Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

Nach Aus gegen BVB: PSG kündigt Transferwahnsinn an

Ligue 1>

Nach Aus gegen BVB: PSG kündigt Transferwahnsinn an

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

PSG kündigt Transferwahnsinn an

Nach dem Halbfinal-Aus gegen den BVB plant Paris den nächsten großen Angriff. Trainer Luis Enrique kündigt einen ereignisreichen Transfersommer an.
Kylian Mbappe wird PSG als Vereinslegende verlassen, um sich Gerüchten zufolge Real Madrid anzuschließen. Trainer Luis Enrique will sich zu dem Thema nicht weiter äußern und umgeht geschickt eine Reporterfrage.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Der Frust über das Halbfinal-Aus gegen den BVB in der Champions League sitzt in Paris immer noch tief. PSG muss immer noch auf den ersten Triumph in der Königsklasse warten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nachdem der Abschied von Superstar Kylian Mbappé offiziell ist, will Trainer Luis Enrique erneut ganz groß angreifen.

PSG-Trainer: Enrique will Millionen raushauen

„Ich kann bestätigen, dass wir für die kommende Saison Spieler für jede Position verpflichten werden. Das ist auch eine Botschaft an die Spieler, die aktuell im Kader sind, auch an die allerbesten: Nächste Saison will ich jede Position doppelt besetzt haben“, kündigte der Coach bei der Vergabe der Trophées UNFP selbstbewusst an. Es werde „sehr schwierig, für PSG zu spielen“.

Für den Spanier gab es übrigens am Abend der Saison-Awards eine kleine Schlappe. Er wurde nicht zum Trainer des Jahres gekürt. Stattdessen heimste Eric Roy von Stade Brest den Preis ein.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

Bei den Spielern schnitt PSG besser ab. Neben Kylian Mbappé wurde Warren Zaire-Emery zum besten Youngster und Gianluigi Donnarumma zum besten Keeper gewählt. Es fehlte somit nur die Auszeichnung für Luis Enrique, um den Viererschlag für den Meister perfekt zu machen.