Anzeige

Plötzlich bei United im Fokus

Plötzlich bei United im Fokus

Die Ära Solskjaer bei Manchester United ist beendet. Die Verantwortlichen stehen vor der großen Aufgabe, den Verein auf die kommenden Herausforderungen einzustellen. Helfen soll dabei zunächst vor allem ein Mann: Michael Carrick.
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr länger Trainer von Manchester United. Fünf PL-Pleiten brachten das Fass zum Überlaufen - der Klub zog die Reißleine und trennte sich vom Norweger.
. SPORT1
. SPORT1
von Robin Klausmann

„Glaubt an euch! Ihr wisst, dass ihr besser seid als das.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Ole Gunnar Solskjaer am Montag in einem emotionalen Interview von Spielern und Fans der Red Devils.

Worte, die auch Michael Carrick gegolten haben dürften, der nach seiner dreijährigen Rolle als Co-Trainer unter dem Norweger nun in seine Fußstapfen tritt. Wie lange er das machen wird, hängt wohl, trotz diverser anderer Kandidaten, von ihm selbst ab.

Doch der 40-Jährige hat eine klare Vorstellung davon, wie er Manchester United wieder auf die Spur bringen kann. (News: Alles zur Premier League)

„Ich will nicht zu viel über meine Pläne verraten. Aber ich weiß genau, was wir tun wollen. Ich habe meine eigenen Vorstellungen davon, wie wir spielen wollen, wie wir es angehen wollen und freue mich darauf, das auf dem Platz zu sehen“, ließ Carrick nach seinem Amtsantritt verlauten.

Carrick rückt bei Manchester United in den Fokus

Gleichzeitig ließ er durchblicken, dass sich seine Philosophie nicht großartig von der seines Vorgängers unterscheidet: „Ich arbeite schon seit Langem eng mit Ole zusammen, und wir haben sehr ähnliche Ansichten“, gab der ehemalige englische Nationalspieler zu verstehen:

„Natürlich habe ich meine eigene Persönlichkeit. Aber sie ist sehr ähnlich, deshalb haben wir so lange zusammengearbeitet und es lief eine Zeit lang so gut.“

Worte, die für gemischte Gefühle bei den Anhängern von Manchester United sorgten könnten. Immerhin scheiterte Solskjaer mit seiner Idee, Fußball spielen zu lassen. Vor allem die fehlende Struktur sowohl in der Vorwärtsbewegung als auch im Defensivverhalten wurde ihm immer wieder vorgeworfen.

Ob sein langjähriger Co-Trainer dieses System kurzfristig verbessern kann, ist fraglich. Trotzdem gab sich Carrick vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Villarreal, das United 2:0 gewann, kämpferisch und zeigte sich sicher, dass seine Mannschaft nach den Turbulenzen der vergangenen Tage eine Reaktion zeigen wird.

Erster Job als Cheftrainer für Michael Carrick

Dabei machte die United-Legende keinen Hehl aus seiner fragilen Position beim englischen Rekordmeister: „Ich versuche einfach, alles zu tun, was ich kann. Natürlich ist die Zeit begrenzt, dessen bin ich mir bewusst. Aber es ist eine Herausforderung, die ich im Moment genieße“, erklärte Carrick, der sein Debüt als Cheftrainer in einer wegweisenden Partie der Königsklasse geben wird. (Daten: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Erfahrungen mit dem internationalen Geschäft hat der fünfmalige englische Meister als Spieler reichlich: Stolze 70 Mal stand er für Manchester United in der Champions League auf dem Platz, 2008 gewann er den Henkelpott. 2017 wurde er mit den Red Devils auch noch Europa-League-Sieger.

Michael Carrick (r.) war im defensiven Mittelfeld der Red Devils lange Zeit gesetzt
Michael Carrick (r.) war im defensiven Mittelfeld der Red Devils lange Zeit gesetzt

Nach seinem Karriereende im Sommer 2018 wurde er zunächst Co-Trainer unter José Mourinho, und nach dessen Entlassung auch unter Ole Gunnar Solskjaer. Dass er trotz seiner Unerfahrenheit als Trainer zweifelsohne fußballerische Fachkenntnisse mitbringt, zeigte er in einer detaillierten Analyse über das Mittelfeldspiel, das er für The Boot Room anfertigte.

Ob seine Expertise reicht, um ein von Superstars gespicktes Top-Team in die Erfolgsspur zurück zu führen, werden die kommenden beiden Begegnungen beim FC Villarreal und in der Premier League beim FC Chelsea am kommenden Sonntag zeigen. (Daten: Tabelle der Premier League)