Anzeige

Pogba schimpft über britische Zeitung

Pogba schimpft über britische Zeitung

Paul Pogba setzt sich öffentlich gegen die Berichterstattung über ihn zur Wehr. Die Meldung einer britischen Zeitung macht den ManUnited-Star wütend.
Jürgen Klopp spricht nach dem 0:5-Sieg der Red Devils gegen Manchester United darüber, dass er nur ungern in der Haut des Rivalen Ole Gunner Solskjaer stecken möchte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Paul Pogba hat eine Meldung über einen angeblichen internen Streit mit ManUnited-Trainer Ole Gunnar Solskjaer zu einer Fake News erklärt.

Der Franzose postete auf Twitter einen Screenshot der britischen Boulevardzeitung The Sun und überdeckte den Post mit einem Sticker mit der Aufschrift „Fake News“. Zudem schrieb er: „Riesigen Lügen, nur dazu da, um Schlagzeilen zu produzieren.“

In dem Artikel wird behauptet, dass Pogba sich nach seinem Platzverweis beim 0:5 gegen den FC Liverpool in der Premier League am vergangenen Wochenende bei seinen Mannschaftskameraden, aber eben nicht bei Solskjaer entschuldigt hatte. Außerdem soll der Mittelfeldspieler Gespräche über seinen nach der Saison auslaufenden Vertrag erneut eingestellt haben.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

ManUnited-Star Pogba legt auf Instagram nach

Kurze Zeit später schrieb die Nummer 6 der Red Devils in einer Instagram-Story, dass die Presse erneut „mit 100 Prozent Fake News versuche, Polemik zu erzeugen“. Er antworte nur darauf „aus Respekt gegenüber meinem Trainer, meinem Klub und meinen Fans“, um ihnen mitzuteilen: „Je weniger ihr von diesen Leuten lest, desto besser seid ihr.“

Die Journalisten - so Pogbas Behauptung - würden sich für nichts schämen, sich mit Pogbas Namen profilieren und schreiben, was sie wollen, ohne Grundlagen dafür zu haben.

Das gesamte Team von Manchester United geriet in den vergangenen Wochen immer stärker in die Kritik, weil es nicht die erhofften Ergebnisse einfährt. Nach dem 0:5 gegen die Reds von Jürgen Klopp hat sich der Druck von außen verstärkt und vor allem Trainer Solskjaer steht zunehmend unter Beschuss.