Anzeige

Kritik an Sancho - Watzke leidet mit

Kritik an Sancho - Watzke leidet mit

Der Ex-Dortmunder Jadon Sancho erlebt bei Manchester United einen schweren Start und erntet Kritik. Hans-Joachim Watzke leidet mit.
Jadon Sancho kommt bei Man United einfach nicht in die Gänge. Bei seinem ersten Spiel über 90 Minuten scheiden die Red Devils jetzt auch noch aus dem ersten Pokalwettbewerb aus.
. SPORT1
von Matthias Weuthen
26.09.2021 | 17:46 Uhr

Jadon Sancho hat bei Manchester United noch nicht das abrufen können, was sich die Verantwortlichen bei seiner Verpflichtung von ihm erhofft haben.

Nach dem Transfer von Cristiano Ronaldo erlebt Sancho ein Schattendasein, Kritik kommt dennoch immer wieder auf. Jetzt meldete sich auch Ex-United-Spieler Paul Ince zu Wort.

„Ich verstehe, dass Sancho noch lernt, er ist noch jung. Aber das hier ist kein FIFA-Spiel, es geht nicht nur um Dribblings und darum, zwei, drei, vier Spieler auszutanzen oder um kleine Tricks und so weiter“, meinte Ince bei The United Stand, dem größten Fan-Kanal von Manchester United (SERVICE: Alle News zur Premier League)

Ein Spiel mit besonderer Brisanz und das lag nicht nur an der Rückkehr von Marco Rose. Eine Schiedsrichter-Entscheidung sorgte für viel Diskussionsstoff.
05:09
Die Szene, die für die größte Diskussion des Spieltags sorgte

Paul Ince kritisiert Jadon Sancho

Fünf Einsätze und 200 Spielminuten stehen für Jadon Sancho in der aktuellen Premier-League-Saison zu Buche, er kommt auf keine einzige Torbeteiligung. Zu wenig, wenn man bedenkt, dass der junge Engländer im Sommer für rund 85 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Manchester gewechselt war.

Dabei agiert der 21-Jährige für Ince mehr verspielt als effizient. „Ja, es ist schön, wenn sie funktionieren, aber bei Spielern wie Sancho und Lingard denke ich immer nur, all diese Tricks - spielt einfach vernünftigen Fußball! Ehrlich gesagt, das macht mich wütend!“, schimpfte Ince.

Sancho saß bei der ersten Niederlage in der Liga für United im Spiel gegen Aston Villa (0:1) am Samstag 90 Minuten nur auf der Bank. (Ergebnisse der Premier League)

Hans-Joachim Watzke leidet mit Jadon Sancho

Auch bei seinem Ex-Verein Borussia Dortmund nimmt man Sanchos Startschwierigkeiten zur Kenntnis:

„Ich verfolge natürlich, was er macht. Mir tut das auch in der Seele weh, dass er so wenig berücksichtigt wird“, sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer geht beim Thema Erling Haaland und seiner potenziellen Ausstiegsklausel im STAHLWERK Doppelpass aus dem Sattel.
02:48
"Das ist alles Bullshit!" Watzke empört sich wegen Haaland

Watzke weiter: „Ich liebe den Jadon, wenn du den spielen siehst, bekommst du Tränen in den Augen. Sein Problem ist, glaube ich, dass er in der englischen Nationalmannschaft nicht so gesetzt ist.“

Manchester United steht aktuell mit 13 Punkten auf Platz vier in der Premier League mit einem Punkt Abstand zum erstplatzierten FC Liverpool. (Tabelle der Premier League)

In der Champions League mussten sich die Red Devils im ersten Spiel den Young Boys Bern 1:2 geschlagen geben. Im League Cup flog Manchester gegen West Ham United mit 0:1 in der dritten Runde aus dem Wettbewerb.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: