr.

Die Vorschuss-Lorbeeren verwandelten sich schnell in öffentliche Kritik, denn Todibo kam auch verletzungsbedingt nur auf 13 Spiele im königsblauen Dress.

Im Nachhinein gab der Jungstar zu, dass er es bei Schalke selbst verbockt hätte. „Ein Mangel an Demut, Ernsthaftigkeit und Professionalität machte meine Leihe zu einem persönlichen Misserfolg“, gestand Todibo.

„Wenn du die Mentalität von Kimmich hättest ...“

Besonders Reschke sei von Todibo enttäuscht gewesen. „Wie kannst du dich bei deinem Potenzial nur so verhalten? Wenn du die Mentalität von Kimmich hättest, würdest du für Barcelona spielen!“, haben der Schalke-Verantwortliche ihn angeraunzt, erinnert sich Todibo.

Rückblickend war der Verteidiger für den Weckruf dankbar: „Das hat mir einen ordentlichen Klaps auf den Hinterkopf gegeben.“

Der FC Schalke verliert gegen Werder und ist damit seit elf Spielen ohne Sieg. Trainer David Wagner nervt der Ballverlust vor dem entscheidenden Gegentor.
02:15
FC Schalke: "Wahnsinn!" Patzer von Todibo bringt Wagner auf die Palme

Todibo: Die x-te Leihe bringt den Erfolg

Nach einer weiteren Leihe zu Benfica Lissabon folgte der entscheidende Schritt in Todibos Karriere.

Zunächst wieder nur befristet in Nizza angestellt, machte sich der heutige PSG-Trainer Christophe Galtier, damals bei OGC am Ruder, im Sommer 2021 für eine feste Verpflichtung Todibos stark.

Der französische Shooting-Star avancierte unter Galtier zum Stammspieler und absolvierte 35 von 36 Ligue-1-Partien über die volle Distanz. Der Durchbruch für das eigentlich schon zum Scheitern verurteilte Barca-Talent.

„Jean-Clair hatte keine lineare Reise, sein Transfer in sehr jungen Jahren nach Barcelona hat nicht geholfen“, analysierte Deschamps.

In Nizza der Abwehrboss

Den Status als Nizzas Abwehr-Boss hat Todibo auch unter Didier Digard nicht verloren, den die Süd-Franzosen im Sommer als Galtier-Nachfolger installierten.

„Seine Qualitäten sind Schnelligkeit, Zweikampf, seine Ballfertigkeit am Fuß“, lobt Nationaltrainer Deschamps, der Todibo schon länger im Visier hat: „Ich habe ihn vor der WM verfolgt und er hat weiterhin gespielt, darum ist er jetzt hier bei uns.“

Der einstige Schalke-Flop greift nun endlich nach den Sternen.